Zum Oktoberfest mit dem Wohnmobil

03.09.2016

Mit dem Wohnmobil zum Oktoberfest: So bleibt der Stress zu Hause.

Während des Oktoberfests sind die Campingplätze meist ausgebucht.

Für Wiesn-Besucher, die mit Wohnmobil oder Wohnwagen nach München anreisen, hat der ADAC wichtige Tipps zusammengestellt.


Der Sonderparkplatz am Messegelände Riem/De-Gasperi-Bogen ist von Mittwoch, 16. September, bis Montag, 5. Oktober, täglich rund um die Uhr geöffnet. Er bietet Stellplätze für etwa 1500 Wohnmobile und Wohnwagen. Erreichbar ist er über die A99 bis zum Autobahnkreuz München-Ost und weiter über die A94 Ausfahrt Feldkirchen West. Auf die Beschilderung Messe/ICM achten! 


Vom De-Gaspari-Bogen fahren folgende öffentliche Verkehrsmittel Richtung Oktoberfest (Fahrtdauer etwa 20 Minuten): 

  • U2 bis Innsbrucker Ring, hier umsteigen in die U5 bis Theresienwiese
  • U2 bis Sendlinger Tor, hier umsteigen in die U3/U6 bis Goetheplatz

Die U-Bahnstation ist nur 100 Meter vom Campingplatz entfernt. Preise: Wohnmobile und Wohnwagen, inklusive 2 Personen pro Nacht 35 Euro, jede weitere Person 15 Euro. Reservierungen und Auskünfte bei der Info-Hotline: 089/99650706. 


Parkmöglichkeiten


Ganz in der Nähe befindet sich der Campingplatz München-Obermenzing, Telefon: 089/8112235, Lochhausener Straße 59, 81247 München. Richtung Festwiese fahren Sie von dort mit der Stadtbus-Linie 164 bis zum Bahnhof Untermenzing und weiter mit der S-Bahn zur Haltestelle Hackerbrücke. Von dort gehen Sie etwa zehn Minuten zum Oktoberfest. 


In der Umgebung von München gibt es darüber hinaus noch einige andere Campingplätze in der Nähe von S-Bahnhöfen, wie etwa der Campingplatz Thalkirchen, Telefon: 089/72430450, Zentralländstraße 49, 81379 München. Anreise zur Festwiese mit der U3 bis Goetheplatz. Alle S-Bahnlinien zum Zentrum ("Stammstrecke") fahren über die Haltestelle Hackerbrücke. Die Haltestelle ist etwa zehn Gehminuten vom Oktoberfest entfernt. Wer bereits am Hauptbahnhof aussteigt, nimmt die U-Bahn Linie 4 oder U5 bis Haltestelle Theresienwiese oder Schwanthalerhöhe.


Tipps für Oktoberfestbesucher


Achtung, der frühere Parkplatz an der Arnulfstraße ist nicht mehr geöffnet. Auch die Parkplätze an der Siegenburger Straße stehen nicht mehr zur Verfügung. Im Wohnmobil am Straßenrand zu übernachten, ist im ganzen Stadtgebiet nicht erlaubt. Ebenso sind auf dem gesamten Gelände um die Theresienwiese Wohnmobile nicht zugelassen. Die Anfahrt und das Abstellen von Wohnmobilen sind dort auch tagsüber nicht gestattet. Es wird dringend geraten, nur die ausgewiesenen Stellflächen in Anspruch zu nehmen. Die Polizei überwacht die Vorschriften für Wohnmobile äußerst streng. Fahrzeuge werden abgeschleppt und es droht zusätzlich Bußgeld!


Oktoberfest-Besucher könnten nicht nur durch Parkverstöße mit den Ordnungshütern Probleme bekommen. Auch wer die Umweltzonen-Regelung ignoriert, riskiert eine Geldbuße. Die Umweltzone umfasst das Stadtgebiet innerhalb des Mittleren Rings, ohne den Ring selbst. Die Zufahrt ist nur Fahrzeugen gestattet, die über eine grüne Feinstaubplakette verfügen. Autos mit roten, gelben oder sogar fehlenden Plaketten dürfen diesen Bereich nicht befahren. Es drohen hohe Bußgelder.


ADAC Newsletter


Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
1 von 1 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– Reise & Freizeit –

ADAC Maps

Ihre individuelle Reiseplanung mit Routenempfehlung, Verkehrsinformationen, Sehenswürdigkeiten, nützlichen Adressen etc. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität