DruckenPDF

Alles Wichtige zum ADAC Mitgliedsbeitrag

Mitgliedsbeitrag

Seit 1. Januar 2014 gelten neue Tarife für die verschiedenen ADAC Mitgliedschaften. Für bestehende Verträge wurde die Beitragshöhe zum ersten Mal nach zehn Jahren angepasst. Wir beantworten häufig gestellte Fragen zu den Änderungen. 


Wer hat beim ADAC eine Beitragsanpassung beschlossen und vor allem wann? 

Im Mai 2013 haben die Delegierten der Hauptversammlung nach zehn Jahren, in denen der ADAC die Beiträge konstant halten konnte, eine moderate Beitragsanpassung ab dem 1.1.2014 beschlossen. 


Wie wurden die Mitglieder informiert, und warum haben nicht alle einen Brief dazu bekommen? 

Rechnungszahler haben mit ihrer Rechnung einen Hinweis zur Beitragsanpassung erhalten. Die ADAC Motorwelt hat als offzielles Mitteilungsblatt des Clubs im Juni 2013 und ausführlich im Oktober 2013 darüber berichtet. Mitglieder, die keine Motorwelt beziehen, erhielten ein gesondertes Schreiben. Zudem gibt es im Internet Infos zur Beitragsanpassung. Daher war ein zusätzlicher Brief, der Kosten von mehreren Millionen Euro verursacht hätte, nicht mehr erforderlich. 


Der ADAC ist wirtschaftlich solide aufgestellt, wozu braucht es dann noch höhere Beiträge? 

Seit der letzten Anpassung 2004 ist die Zahl unserer Leistungsfälle deutlich angestiegen, bei der Pannenhilfe etwa um 11, bei Krankenrücktransporten um 13 und bei Kfz-Rücktransporten um 41 Prozent. Auch das allgemeine Preisniveau wuchs: 2004 kostete z. B. ein voll ausgestattetes Straßenwachtfahrzeug 41.000 Euro, heute sind es rund 53.000 Euro. Mit der Beitragsanpassung können wir das Leistungsangebot weiter in gewohnter Qualität und Zuverlässigkeit garantieren. 


Wie hat die Anpassung im Einzelnen ausgesehen? 

Die klassische Mitgliedschaft stieg von 44,50 auf 49 Euro, das Partner-Paket von 60,60 auf 69 Euro, ermäßigte Tarife von 33,30 auf 37 Euro. Bei der Plus-Mitgliedschaft sind es statt 79,50 zur Fälligkeit 89,50 Euro, beim Partner-Paket erst 98,70, jetzt 114,50 Euro und bei ermäßigten Tarifen statt 68,30 nun 77,50 Euro. young driver und young traveller zahlen 24 statt 19 Euro. 


Wer profitiert von den höheren Beiträgen? 

Die Mitglieder. Denn jetzt können wir auch in neue Leistungen investieren. So gibt es den Unfallnotruf 24 für Fragen direkt am Unfallort sowie eine erhöhte Hotelkostenerstattung, falls Sie etwa wegen einer Panne übernachten müssen. 


Hier finden Sie alle Informationen zur ADAC Mitgliedschaft.


Interessanter Link


– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität