DruckenPDF

Tanken 2011 so teuer wie nie

Differenz zwischen Benzin und Diesel auf 11,1 Cent geschrumpft
 

Die Autofahrer in Deutschland mussten beim Tanken im vergangenen Jahr so tief in die Tasche greifen wie nie zuvor. Wie die Auswertung der ADAC Kraftstoffpreisdatenbank zeigt, stieg der Preis für einen Liter Super E10 (bis einschließlich Februar 2011 Super) im Jahresdurchschnitt gegenüber dem Jahr 2010 um 11,7 Cent auf 1,522 Euro je Liter. Teuerster Tag für die Fahrer von Benziner-Pkw war der 29. April, als für einen Liter E10 1,612 Euro zu bezahlen waren. Dieser Preis markierte jedoch nicht nur den Jahreshöchststand, sondern auch einen neues historisches Allzeithoch.

 

Weitaus dramatischer als bei Benzin fiel die Kraftstoffverteuerung bei Diesel aus. Laut ADAC kletterte der Preis für einen Liter des Selbstzünderkraftstoffs im Jahresmittel um 19,7 Cent auf 1,411 Euro. Damit verteuerte sich eine 50-Liter-Tankfüllung im Vergleich zu 2010 um fast zehn Euro. Am kostspieligsten war Diesel im abgelaufenen Jahr am 18. November, als er mit einem Tagesdurchschnittspreis von 1,499 Euro nur haarscharf an der Marke von 1,50 Euro vorbeischrammte.

 

Die extreme Verteuerung des Diesels ließ gleichzeitig die Preisdifferenz zu Benzin sinken. Sie betrug für das gesamte Jahr 2011 nur noch 11,1 Cent. Im Jahr 2010 hatte der Unterschied noch bei 19,1 Cent gelegen. Der steuerliche Abstand zwischen Benzin und Diesel beträgt laut ADAC 22 Cent. Das Jahr 2011 schloss im Dezember mit einer leichten Entspannung. Super E10 kostete im Monatsmittel 1,495 Euro je Liter, Diesel 1,420 Euro. Weitere Informationen zu den aktuellen Kraftstoffpreisen sowie zur Preisentwicklung seit dem Jahr 1950 gibt es unter.

 

Die ADAC Kraftstoffpreisdatenbank und einen Überblick preiswerter Tankstellen in Ihrer Gegend finden Sie hier.


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität