DruckenPDF

ADAC Notruf: Eine Nummer für alle Fälle

Sie haben im Ausland ein Problem? Dann rufen Sie an: +49 89 22 22 22. Der ADAC Notruf ist rund um die Uhr für Sie da – und das bereits seit 50 Jahren.


Die seit den 50er-Jahren enorm wachsende Reiselust der Deutschen ist es, die den ADAC dazu bringt, 1959 für drei Mark Jahresbeitrag einen Auslandsschutzbrief anzubieten und im Jahr 1964 einen Rund-um-die-Uhr-Notruf für Urlauber im Ausland einzurichten. Zunächst leistet der Club von München aus Hilfe, doch bald wird klar, wie die Mitglieder in Not noch schneller unterstützt werden können: durch kompetente Leute vor Ort.


So entsteht 1974 die erste ADAC Notrufstation in Athen, schon bald folgen weitere. Heute ist der Club in elf europäischen Ländern vertreten, in den größten Stationen wie Barcelona, Monza (ehemals Mailand) und Lyon sind in der Hauptsaison jeweils rund 50 Mitarbeiter beschäftigt. Ihr Arbeitsgerät: Telefon, Headset, ein Computer und zwei Bildschirme. „Damit haben alle, egal in welcher Schicht, jederzeit Zugriff auf sämtliche Daten und Infos jedes einzelnen Notrufs“, erklärt Länderreferent Christian Langer. 


An der Spitze der im vergangenen Jahr gemeldeten 500.000 Hilferufe stehen Fahrzeugpannen, gefolgt von Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu rund 53.000 medizinischen Notfällen. Dank der längst in die Plus-Mitgliedschaft integrierten Auslandsschutzbrief-Leistungen und der Kontakte zu Pannen- bzw. Abschleppdiensten, Hotels und Mietwagenunternehmen lassen sich Probleme schnell lösen. Dazu zählen Fahrzeugreparaturen, der Versand von Ersatzteilen – vom Zylinderkopf bis zur Zahnprothese –, Kreditschecks, Fahrzeugrücktransporte oder -verschrottung, wenn nichts mehr geht.


Jährlich sind rund 5300 Schadensfälle im Zusammenhang mit Ersatzteilen sowie 100 Versendungen von Medikamenten zu erledigen. Zu weiteren Leistungen zählen die Übernahme von Übernachtungskosten oder die Betreuung bei medizinischen Notfällen. So hat der ADAC Ambulancedienst seit seiner Gründung 1973 rund 313.000 Urlauber nach Hause geholt und zum Teil intensivmedizinisch betreut, darunter 160 Flutopfer des Tsunami 2004.


Dabei gehen alle im Notruf beschäftigten Mitarbeiter zuverlässig, unbürokratisch und mit Herzblut ans Werk, ganz nach ihrem Grundsatz: „Der ADAC löst die Probleme seiner Mitglieder, auch und gerade, wenn es schwierig wird.“ Oder wie Distriktmanagerin Ivana Sunda sagt: „Wer hier arbeitet, hat einfach ein Helfersyndrom.“

 

So erreichen Sie den ADAC Auslandsnotruf

bei Fahrzeugschaden: Tel. +49 89 22 22 22

bei Erkrankung: Tel. +49 89 76 76 76


Wichtiger Link:


– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität