DruckenPDF

Autotest: Renault Espace

Mit dem neuen Espace will Renault den Spagat zwischen Van, SUV und Limousine vollbringen. Ob den Franzosen das gelungen ist, lesen und sehen Sie in unserem aktuellen ADAC Autotest. Dabei ist unseren Ingenieuren als Erstes das neue und äußerst komplizierte Bedienkonzept negativ aufgefallen.


Als vor rund 30 Jahren die erste Espace-Generation auf den Markt kam, war dies eine kleine Revolution. Großraumlimousinen gab es bis dato noch nicht. Heute sind die praktischen Familienvans nicht mehr aus dem Straßenbild wegzudenken. Und so verwundert es umso mehr, dass die fünfte Generation des Espace nun neue Wege geht. Der Crossover soll laut Renault "die Attribute eines Vans mit der Optik eines SUV und den Komforteigenschaften einer Limousine verbinden". 


Eins vorweg: Der Mix ist Renault gut gelungen, man muss dabei aber einige Einschränkungen in Kauf nehmen: Vor allem das luftige Raumangebot der bisherigen Modelle gehört der Vergangenheit an. Das niedrige Dach schränkt die Kopffreiheit über Gebühr ein. Für Familien ist der Espace dennoch interessant: Auf den drei Einzelsitzen im Fond lassen sich problemlos Kindersitze montieren, und auf Wunsch gibt es sogar eine dritte Sitzreihe.

Kompliziertes Bedienkonzept


Lange Strecken lassen sich dank hohen Fahrkomforts entspannt bewältigen, der von uns getestete größere der angebotenen Dieselmotoren sorgt in Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe für ausreichend Vortrieb.


Wenig gelungen ist dagegen die Bedienung. Das futuristisch anmutende Cockpit ist viel zu kompliziert aufgebaut und erfordert eine enorme Eingewöhnung. Schon die Bedienung von Grundfunktionen hat hohe Ablenkungszeiten zur Folge. 


Auch wenn Renault mit dem Espace ein beeindruckend komfortables und familientaugliches Fahrzeug gelungen ist, hinterlässt vor allem das Bedienkonzept Zweifel. 


Insgesamt liegt der Anschaffungspreis der getesteten Top-Ausstattung bei stolzen 46.200 Euro. Die Serienausstattung ist dabei allerdings auch sehr umfangreich.


Karosserievarianten: keine

Konkurrenten: u.a. Ford Galaxy, Seat Alhambra, VW Sharan


Stärken

  gute Verarbeitung
  großer und gut nutzbarer Kofferraum
  hoher Fahrkomfort
  drei Einzelsitze im Fond
  sehr hohes Sicherheitsniveau
  geringe Sichtbehinderung beim Abbiegen (zweigeteilte A-Säule)


Schwächen

  vor allem im Fond zu geringe Kopffreiheit
  kompliziertes Bedienkonzept
  starkes Ablenkungspotenzial
  auf der Autobahn schlechte Abgaswerte (NOx)


Zum ausführlichen Test (pdf) des Renault Espace Energy dCi 160 mit allen Details.


(Stand: 1.9.2015)

 


Interessanter Link



– Reise & Freizeit –

ADAC Staukalender

Verbringen Sie Ihre Autofahrt nicht im Stau. Unser Staukalender zeigt Ihnen, wann mit hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität