DruckenPDF

Der Hyundai i30 1.6 CRDi im ADAC Autotest

12.07.2016

hyundai

Mit einigen technischen Neuerungen: Der Hyundai i30

Hyundai hat den i30 nach einer Bauzeit von rund drei Jahren überarbeitet. Während die optischen Modifikationen mit dem neu gestalteten Stoßfänger recht überschaubar sind, gibt es technisch durchaus einige Neuerungen, vor allem bei den Motoren. 


Für den Kompaktwagen i30 sind ab sofort drei Benzinmotorisierungen (die stärkste mit Turboaufladung und 137 kW/186 PS) sowie zwei Dieselaggregate erhältlich. Der 1,6 Liter Selbstzünder besitzt nun ab Werk ein Start-Stopp-System und in der getesteten stärkeren Ausführung 100 kW/136 PS. Sein maximales Drehmoment von 300 Nm liegt bereits bei 1.750 1/min an. 


Darüber hinaus ist der Motor mit dem neuen und im Testwagen verbauten Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DCT) kombinierbar. Die Automatik sorgt für sanfte sowie schnelle Gangwechsel, zum Teil dürften diese allerdings etwas früher erfolgen. Insgesamt geht es mit dem Hyundai recht flott voran, was sich auch im guten Resultat bei den Fahrleistungsmessungen wiederspiegelt. 


Fehlende moderne Assistenzsysteme


Den Sprint von 0 auf Tempo 100 gibt Hyundai mit 10,6 und damit 0,4 Sekunden länger an als in Verbindung mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe. Der Testverbrauch liegt im EcoTest bei 5,0 Litern Diesel auf 100 km, was im Klassenvergleich ein zufriedenstellender Wert ist. In der Ausstattungsvariante Style kostet der i30 mindestens 25.750 Euro - nicht unbedingt das günstigste Angebot im Vergleich zur Konkurrenz. 


Zwar gibt es dafür unter anderem eine Klimaautomatik, ein beheiztes Lenkrad sowie Licht- und Regensensor. Aber für ein Navigationssystem sowie für die besseren Bi-Xenonscheinwerfer verlangt Hyundai Aufpreis. Schade ist, dass dem Stand der Technik entsprechende Assistenzsysteme wie ein Notbrems-, Totwinkel- oder Spurhalteassistent nicht erhältlich sind.


Karosserievarianten: Coupé, Kombi 


Konkurrenten: u. a.: Ford Focus, Kia cee'd, Mazda 3, Opel Astra, Seat Leon, Toyota Auris, VW Golf 



Stärken

 großzügiges Raumangebot
 kurzer Bremsweg
 gute Crashtestergebnisse
 fünf Jahre Garantie


Schwächen

 kein Fehlbetankungsschutz
 wenige Assistenzsysteme
 umständlicher Klappmechanismus
 hohe Anschaffungs- und Fixkosten


Zum ausführlichen Test (pdf) des Hyundai i30 CRDi blue mit allen Details


Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
0 von 0 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität