Verkehrssicherheit für Kinder und Jugendliche

Jeder Unfall ist einer zu viel. In enger Zusammenarbeit mit Schulen und Kitas setzt sich der ADAC intensiv für die Verkehrserziehung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein – mit speziell auf die jeweilige Altersgruppe zugeschnittenen Verkehrssicherheitsprogrammen und Aktionen. Dafür bieten wir informative Kurse und Schulungen rund um das Thema Sicherheit im Verkehr.

Ihre Ansprechpartnerin für den Großraum Hamburg sowie Mecklenburg-Vorpommern ist

Frau Susanne Buck

T 040 23 91 92 56

susanne.buck@hsa.adac.de

ADAC Hansa e.V., Abteilung Verkehr & Technik, Amsinckstraße 41, 20097 Hamburg

Aufgepasst mit ADACUS

ADACUS | ADAC Stiftung
Also, Kinners...

"Aufgepasst mit ADACUS" ist ein Verkehrssicherheitsprogramm der ADAC Stiftung*, welches vom ADAC Regionalclub Hansa e.V. durchgeführt wird.

 

„Aufgepasst mit ADACUS“ ist kostenlos und richtet sich an Kinder in Kindertageseinrichtungen und an die erste Klasse der Grundschule. In dem rund 45-minütigen Programm vermitteln speziell ausgebildete Moderatoren kindgerecht wichtige Aspekte der Straßenverkehrssicherheit.

 

Spielerisch schlüpfen die jungen Verkehrsteilnehmer beispielsweise in die Rolle eines Fußgängers, Autos oder Motorrads und erleben so interaktiv das Miteinander der jeweiligen Verkehrsteilnehmergruppen. Im Mittelpunkt des Programms steht „ADACUS“, eine schlaue Raben-Handpuppe, welche die Aktionen der Kinder kommentiert. Wichtige Verhaltensregeln werden erklärt und aktiv eingeübt. Dabei werden persönliche Erfahrungen der Kinder aufgegriffen.

 

Weitere Informationen unter www.stiftung.adac.de/adacus * 

* Sie gelangen zu einer externen Seite, für deren Inhalte der Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Achtung Auto!

Das Verkehrssicherheitsprogramm für Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufen. Eine bundesweite Verkehrssicherheitsinitiative des ADAC mit Unterstützung der Michelin Reifenwerke und der Firma Opel. Eine bundesweite Verkehrssicherheitsinitiative des ADAC mit Unterstützung der Michelin Reifenwerke.  

 

Kindern fällt es besonders schwer, theoretisches Wissen, wie sie es zum Beispiel im Verkehrsunterricht vermittelt bekommen, in der Praxis umzusetzen. Unsere Aktion basiert daher auf "learning by doing". Die Kinder erarbeiten Sich aktiv mit dem Moderator die Zusammenhänge zwischen Geschwindigkeit, Reaktionsweg, Bremsweg, Fahrbeschaffenheit und dem daraus folgenden Anhalteweg und zwar sowohl aus der Perspektive des Fußgängers als auch des Mitfahrers im Auto.

 

Das Verkehrssicherheitsprogramm "Achtung Auto! richtet sich an die Schulen und die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufen, klassenweise.

 

Kosten:
Die Leistungen des ADAC sind für die Schulen und Kindertageseinrichtungen kostenlos.

 

Hier, 114,15 KB geht's zum Anmeldeformular.

Jugend-Fahrradturnier

Für die meisten Kinder ist das Fahrrad das erste und auch wichtigste Verkehrsmittel. Damit sie im immer dichter werdenden Straßenverkehr zurechtkommen, müssen sie die Regeln kennen und bereit sein, sich richtig zu verhalten. Genauso wichtig ist der gekonnte und sichere Umgang mit dem Fahrrad - eine Voraussetzung, die von vielen Kindern nur zum Teil erfüllt wird. Der ADAC hält deshalb für Jungen und Mädchen, im Alter von 8 bis 15 Jahren, mit dem Fahrradturnier ein praxisnahes Übungsprogramm bereit.

Auf einem ca. 200 Meter langen Parcours mit acht Aufgaben können die Kinder spielerisch wichtige Fahrtechniken einüben, die sie im Straßenverkehr beherrschen müssen. Zu diesen Aufgaben zählen: Anfahren, auf einem Spurbrett fahren, zwei Kreisel in entgegengesetzter Richtung fahren, eine S-Gasse durchqueren, einen Spurwechsel üben, Slalom fahren sowie ein Bremstest.

Dieses Verkehrssicherheitsprogramm richtet sich an ADAC Hansa Ortsclubs, Schulen, Polizei, Jugendämtern und Verkehrswachten.

Kosten:
Der Fahrrad-Parcours, Teilnehmeranmeldungen und Urkunden werden vom ADAC kostenlos zur Verfügung gestellt.


Hier, 221,04 KB geht's zum Infoblatt!

Kind und Verkehr

Kinder sind im heutigen Straßenverkehr sehr hohen Anforderungen ausgesetzt. Umso entscheidender ist die systematische und sorgfältige Heranführung an den Straßenverkehr. Die Fähigkeiten zu einer möglichst sicheren Verkehrsteilnahme entwickeln Kinder nur langsam und über einen Zeitraum von vielen Jahren hinweg.

 

Das Programm "Kind und Verkehr" gibt Eltern oder anderen Erziehungsbeauftragten, praktische Tipps und Hinweise zu Verkehrserziehung.

 

Zielgruppe: 

Personen, die sich bei der Erziehung von Kindern bis ca. 6 Jahre engagieren.

Eltern, Großeltern, Tagesmütter oder Betreuer.

 

Wo finden Veranstaltungen statt: 

  • in Kindergärten/-krippen/-horten
  • in Eltern-Kind-Gruppen/ Krabbel- und Spielgruppen, die in eine Trägerorganisation eingebunden sind
  • in Mütter- und Familienzentren

Kosten: 

Die Veranstaltungen sind für den Ausrichter (z. B. Kindergärten) und die Teilnehmer kostenlos.

Sicher im Auto

Kleines Kind wird im Autositz angeschnallt
Das größte Risiko für Kinder im Auto? Die Eltern! Weil sie den Nachwuchs falsch im Fahrzeug sichern – oder gar nicht. Das ADAC Programm Sicher im Auto zeigt, wie's richtig geht. Bei den Veranstaltungen werden Eltern von geschulten Moderatoren informiert und beraten, wie sie ihr Kind richtig im Auto sichern.
 
Die Veranstaltungen können in Schulen, Kindergärten, Kindertagesstätten o.ä. stattfinden.

 

Kosten: 

Die Veranstaltungen sind für den Ausrichter (z. B. Kindergärten) und die Teilnehmer kostenlos.