DruckenPDF

Alte Führerscheine bis 2033 gültig


Lange Schlangen an den Führerscheinstellen: Rechtzeitig vor dem Stichtag 19. Januar 2013 wollen viele Autofahrer ihren alten Führerschein umtauschen. Dabei ist das gar nicht nötig.  


Zum 19. Januar 2013 werden neue EU-Führerscheine eingeführt. Alle Ausweise, die ab diesem Zeitpunk ausgestellt werden, gelten nicht mehr unbegrenzt, sondern nur mehr 15 Jahre lang. Der ADAC weist darauf hin, dass alle Dokumente, die vor dem 19. Januar 2013 ausgegeben worden sind, erst mit Wirkung zum 19. Januar 2033 – also in 20 Jahren – ihre Gültigkeit verlieren und neu ausgestellt werden müssen. Deshalb ist es nicht nötig, einen bisher gültigen Führerschein in den nächsten Tagen noch kurzfristig umzutauschen.  


Wer dennoch schon jetzt ein neues Dokument im Scheckkartenformat haben möchte, hat keinen großen Aufwand: Die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 24 Euro bei der ausstellenden Behörde einzahlen sowie den alten Führerschein und ein neues Foto vorlegen. Eine ärztliche Untersuchung ist dabei – anders als in vielen anderen EU-Staaten – nicht vorgeschrieben. 


Unerlässlich ist der Umtausch nur dann, wenn wegen einer Fernreise ein internationaler Führerschein erforderlich ist. Dieser kann nur für Inhaber eines neuen Scheckkartenführerscheins ausgestellt werden. 


Der Führerschein im Scheckkartenformat ist die Umsetzung einer EU-Richtlinie. Zum einen soll durch den Umtausch Führerscheinfälschern das Handwerk gelegt werden. Zum anderen ist es das erklärte Ziel der Neuregelung, ein EU-weites Fahrerlaubnisregister zu errichten, um den so genannten „Führerschein-Tourismus“ zu erschweren bzw. unmöglich zu machen. 


Hier können Sie eine kostenlose ADAC Broschüre zum neuen Fahrerlaubnisrecht herunterladen.


– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität