DruckenPDF

Was Klassiker heute wert sind

 

Der neue ADAC Oldtimer Katalog ist auf dem Markt: fast 400 Seiten Geschichten, Infos und Preise satt.

 

„Hier euer Janus! Bitte sehr! Ihr überblickt – ganz ohne Frage – von ihm aus bestens jede Lage. Man schuf, da der Verkehr jetzt dichter, ihn gleich für 2x2 Gesichter: Zwei blicken vorwärts, zwei zurück! Das Ganze ist ein Meisterstück!“ So herrlich poetisch klang Autowerbung im Jahr 1957, als der 14 PS starke Zündapp Janus auf die Straße geschickt wurde. 3470 Mark kostete der Zweitürer damals – in makellosem Zustand ist er heute mehr als 20.000 Euro wert.


Perlen und Anekdoten dieser Art bietet der neue ADAC Oldtimer Katalog zuhauf. Mehr als 1250 Modelle von über 150 verschiedenen Marken werden kurz in Wort, Zahl und Bild beschrieben, vom Abarth der Firma Fiat bis eben zum Janus von Zündapp. Besonders spannend: der Marktwert der alten Schmuckstücke, ermittelt nach den Zustandsnoten 1 bis 5 des Classic Data Systems. Dazu gibt es noch eine hilfreiche Auflistung von Sachverständigen für klassische Fahrzeuge. Und auf den letzten Katalogseiten geht es schließlich noch um die Youngster, die kommenden Klassiker der Baujahre 1990 aufwärts.


Einer Allensbach-Untersuchung zufolge gibt es in Deutschland fast viereinhalb Millionen Oldtimer-Fans. Knapp 170.000 von ihnen sind laut Allensbach bereit, für einen Oldtimer mehr als 50.000 Euro auszugeben. Eine Studie des Oldtimer-Weltverbandes hat zudem ermittelt, dass durch die Oldtimer-Bewegung in der Europäischen Union jährlich mehr als 16 Milliarden Euro an Umsätzen generiert werden – ein gewaltiger Markt. Tendenz: steigend.


ADAC Oldtimer Katalog, Heel Verlag, 17,99 Euro, erhältlich im Buchhandel.


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität