ADAC unterstützt "Aktion Abbiegeassistent"

Bei Zusammenstößen mit Lkw kommen pro Jahr rund 30 Radfahrer ums Leben. Das sind mehr als 10 Prozent aller innerorts tödlich verunglückten Radfahrer. Deshalb unterstützten wir die "Aktion Abbiegeassistent" von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. 

Fahrradfahrer neben LKW
Radfahrer geraten leicht in den "Toten Winkel" des Lkws.

Zwar verfügen Lkw über zusätzliche Fahrzeugspiegel gegen den toten Winkel, diese haben jedoch nicht die erhoffte Wirkung gebracht. Auch weil es für Lkw-Fahrer schwer ist, gleichzeitig den Blick nach vorne zu richten, und zusätzlich mehrere Spiegel im Auge zu behalten.

Kopplung mit Notbremsassistenten sinnvoll

Nach unserer Auffassung benötigen Lkw deshalb ein automatisches System zur Totwinkel-Überwachung, das im Idealfall mit einem Notbremsassistenten gekoppelt wird. Solche Systeme gibt es aktuell noch nicht auf dem Markt. Akustisch warnende Abbiegeassistenten bieten derzeit nur zwei Lkw-Hersteller an.

Deshalb unterstützen wir voll und ganz die „Aktion Abbiegeassistent“ von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, die die Einführung verpflichtend vorgeschriebener Abbiegeassistenten für Lkw beschleunigen soll. Auch das Engagement der zahlreichen Organisationen und von Vertretern der Wirtschaft, darunter auch Lkw-Hersteller, ist ein lobenswertes Signal für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.  

Technische Ausgestaltung wichtig

Wichtig ist bei der Entwicklung und Einführung solcher Systeme, diese sinnvoll auszugestalten: Abbiegeassistenten sollten übersteuerbar, aber nicht abschaltbar sein. 

Dazu müssen die technischen Grenzen der Fußgänger- und Radfahrererkennung sowie die menschlichen Fähigkeiten berücksichtigt werden:

  • Warnsysteme müssen sehr zuverlässig sein und dürfen den Lkw-Fahrer nicht durch häufige Fehlalarme irritieren bzw. verunsichern. Häufige Fehlalarme reduzieren die Akzeptanz solcher Systeme erheblich.
  • Warnsysteme allein können eine Kollision nicht zuverlässig verhindern. Deshalb sind Abbiegesysteme vorzuziehen, die im Gefahrenfall automatisch bremsen.
Tipp Icon

Thomas Burkhardt, ADAC Vizepräsident für Technik

„Alle Maßnahmen, die die Entwicklung und Einführung verpflichtend vorgeschriebener Abbiegeassistenten für Lkw und Busse beschleunigen, sind sinnvoll und wichtig. Wichtig ist nun, vorhandene Systeme bei bestehenden Fahrzeugflotten einzusetzen und sie parallel technisch weiterzuentwickeln – auch über reine Warnsysteme hinaus. Dafür schafft die ‚Aktion Abbiegeassistent’ einen guten Impuls“.