Aktuelles

Bußgeld-Fallen in Italiens Innenstädten

09.10.2017

Die Zentren vieler italienischer Städte dürfen nicht oder nur eingeschränkt befahren werden. Bei Verstößen drohen hohe Geldstrafen. 

Wer unberechtigterweise in die Innenstadt fährt, zahlt in Italien zum Teil hohe Bußgelder.

In italienischen Innenstädten gelten für Autofahrer teils eingeschränkte Verkehrsregeln. Schilder am Beginn der sogenannten Zona a Traffico Limitato (ZTL) weisen auf die jeweils geltenden Beschränkungen hin.

Für jede unberechtigte Einfahrt, die meist mittels Videoüberwachung festgestellt wird, ist ein Bußgeld in Höhe von mindestens 80 Euro fällig. Mit Verfahrensgebühren kommen dabei schnell 100 bis 120 Euro zusammen.

Zona a Traffico Limitato (ZTL)

In diese Zone dürfen in der Regel nur Anlieger, Busse oder Taxis einfahren. Die Bereiche sind meist videoüberwacht. Für jede unberechtigte Einfahrt wird ein Bußgeld fällig. 

Wenn Sie das Bußgeld innerhalb von fünf Tagen zahlen, gibt es eine Ermäßigung von 30 Prozent. Ignorieren Sie die Zahlung verdoppelt sich das Bußgeld. 

Wer ein Hotel innerhalb der ZTL gebucht hat, sollte sich vorab über die Anfahrtsmöglichkeiten informieren. In den meisten Fällen kann über das Hotel eine Zufahrtsberechtigung beantragt werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Verkehrsregeln im Ausland   

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema Reise und Freizeit? Stellen Sie sie in der ADAC Community!

ADAC Community

 

ADAC Clubjuristen Auslandsrecht

FAQs zu Vollstreckungsfragen 

Können alle Bußgelder aus dem Ausland in Deutschland vollstreckt werden? Wir haben die wichtigsten Fragen beantwortet.

Hier finden Sie die FAQs