Eine PV-Anlage finanzieren: ist das sinnvoll für mich?

© gettyimages

Wer eine PV-Anlage finanzieren möchte, steht vor der Frage: Finanzierung der Photovoltaik-Anlage oder Eigenkapital? Wir helfen bei der Entscheidungsfindung:

  • Flexible Ratenzahlung alternativ zum Barkauf

  • Laufzeit bis zu 25 Jahren sinnvoll

  • Sondertilgung sollte möglich und kostenfrei sein

Wie kann eine Photovoltaikanlage finanziert werden?

Die Finanzierung einer Photovoltaik-Anlage erfolgt über verschiedene Wege: Wer über genügend Eigenkapital verfügt, kann die Investition in nachhaltigen und sauberen Strom mit eigenem Geld schultern. Wie man es vor allem von Fahrzeugen kennt, besteht jedoch auch bei PV-Anlagen die Möglichkeit, sie über attraktive Finanzierungs-Modelle schon ab 53 Euro im Monat* zu realisieren.

ADAC Solar ermöglicht über seinen Partner Zolar eine flexible Ratenzahlung bei zuvor festgelegten Vertragskonditionen wie dem Zinssatz, Anzahlung und Laufzeit von bis zu 25 Jahren. Jede Solaranlage kann auch ohne eingebrachtes Eigenkapital in die Tat umgesetzt werden, zudem besteht jederzeit die Möglichkeit zur kostenlosen Sondertilgung.

Mit ADAC Solar kann man künftig schon ab einer Investition von 7.578 Euro inklusive Installation eigenen Strom produzieren und ins Netz einspeisen oder mit einer ADAC Wallbox das eigene E-Auto laden.

Über den ADAC Solarrechner kann das PV-Potenzial für Immobilien berechnet und ein Angebot angefordert werden. Eine ADAC Mitgliedschaft ist dafür übrigens nicht nötig. Jedoch bekommen ADAC Mitglieder bei einem erfolgreichen Vertragsabschluss ein Solar-Modul gratis aufs Dach.

PV-Förderungen und Zuschüssen nicht vergessen

Egal, ob gekauft oder finanziert: Wer in Solarenergie investiert und so einen Beitrag zur Energiewende leistet, erhält auch im Jahr 2024 von Bund, Ländern und Kommunen Unterstützung. Zudem erhält jeder Privathaushalt für Strom, den er ins Netz abgibt, eine Einspeisevergütung. Wir haben die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten mit den Fördermöglichkeiten bei einer PV-Anlage zusammengefasst.

© ADAC SE

Ist die PV-Finanzierung steuerlich absetzbar?

In eine Photovoltaik-Anlage zu finanzieren, kann sich steuerlich auszahlen. So kann man grundsätzlich die laufenden Kosten für den Betrieb der Anlage sowie die Anschaffungs- und Nebenkosten von der Steuer absetzen und das über die gesamte Nutzungsdauer. Zu den monatlichen Kosten zählen beispielsweise die Zinsen für die Finanzierung, die Versicherungsbeiträge und gemietete Stromzähler.

Lohnt sich die PV-Finanzierung für mich?

Zunächst sollte man die Pro- und Contras einer PV-Anlage, die unten aufgeführt werden, abwägen. Auch ein Gespräch mit den Experten unseres Sonnenstrom-Partners Zolar oder einem Energieberater kann die Entscheidung absichern.

Kommt man zu einem positiven Ergebnis bietet ADAC Solar eine Alles-aus-einer-Hand-Lösung vom ersten Beratungsgespräch über die Planung, Finanzierung bis zur Installation und Inbetriebnahme:

  • Maximale Flexibilität: Optionale Anzahlung, Laufzeit fünf bis 25 Jahre, kostenlose Sondertilgung

  • Installation der neuen PV-Anlage in unter vier Monaten

  • Fachgerechte Beratung, Planung und Installation durch Experten von Zolar

  • Fünf Jahre Garantie auf alle Arbeiten und Materialien

  • ADAC Mitglieder-Vorteil: ein Solarmodul gratis aufs Dach

Bei der Finanzierung gilt das Prinzip "as-a-Service". Das bedeutet, dass der Vertrag für die Ratenzahlung direkt mit Zolar gemacht wird, die alle vertraglichen Aufgaben und auch die Berechnung der monatlichen Rate direkt übernimmt. Der Kunde hat also keinen Extra-Aufwand, anders als wenn man beispielsweise zu einer Bank geht. Der gesamte Prozess läuft online ab und Kunden können die Ratenzahlung ganz flexibel selbst im Online-Konfigurator von Zolar ermitteln.

Die Vorteile von PV-Anlagen

Photovoltaik-Anlagen sind eine attraktive Option für eine nachhaltige Stromerzeugung. Die wesentlichen Vorteile im Überblick:

  • Umweltfreundlichkeit: Photovoltaik-Anlagen nutzen das Sonnenlicht und somit eine erneuerbare Energiequelle, um sauberen Strom zu erzeugen. Dies führt zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen und der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen wie Erdöl und Gas.

  • Kosteneinsparungen: Durch die Nutzung von Solarstrom können Privatkunden Energiekosten senken, die erzeugte Energie im eigenen Haus nutzen, E-Autos laden und Strom zudem ins Netz speisen. Eine Photovoltaik-Anlage ist eine langfristige Investition, die sich über die Jahre hinweg auszahlt und zur nachhaltigen Energieversorgung beiträgt.

  • Unabhängigkeit: Mit einer Photovoltaik-Anlage werden Besitzer unabhängiger von Energieversorgern und deren Preiskapriolen.

  • Wertsteigerung: Eine Photovoltaik-Anlage – im Idealfall gepaart mit einer energetischen Sanierung - steigert den Wert einer Immobilie massiv und trägt zudem zu einer gesteigerten Wohnatmosphäre bei.

Kosten, Platz, Entsorgung: Das gilt es zu bedenken

Obwohl Photovoltaik-Anlagen viele Vorteile bieten, gibt es auch einige Punkte, die berücksichtigt werden sollten:

  • Anschaffungskosten: Die Anschaffungskosten für eine Photovoltaik-Anlage können hoch sein und liegen bei Privathaushalten im fünfstelligen Euro-Bereich. Mit ADAC Solar lassen sich jedoch diese Projekte individuell und bedarfsgerecht umsetzen.

  • Wetterabhängigkeit: Die Leistung einer Photovoltaik-Anlage ist stark von der Sonneneinstrahlung abhängig, was bedeutet, dass die Energieerzeugung an bewölkten Tagen oder nachts eingeschränkt ist.

  • Platzbedarf: Photovoltaik-Anlagen benötigen eine ausreichende (Dach-)Fläche, um effizient arbeiten zu können, was in manchen Fällen eine Herausforderung darstellen kann.

  • Wartung und Reparatur: Photovoltaik-Anlagen erfordern regelmäßige Wartung und gelegentlich Reparaturen, um eine optimale Leistung zu gewährleisten. Achten Sie deshalb auf eine möglichst lange Garantie.

  • Entsorgung: Die Entsorgung von Solarpanels kann eine umweltfreundliche Herausforderung darstellen, da sie spezielle Recyclingprozesse erfordern.

  • Technologische Weiterentwicklung: Die Technologie von Photovoltaik-Anlagen entwickelt sich ständig weiter, was dazu führt, dass ältere Anlagen im Laufe der Zeit weniger Energie liefern im Vergleich zu neueren Modellen.

*Repräsentatives Beispiel gemäß § 17 PAngV: Bei einem Barkaufpreis von 7.502,63 € inkl. MwSt. und einer Laufzeit von 25 Jahren (Anzahl der Raten: 300) erhalten mindestens 2/3 aller Kunden einen festen Sollzinssatz von 6,99 % (effektiver Jahreszinssatz 7,22 %, Gesamtbetrag 15.893,38 €). Bonität vorausgesetzt. Beachten Sie die Voraussetzungen für den Ratenkauf. Darlehensgeber ist die ZOLAR GmbH, Oranienstraße 185, 10999 Berlin.