ADAC Stauberater 

Die Stauberater des ADAC Nordrhein

Beruhigung, Tipps zur Routenplanung, Getränke und Spielsachen für Kids

Mit Beginn der Osterferien in Nordrhein-Westfalen starten die ADAC Stauberater jedes Jahr in die neue Saison. Sie sind bis Oktober immer dann mit dem Motorrad im Einsatz, wenn es eng wird auf den Autobahnen in NRW – vor Feiertagen und an zahlreichen Ferienwochenenden. Tipps für die Routenplanung, Getränke und kleine Spielzeuge für die Kinder - die zehn Stauberater des ADAC Nordrhein beruhigen die genervten Autofahrer und verkürzen den kleinsten Reisenden die Zeit. 

Während Großveranstaltungen wie dem Köln Marathon oder der ADAC Rallye Deutschland helfen die „Motorrad-Engel“ bei der Verkehrssteuerung und Streckenführung und versorgen Besucher mit Informationen rund um die Themen Mobilität und Sicherheit. 

Ein Punkt liegt den Stauberatern dabei ganz besonders am Herzen: Sobald der Verkehr stockt, muss eine Rettungsgasse gebildet werden, damit Einsatzkräfte wie Polizei, Krankenwagen oder Feuerwehr im Notfall schnellstmöglich zur Unfallstelle gelangen können. Das Prinzip ist einfach: Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen müssen sich nach links orientieren, alle anderen fahren an den rechten Fahrbahnrand.

Eine detaillierte Stauvorschau mit Angaben zur genauen Tages- und Uhrzeit können Autofahrer über den ADAC Routenplaner unter https://maps.adac.de (Button „Echtzeit-Verkehrslage“) abrufen.