DruckenPDF

E5 inzwischen 10 Cent teurer als E10

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle muss nach Ansicht des ADAC dringend für einen attraktiven Wettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt zu sorgen. Derzeit führen von den Tankstellen, die in Deutschland E10 anbieten, nur rund ein Viertel Super E5 mit 95 Oktan zu einem fairen Preis. Der Rest bietet als Ersatzsorte nur das wesentlich teurere Super Plus an. Der ADAC fordert, dass die Autofahrer bundesweit die Wahl zwischen echtem Super E5 und dem neuen Biokraftstoff E10 haben müssen. Eine Kraftstoffsorte, die Millionen Autofahrer tanken wollen, darf dem Markt nicht vorenthalten werden.

Diese Praxis der Mineralölkonzerne ist, so der Automobilclub, ein klarer Verstoß gegen den Geist des Benzingipfels der Bundesregierung. Die Preisdifferenz zwischen dem alternativ angebotenen Super Plus (98 Oktan) und E10 liegt im Bundesdurchschnitt mittlerweile bei fast 10 Cent. Eine inakzeptable Situation für die Besitzer nicht E10-tauglicher Fahrzeuge. Solange die Mineralölwirtschaft weiterhin diesen Crashkurs beibehält und darauf spekuliert, dass möglichst viele frustrierte Autofahrer auf den teuren Premiumkraftstoff ausweichen, werden die Verbraucher kein Verständnis für E10 aufbringen können.


Mehr Informationen

 


– Mitgliedschaft –

Vorteile bei Shell

Mitglieder sparen an allen teilnehmenden Stationen in Deutschland 1 Cent* pro Liter Kraftstoff. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität