Schulwettbewerb

© Ekkehart Dallmeyer

Dranbleiben wird belohnt

Grundschulen aus dem Raum Kiel siegen beim Verkehrs-
wettbewerb „Wir sind dabei“

Engagement und Ausdauer sollen sich lohnen. Das gilt besonders bei der Verkehrserziehung. So kommt es beim Schulwettbewerb „Wir sind dabei“, der von der ersten bis zur vierten Klasse läuft, auf das Dranbleiben an. Der Wettbewerb, wird seit 2015 von der Arbeitsgruppe „Mobilität und Verkehrssicherheit an Grundschulen“ ausgerichtet. Dazu gehören das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, die Landespolizei Schleswig-Holstein, die Unfallkasse Nord, das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) sowie der ADAC Schleswig-Holstein.

In diesem Jahr siegte die Grundschule Holtenau. Die Friedrich-Junge-Schule Wik erzielte den 2. Platz und die Grundschule in Strande den 3. Platz. Drei Schuljahre haben die teilnehmenden Schulen Zeit, sich so viel und nachhaltig wie möglich mit dem Thema Verkehrssicherheit zu beschäftigen. Grundlage dafür ist das sogenannte „Logbuch“, das den Lehrkräften bei der Anmeldung ihrer Klasse zur Verfügung gestellt wird. In dem Ordner sind die Jahresaufgaben ansprechend und nach neuesten pädagogischen Erkenntnissen aufbereitet und werden mit zahlreichen Einträgen, Fotos oder Zeichnungen dokumentiert. Und da kommen, wenn alle Arbeitsmaterialien bearbeitet werden, einige Seiten zusammen, ehe das ausgefüllte Logbuch wieder an die Veranstalter zur Siegerermittlung eingereicht wird. Damit in der Schule auch in der vierten Klasse am Thema Verkehrserziehung weitergearbeitet werden kann, gehen die Logbücher nach der Preisverleihung wieder an die Teilnehmer zurück.

Verkehrsunfälle mit Kindern gehören nach wie vor zu den traurigen Kapiteln unseres Verkehrsalltags. Der letzte Verkehrssicherheitsbericht der Landespolizei für Schleswig-Holstein weist die niedrigste Anzahl an Verkehrsunfällen und Verunglückten mit Kindern seit 20
Jahren aus.

Im ersten Schuljahr steht der sichere Schulweg im Fokus der Verkehrserziehung, die auf praktische Übungen und Interaktivität setzt. Ab der zweiten Klasse beginnt das langangelegte Fahrradtraining, bei dem motorische Fertigkeiten und sensomotorische Fähigkeiten im Vordergrund stehen. Nachdem die Grundlagen geschaffen wurden, wird das Fahrtraining mit dem Rad weiter intensiviert. Dieses Modul ist ein idealer Einstieg in die Radfahrausbildung und ergänzt die Vorbereitungen auf die theoretische Fahrradprüfung. Sinnvollerweise mündet dieses darin, dass die jungen Verkehrsteilnehmer dann ihre Radfahrprüfung absolvieren. Weiterer Bestandteil für diesen Jahrgang ist das Modul „Toter Winkel“, denn die Folgen, wenn Pkw- oder Lkw-Fahrer Fußgänger oder Fahrradfahrer „übersehen“, sind dramatisch. Das Wissen um die Zusammenhänge fördert Umsicht und hilft, solche Unfälle zu vermeiden.

Für den nächsten Wettbewerb, der mit dem Schuljahr 2022/2023 beginnt und für den Susanne Oetting vom ADAC Schleswig-Holstein wieder die organisatorische Koordination übernommen hat, können sich Grundschulen, hier informieren und anmelden.

Mobilitäts- und Verkehrserziehung an Grundschulen Broschüre
PDF, 4,46 MB
PDF ansehen

Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung bis spätestens 7. Dezember 2022 an folgende Adresse:

ADAC Schleswig-Holstein e.V.
Verkehrsabteilung, Frau Oetting
Saarbrückenstr. 54
24114 Kiel

oder melden Sie sich über das Kontaktformular an.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Oetting  gern zur Verfügung.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Oetting
Telefon: 0431 6602 127
E-Mail: susanne.oetting@sho.adac.de

Ansprechpartner für die Presse

Der Wettbewerb „Wir sind dabei“ wird seit 2015 von der Arbeitsgruppe „Mobilität und Verkehrssicherheit an Grundschulen“ ausgerichtet. Ihr gehören an: Ministerium für Wirtschaft,
Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, Landespolizei Schleswig-Holstein,
Unfallkasse Nord, das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen
Schleswig-Holstein (IQSH) sowie ADAC Schleswig-Holstein e.V.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus
Harald Haase, harald.haase@wimi.landsh.de (0431 988-4420)

Unfallkasse Nord
Klaudia Gottheit, Klaudia.Gottheit@uk-nord.de (040-271 53-403)

Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein:
Petra Haars, petra.haars@iqsh.landsh.de (0431-503103)

Landespolizei Schleswig-Holstein
Pressestelle, pressestelle.kiel.lpa@polizei.landsh.de (0431160 61400)

ADAC Schleswig-Holstein e.V.
Rainer Pregla. presse@portoma.de (0170 28 23 229)

Partner Schulwettbewerb © ADAC Schleswig-Holstein e.V.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?