ADAC Fahrzeugwelt: Vorteile für ADAC Mitglieder beim Privatleasing

© ADAC SE

Nicht erst seit der Corona-Pandemie ändert sich die individuelle Mobilität tiefgreifend. Im Zuge der Digitalisierung möchten immer mehr Menschen ihre private Mobilität flexibler gestalten und dennoch möglichst wenig Aufwand haben. Vor allem Leasing- und Abo-Angebote sind gefragter denn je. Die ADAC SE startet mit der ADAC Fahrzeugwelt eine Privatleasing-Plattform mit Vorteilen für ADAC Mitglieder.

  • Online-Plattform für einfaches Privatleasing von Neufahrzeugen

  • Komplett digitaler Bestellprozess mit vor konfigurierten Neuwagen

  • Zahlreiche Vorteile und volle Kostentransparenz für ADAC Mitglieder

Auf der ADAC Fahrzeugwelt können ADAC Mitglieder jetzt privat Autos leasen – und das komplett digital: Fahrzeugauswahl, Bestellung, Vertrag, sogar die Lieferung des Fahrzeugs – alles kann von zuhause gesteuert werden. Exklusiv für ADAC Mitglieder sind u.a. Überführung zum Händler, Zulassung auf Mobility Concept und ein Sonderkündigungsrecht bei persönlichen Schicksalsschlägen immer inkludiert. Bei der Rückgabe gehören ein unabhängiges DEKRA-Gutachten, die Rückgabe selbst, die Abmeldung, die Rückspedition und ein Rückgabeschutz bis 300 Euro dazu.

Autofahrer suchen mehr und mehr den digitalen Weg zum neuen Fahrzeug. Mit der ADAC Fahrzeugwelt bieten wir unseren Mitgliedern eine innovative Möglichkeit zum Auto-Leasing mit zahlreichen Vorteilen und in verlässlicher ADAC Qualität.

Mahbod Asgari, Vorstand der ADAC SE für Mobilität, Automotive & Reisen©ADAC SE/Klein

Ist Privatleasing sinnvoll?

Leasing lohnt sich zum Beispiel für Privatpersonen, die Kostentransparenz und Planungssicherheit durch feste monatliche Raten haben möchten, aber keinen Wert darauflegen, selbst Eigentümer des Fahrzeugs zu sein. Auch wenn man immer ein Fahrzeug mit der neuesten Technik und gleichzeitig geringem Reparaturaufwand fahren möchte, ist Leasing ideal.

Wie funktioniert Autoleasing privat? 

Der Leasingvertrag wird für eine feste Vertragslaufzeit geschlossen, an dessen Ende das Auto wieder zurückgegeben wird. Der Leasingnehmer zahlt für die Nutzung des Fahrzeugs monatlich eine Leasingrate an den Leasinggeber.

Nebenkosten wie Überführung und Zulassung sowie laufende Kosten wie Inspektion und
Reifenwechsel trägt beim Leasing der Kunde bzw. Leasingnehmer.

Bei den Angeboten auf der ADAC Fahrzeugwelt handelt es sich um ein Neuwagen Kilometerleasing über den Partner Mobility Concept in München. Dieser trägt auch das Restwertrisiko für den Kunden. Die Leasingverträge sind von ADAC Experten auf verbraucherfreundliche Bedingungen und Kostentransparenz geprüft worden und beinhalten bereits viele der üblicherweise zusätzlich anfallenden Kosten wie die bereits genannte Überführung zu einem Händler und die Zulassung.

Was sollten Kunden vor dem Leasing in der ADAC Fahrzeugwelt beachten?

  • Laufzeit: In der ADAC Fahrzeugwelt werden Fahrzeuge mit unterschiedlichen Laufzeiten angeboten. Meist gilt je länger die Laufzeit ist, desto niedriger fällt die monatliche Rate aus.

  • Anzahlung: Es gibt die Möglichkeit Leasing-Angebote mit und ohne Anzahlung zu kalkulieren. Eine Anzahlung reduziert die monatliche Leasingrate.

  • Gesamtlaufleistung: Flexibel ist man auch bei der Auswahl der Kilometer, die man pro Jahr fahren möchte. Je mehr Kilometern man jährlich fährt, desto höher ist die monatliche Rate. Fährt man unerwartet weniger als geplant, erhält man eine Rückerstattung von bis zu 10.000 Minderkilometern. Beim ADAC Leasing werden Mehr- und Minderkilometer zum selben Kilometersatz abgerechnet.

  • Wartung: Zur Fahrzeugleasingrate kann auch das Paket Wartung & Verschleiß abgeschlossen werden. Dieses beinhaltet die Kosten für die vom Hersteller vorgeschriebenen Wartungsarbeiten und verschleißbedingte Reparaturen bei Hersteller-Werkstätten.

  • Fahrzeugversicherung: Ebenfalls optional wird eine Kfz-Vollkaskoversicherung
    angeboten. Das Besondere: das Angebot ist unabhängig von der persönlicher Schadenfreiheitsklasse und dem Alter des Fahrers. Selbstverständlich können unsere Mitglieder auch ihre eigne Kfz-Versicherung nutzen.

Wie bekommt man sein Leasingfahrzeug?

Das Angebot der ADAC Fahrzeugwelt wird kontinuierlich mit weiteren Herstellern, Modellen, Antriebsarten und Zusatzleistungen erweitert. Interessenten treffen auf die jeweils vorausgewählte Modellpalette und dazu passende Motorisierung und Ausstattung. Die eigentliche Bestellung dauert in etwa 15 Minuten und umfasst lediglich vier einfache Schritte zur Stellung eines Leasingantrags:

  • Wunschangebot konfigurieren

  • Daten eingeben und bestellen

  • Video-Ident durchführen

  • Einkommensnachweise hochladen

Die Bestellung läuft komplett digital. Man kann das Auto dann entweder bei einem Händler abholen oder es wird auf Wunsch und mit einem monatlichen Aufpreis direkt vor die Haustür geliefert. Der Lieferstatus kann jederzeit im Kundenkonto eingesehen werden.

Was muss man bei der Rückgabe beachten?

Viele haben bereits bevor sie einen Leasing-Vertrag abschließen, Angst vor der Rückgabe. Gewusst wie, ist der letzte Schritt jedoch überhaupt kein Problem:

  • Schäden am Fahrzeug sofort melden. Sowie ein Schaden auftaucht, sollte man sofort mit dem Leasinggeber als Eigentümer alles weitere abklären. Ist alles im Top-Zustand, gibt es keinen Grund in Stress vor der Rückgabe zu geraten. Beim Leasing über die ADAC Fahrzeugwelt erhält man Einblick in den VMF Schadenkatalog und kann so schon vorab sehen, welche Beschädigungen akzeptiert werden und welche nicht. Dank des exklusiven Rückgabeschutzes im ADAC Paket werden darüber hinaus Rückgabeschäden bis zu einer Gesamtsumme von 300 Euro erst gar nicht berechnet.

  • Auto gereinigt zurückbringen und während der Laufzeit pflegen. Das gilt auch für Zubehör und Reifen, die korrekt gelagert werden sollten.

  • Rückgabe frühzeitig planen: Alle Schlüssel, mitgelieferte Zubehörteile und Dokumente, wie das Serviceheft und den Fahrzeugschein sollten zusammengestellt und gegebenenfalls kopiert werden. Danach vereinbart man rechtzeitig einen Termin mit dem Leasinggeber bei einem DEKRA-Rückgabestandort in der Nähe. Der DEKRA Sachverständige dokumentiert in einem Protokoll neben dem Kilometerstand auch alle Schäden wie Dellen und Kratzer. Danach kann das Auto direkt am DEKRA-Standort abgegeben werden. Die Abmeldung erfolgt dann einige Tage später durch den Leasinggeber, auch der Versicherungsvertrag wird hierdurch beendet.