DruckenPDF

Mehr Mitglieder, mehr Wachstum

Für den ADAC ist das Geschäftsjahr 2011 erfolgreicher verlaufen als erwartet. Das teilte der Club bei der Bilanzpressekonferenz in München mit.

 

Grund dafür war die anhaltend positive Entwicklung des Mitgliederbestands auf 17,86 Millionen Auto- und Motorradfahrer (Stand: Dezember 2011) – ein Plus gegenüber 2010 von 3,4 Prozent oder rund 581.000. Damit verbuchte der Club 2011, mit Ausnahme der Wendejahre 1990 bis 1992, das größte Wachstum seiner Geschichte. So wurde die Position als zweitgrößter Automobilclub der Welt (hinter dem US-amerikanischen AAA) gefestigt. Allein am Montag, den 18.6.2012 kamen 8839 neue Mitglieder hinzu - das bedeutet, an Rekordtagen sogar alle zehn Sekunden ein neues ADAC Mitglied. Aktuell zählt der Club 18,1 Millionen Mitglieder. Unverändert positiv an der Entwicklung war auch die Nachfrage nach ADAC PlusMitgliedschaften. Ihr Anteil am Gesamtbestand erhöhte sich von 9,2 auf 9,5 Millionen und liegt bei 53,0 Prozent. 


Bedingt durch das über Plan liegende Wachstum stiegen – nach Abzug der Gruppenversicherungsprämie für die PlusMitgliedschaft – die Mitgliederbeiträge des ADAC e.V. und seiner Regionalclubs auf 655,8 Millionen Euro (plus 12,0 Millionen Euro). Davon wurde mit 310,3 Millionen Euro fast die Hälfte für direkte Hilfeleistungen wie Pannenhilfe, Luftrettung und Notrufzentralen aufgewendet – 17,1 Millionen Euro weniger als 2010, was maßgeblich an einem Rückgang der Pannenhilfen um 180.000 auf 4,1 Millionen liegt. Zweitgrößter Posten war der Mitgliederservice mit 145,7 Millionen Euro (minus 2,7 Millionen Euro). Für den Bereich Information fielen 113,1 Millionen Euro (plus 1,9 Millionen Euro) an, für Sport 21,8 Millionen Euro (plus 0,8 Millionen Euro).


Die Erträge des ADAC e.V. erhöhten sich 2011 auf 877,7 Millionen Euro (plus 29,7 Millionen Euro). Der Jahresüberschuss lag bei 23,4 Millionen Euro (Vorjahr 28,3 Millionen Euro). Die in der ADAC Beteiligungs- und Wirtschaftsdienst GmbH zusammengefassten Tochtergesellschaften erzielten Erträge von 977,2 Millionen Euro (plus 48,7 Millionen Euro). Der Gewinn lag bei 71,1 Millionen Euro (plus 5,0 Millionen Euro). Die 18 Regionalclubs, allesamt regionale Vereine mit eigener Rechtspersönlichkeit, erzielten Erträge von 500,6 Millionen Euro (485,6 Millionen Euro). Das Jahrersergebnis summierte sich dort auf 57,9 Millionen Euro (plus 11,0 Millionen Euro). 


Zum Jahresende 2011 beschäftigte der ADAC bundesweit knapp 8500 Mitarbeiter, darunter über 1600 Straßenwachtfahrer. Der Club betreibt 179 Geschäftsstellen, 15 Telefon-Service-Zentralen und 174 Vertretungen. Im Ausland kümmern sich 15 Notrufstationen in Europa und den USA um alle Mitglieder, die in Not geraten sind. Die Helikopter der gemeinnützigen ADAC-Luftrettung GmbH starteten im vergangenen Jahr zu rund 47.300 Einsätzen (plus 3200). Dabei versorgten die Hubschrauberbesatzungen der ADAC Tochtergesellschaft rund 43.300 Patienten (plus 3000). 



Interessanter Link




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität