DruckenPDF

ADAC Rallye Deutschland: Erster WM-Sieg für Sordo

Große Freude bei Daniel Sordo (Foto rechts). Nach 106 Rallye-WM-Läufen und 20 zweiten Plätzen konnte der Spanier bei der ADAC Rallye Deutschland 2013 zum ersten Mal ganz oben aufs Podest fahren. Favorit Sébastien Ogier landete auf Rang 16.

Auf der Schlussetappe konnte der spanische Citroën-Pilot seinen hauchdünnen Vorsprung von 0,8 Sekunden auf den Belgier Thierry Neuville noch auf 53 Sekunden ausbauen. Ford-Pilot Neuville hatte sich kurz vor dem Ziel der knapp 25 Kilometer langen Finalprüfung Dhrontal noch einen Ausrutscher geleistet: „Ich habe voll attackiert und kam kurz vor dem Ziel von der Strecke ab, aber das Risiko war es mir wert“, erklärte Neuville nach seinem zweiten Platz.


Sieger Sordo reagierte cool: „Ich war sehr nervös am Start, aber als ich die Zwischenzeit von Thierry gesehen habe, wurde ich deutlich ruhiger.“ Sordos finnischer Citroën-Teamkollege Mikko Hirvonen belegte den dritten Platz. Favorit Sébastien Ogier beschädigte am zweiten Tag der Rallye bei einem Verbremser seinen VW Polo R WRC und landete am Ende auf Rang 16. Der Franzose führt die WM-Gesamtwertung aber mit 184 Zählern weiter an.


Daniel Sordo, der in seiner Karriere bei 106 WM-Einsätzen bereits 20 Mal Zweiter wurde, konnte auf der Asphalt-Rallye in Deutschland endlich seinen ersten WM-Triumph verbuchen. In den elf WM-Jahren der ADAC Rallye Deutschland trägt sich Sordo hinter seinem Teamkollegen Sébastien Loeb (9 Siege) sowie Sébastien Ogier (1 Sieg) als erst dritter Gesamtsieger ein. Das Citroën-Team darf sich nun über insgesamt elf Deutschland-Erfolge freuen.


Rund 200.000 Zuschauer verfolgten an den vier Veranstaltungstagen die ADAC Rallye Deutschland vom Start am Kölner Dom über die neuen Eifel-Strecken bis zu den Prüfungen in den Weinbergen um Trier und der Arena Panzerplatte.


Inoffizielles Endresultat nach 15 Bestzeitprüfungen: 

1. Sordo/Del Barrio ESP/ESP 
Citroën DS3 WRC 
3:15.19,4 Std. 

2. Neuville/Gilsoul BEL/BEL 
Ford Fiesta RS WRC 
+ 53,0 Sek. 

3. Hirvonen/Lehtinen FIN/FIN 
Citroën DS3 WRC 
+ 2.36,1 Min. 

4. Prokop/Ernst CZE/CZE 
Ford Fiesta RS WRC 
+ 8.00,8 Min. 

5. Kubica/Baran POL/POL 
Citroën DS3 RRC 
+ 9.01,3 Min. 

6. Evans/Barritt GBR/GBR 
Ford Fiesta R5 
+ 9.14,2 Min. 

7. Latvala/Anttila FIN/FIN 
Volkswagen Polo R WRC 
+ 9.55,0 Min. 
… 
14. Wiegand/Christian DEU/DEU 
Skoda Fabia S2000 
+ 23.02,7 Min. 
… 
16. Ogier / Ingrassia FRA/FRA 
Volkswagen Polo R WRC 
+ 26.48,3 Min. 

FIA Rallye-WM 2013 Punktestände nach 9 von 13 Läufen 
Fahrer: 
1. Ogier 184 
2. Neuville 109 
3. Latvala 98 
4. Sordo 96 
5. Hirvonen 88 

Hersteller: 
1. Volkswagen Motorsport 251 
2. Citroën Total Abu Dhabi WRT 196 
3. Qatar M-Sport WRT 115 
4. Qatar WRT 104 
5. Jipocar Czech National Team 39 
6. Abu Dhabi Citroën Total WRT 33


Alle Informationen zur ADAC Rallye Deutschland finden Sie auf www.adac.de/motorsport



Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität