Verdoppeltes ADAC Postbus-Netz

30 neue Städte verdoppeln ab Mitte August das ADAC Postbus-Netz. Mit Straßburg und Zürich fahren die Fernbusse dann erstmals auch internationale Ziele an. Expressverbindungen verkürzen die Fahrzeiten auf besonders langen Strecken. 


Der ADAC Postbus erweitert sein Fernbusnetz und nimmt ab Mitte August 30 weitere Ziele im Fahrplan auf. Zum Start der Sommerferien fährt "der Bus für Deutschland" künftig auch die Städte Aachen, Aschau, Bamberg, Bayreuth, Bernau, Chemnitz, Darmstadt, Freiburg, Gießen, Günzburg, Heidelberg, Jena, Kiel, Koblenz, Landshut, Lübeck, Mainz, Mönchengladbach, Montabaur, Prien am Chiemsee, Regensburg, Rosenheim, Rostock und Rostock-Warnemünde, Schkeuditz (bei Halle/Leipzig), Siegen, Singen und Soltau an.


Erstmals in seiner noch jungen Geschichte überschreitet der ADAC Postbus zudem die Landesgrenze und bietet Reisen in die grenznahen Großstädte Straßburg (Frankreich) und Zürich (Schweiz) an. Damit verdoppelt der gemeinsame Fernbus von ADAC und Deutscher Post sein Liniennetz und verbindet künftig insgesamt 60 Städte, darunter zahlreiche attraktive Ziele für Städtereisen, beliebte Studentenstädte und touristische Reiseziele in Bayern und an der Ostsee.


Zudem verkürzen Expressverbindungen auf den folgenden Linien die bisherige Reisezeit:

  • ab Münster und Dortmund nach München 
  • Hamburg - Hannover – Bamberg - München 
  • Berlin – Frankfurt – Heidelberg - Stuttgart 
  • Köln – Dortmund – Münster – Hamburg - Kiel


Rabattaktion zum optimierten Fahrplan

Der ab Mitte August gültige neue Fahrplan ist mit geänderten Abfahrt- und Ankunftszeiten noch besser als bisher auf das Reiseverhalten der Fahrgäste abgestimmt. Zur Einführung des neuen Fahrplans gibt es ab sofort ein besonderes Schnupperangebot: Wer bis 31. Juli sein Ticket für eines der neuen Fahrtziele bucht, erhält 30 Prozent Rabatt. ADAC Mitglieder erhalten die 30 Prozent auf das gesamte Streckennetz.


Geben Sie beim Buchen auf www.adac-postbus.de, in 178 ADAC Geschäftsstellen oder mehr als 5000 Postfilialen den Rabattcode ADAC30 an und zeigen Sie beim Einsteigen in den Bus die ADAC Clubkarte vor. Die Sitzplatzreservierung und das zweite Gepäckstück sind für ADAC Mitglieder weiterhin kostenfrei.


Neu im Netz ist künftig auch eine Linie vom Rheinland (teilweise über Straßburg) nach Freiburg. Zudem wird die bisherige Linie Berlin – Dresden mit einer anderen Linie zusammengeführt und verbindet dann Bremen und Hamburg mit Dresden. Eine neue West-Ost-Verbindung führt entlang der Autobahn A4 von Frankfurt am Main über Erfurt, Jena und Chemnitz bis nach Dresden. Eine weitere fährt von München über Landshut, Regensburg und Chemnitz ebenfalls nach Dresden. Damit verbindet der ADAC Postbus ab August auf 15 Linien 60 Städte.


Die Qualität des ADAC Postbusses ist in den vergangenen Wochen in mehreren unabhängigen Testberichten bestätigt worden. Das Deutsche Institut für Service-Qualität bewertete den ADAC Postbus als einzigen von acht Fernbusanbietern mit dem Qualitätsurteil "sehr gut". Auch das Kölner Analyseunternehmen ServiceValue benotete den ADAC Postbus mit "sehr gut" in den Kategorien Servicequalität, Pünktlichkeit und Freundlichkeit des Personals.


Weitere Informationen


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität