DruckenPDF

Autotest: VW Touran 2.0 TDI

Nach zwölf Jahren Bauzeit rollt nun die zweite Generation des beliebten Familienvans vom Band. Wir haben den VW Touran 2.0 TDI SCR BMT Highline - Traum aller Familienväter aus der Vorstadt - ausführlich getestet.


Der neue Touran präsentiert sich im aktuellen Markendesign - LED-Scheinwerfer und optionale LED-Rückleuchten sowie Chromleisten an den Seitenfenstern sorgen für ein modernes Erscheinungsbild. 


Karosserie und Radstand sind im Vergleich zum Vorgänger um rund 13 bzw. 11 cm gewachsen, das macht sich vor allem beim Platzangebot bemerkbar, das vorn wie hinten üppig ausfällt. Die drei Fondeinzelsitze sind separat längsverschiebbar, die Lehnenneigung ist justierbar und die Sitze lassen sich bei Bedarf einzeln versenken. Dank des serienmäßigen variablen Ladebodens entsteht dann eine ebene Ladefläche. Ausbaubar ist die zweite Sitzreihe nicht mehr - die dritte Sitzreihe mit zwei Einzelsitzen ist aber nach wie vor gegen Aufpreis erhältlich. 


Hier erfahren Sie, wie sich der VW Touran im Crashtest geschlagen hat.


Vorbildliche Sicherheitsausstattung 


Das Ein- und Aussteigen gelingt auch dank der erhöhten Sitzposition bequem. Die Einstiegsbereiche sind enorm, dadurch aber auch die Türen, was in engen Parklücken von Nachteil sein kann - Schiebetüren im Fond hätten dem Familienvan daher gut gestanden. Das Interieur präsentiert sich optisch ansprechend, die verwendeten Materialien wirken zum Teil aber billig.


Deutlich punkten kann der Van bei der Sicherheitsausstattung. Die Multikollisionsbremse (Fahrzeug wird nach einem Unfall automatisch bis zum Stillstand abgebremst) und den proaktiven Insassenschutz (automatisches Vorspannen der Sicherheitsgurte vorn) gibt es für alle Ausstattungsvarianten ab Werk. Ab der Version Comfortline ist das Umfeldbeobachtungs-System Front Assist an Bord: Bei einer drohenden Kollision wird hier eine Warnung ausgegeben und im Bedarfsfall eine Bremsung eingeleitet. Bei der Ausstattungslinie Highline sind zudem helle LED-Scheinwerfer und Abbiegelicht im Nebelscheinwerfer verbaut. 


Auf Familien zugeschnitten 


Der Zweiliter-Diesel sorgt für gute Fahrleistungen und einen zufriedenstellenden Kraftstoffverbrauch von 5,1 l/100 km im EcoTest. Der neue Touran ist mit all seinen Eigenschaften klar auf Familien zugeschnitten, außer beim Preis. Für den Highline sind mindestens 33.475 Euro fällig, was selbst im Klassenvergleich teuer ist.

 

Karosserievarianten: keine 

Konkurrenten: BMW 2er Gran Tourer, Citroen Grand C4 Picasso, Ford Grand C-Max, Opel Zafira, Renault Grand Scénic


Stärken

  großzügiger und variabler Innenraum
  bequeme Sitzposition
  gutes Lichtsystem erhältlich
  hohe Zuladung

Schwächen

  keine Fahrlichtanzeige im Kombiinstrument
  hoher Anschaffungspreis

Zum ausführlichen Test (pdf) des VW Touran 2.0 TDI SCR BMT Highline mit allen Details.


(Stand: 3.2.2016)

Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
164 von 180 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität