DruckenPDF

Medikamente nur gegen Bargeld

Das griechische Gesundheitssystem steht offenbar vor einem Kollaps. Traurig, aber Alltag: In den Apotheken werden Rezepte nicht mehr uneingeschränkt akzeptiert, weil die staatlichen Krankenkassen ihre Schulden nicht bezahlen. Das Ergebnis: Es gibt derzeit Medikamente nur gegen Bargeld.

Wir empfehlen Griechenland-Reisenden:

• Unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abschließen, um sich so im Ausland zum Privatpatienten zu machen. Bei niedergelassenen Ärzten ist derzeit nicht von Engpässen auszugehen, da sie nicht direkt von staatlicher Unterstützung abhängen.

• Müssen Sie regelmäßig Medikamente einnehmen? Es könnte sein, dass diese derzeit schwer zu bekommen sind. Daher gilt: Nehmen Sie ausreichend mit. Sollte man Nachschub in Apotheken nicht bekommen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Privatpraxen über nötiges Material verfügen.

• Es kann sein, dass auch Ärzte vermehrt auf Bargeldzahlungen bestehen. Darauf muss man sich einstellen. Doch durch eine Auslandskrankenversicherung bekommen Sie in der Regel das Geld zurück.


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität