Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

ADAC Tourismuspreise für Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern

Auszeichnung ADAC Tourismuspreis
Es ist wieder soweit: Die Verleihung des ADAC Tourismuspreises 2020 ∙ © Jan-Rasmus Lippels / www.frische-fotografie.de

Ein Großteil der 21 Millionen ADAC Mitglieder verreist mindestens einmal im Jahr innerhalb Deutschlands. Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern liegen dabei an der Spitze der beliebtesten Zielgebiete. Mit seinem umfangreichen touristischen Service wie dem ADAC Tourset und den Reisebüros ist der ADAC größter touristischer Dienstleister in Deutschland.

Aus diesem Anlass zeichnet der ADAC Hansa e. V. seit 2013 die innovativsten, vielversprechendsten und gastfreundlichsten touristischen Projekte mit dem ADAC Tourismuspreis aus, präsentiert sie einer breiten Öffentlichkeit und empfiehlt sie unseren Mitgliedern weiter. Eine unabhängige Fachjury bestimmt anhand der Kriterien Innovationsgrad, Qualität, Kundenorientierung, Wirtschaftlichkeit sowie Nachhaltigkeit die Preisträger.

Die jeweils drei ausgezeichneten Projekte profitieren von einem umfangreichen Kommunikations- und Mediapaket, zur Verfügung gestellt vom ADAC Hansa, Media-Vermarkter Ströer und der Messe Reisen Hamburg. Die Plätze 1 bis 3 erhalten zudem den stilvollen Hansegiebel als Trophäe, ein Auszeichnungsschild für die Außendarstellung sowie das ADAC Tourismuspreislogo zur eigenen Kommunikation.

Informationen zur den Bewerbungsanforderungen für die Ausschreibung 2021 folgen in Kürze.

Die Preisträger 2020 in Hamburg

Am 13. Mai 2020 hat der ADAC Hansa e.V. während einer Video-Konferenz die Gewinner des ADAC Tourismuspreises 2020 in Hamburg gekürt.

Der erste Platz ging in diesem Jahr an Opolum in der Speicherstadt. Hier können die Besucher ein „Steampunk-Adventure“ mit echten Darstellern erleben. Man begibt sich dabei auf eine Abenteuertour, auf der Elemente von interaktivem Theater und Escape Room geschickt miteinander verknüpft werden. Die Teilnehmer tauchen ein in eine spannende Geschichte zum Thema Industrialisierung und Weltanschauung und werden von den Schauspielern aktiv in die Handlungen mit eingebunden. Das „Wir-Gefühl“ der einzelnen Gruppen zu fördern, ist Ziel des Konzeptes. 

Über den zweiten Rang durfte sich das Museum der Illusionen freuen. Die Jury honorierte, dass es den Machern gelungen sei, eine Vielzahl von optischen Illusionen spannend in Szene zu setzen. In dem Museum können die Besucher aktiv ihre Sinne um den Verstand bringen. Texttafeln liefern eine kurze Einordnung des gesehenen Effektes. So werden Attraktion und Bildung vereint und ein altersunabhängiges Erlebnis geschaffen.

Im Discovery Dock kann man den Hafen virtuell erkunden. Mittels VR-Technik und weiteren multimedialen Erlebnissen wird den Besuchern ein Blick hinter die Kulissen des Hafens ermöglicht. So können Teilnehmer Container durchleuchten oder bei einer Verladung eines Frachters dabei sein. Das Discovery Dock bringt so eine wichtige Facette der Hansestadt näher und schafft Einblicke in einen sonst verborgenen Bereich. Die Jury würdigte dies mit dem dritten Preis.  

Erfahren Sie mehr über alle für den Tourismuspreis Hamburg nominierten Wettbewerbsbeiträge:

Alle Nominierten für den ADAC Tourismuspreis Hamburg ∙ Bild: © JANICK ZEBROWSKI, Video: © ADAC Hansa e. V.

Die Preisträger 2020 in Mecklenburg-Vorpommern

Ebenfalls am 13. Mai 2020 hat der ADAC Hansa während einer Video-Konferenz die
Gewinner des ADAC Tourismuspreises 2020 in Mecklenburg-Vorpommern gekürt.

Der erste Platz geht in diesem Jahr an das Kulturerbefestival MittsommerRemise. Mit Kulturveranstaltungen sollen besonders kleinere Gutsdörfer gestärkt und entwickelt werden. Inzwischen ist das Projekt mit über 200 teilnehmenden Partnern regionübergreifend. Durch das Angebot wird ein Stück Landesgeschichte bewahrt und für Touristen attraktiv in Szene gesetzt.

Um junge Zielgruppen zu erreichen, wurde auf Usedom im Mai 2019 ein Bloggercamp veranstaltet. Rund 30 Blogger und Influencer aus Deutschland und Österreich waren auf der Insel zu Gast und ließen ihre zahlreichen Follower in den sozialen Medien an ihren Erlebnissen teilhaben. Insgesamt erzielte das Bloggercamp eine Reichweite von 1,3 Mio. und 55.000 Likes. Für das innovative Konzept wurden die Macher mit dem zweiten Platz geehrt.

Mit Meck-Schweizer wurde eine digitale Handelsplattform geschaffen, die Erzeuger, Verarbeiter und Vermarkter der Region miteinander vernetzt. Den Transport übernimmt die Initiative bei Bedarf per E-Kühlfahrzeug. Der gesamte Stromverbrauch wird dabei nachhaltig durch Solaranlagen erzeugt. Durch die Marke Meck-Schweizer werden regionale Anbieter gestärkt und Gäste mit regionalen Produkten versorgt. Die Jury würdigte dies mit dem dritten Preis.

Erfahren Sie mehr über alle für den Tourismuspreis Mecklenburg-Vorpommern nominierten Wettbewerbsbeiträge:

Alle Nominierten für den ADAC Tourismuspreis Mecklenburg-Vorpommern ∙ Bild: © Hans P. Szyszka, Video: © ADAC Hansa e. V.

Jurymitglieder für den ADAC Tourismuspreis Hamburg 2020

ADAC Hansa e.V.
Ralf Trimborn, Vorstand für Tourismus und Reise

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg
Bernd Meyer, Referatsleitung Tourismus

Hamburg Messe und Congress GmbH
Sibylle Klötzer, stellv. Projektleiterin REISEN HAMBURG

Hamburg Tourismus GmbH
Karsten Wohlers, Projektmanager Marketing

Handelskammer Hamburg
Marcus Troeder, Leiter Abteilung Tourismus, Sportwirtschaft

Leuphana Universität Lüneburg
Professor Dr. Edgar Kreilkamp, Gastwissenschaftler am Institut für Management und Organisation

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Diddo Ramm, Chefredakteur ADAC Urlaub & ADAC Reisemagazin

My Happy Places
Britta Meyer, Bloggerin & Inhaberin

Ströer Deutsche Städte Medien GmbH
Marek Meyer-Reiningen, Mediaberater Regionalvertrieb

Tourismusverband Hamburg e.V.
Susanne Brennecke, Geschäftsführerin

Jurymitglieder für den ADAC Tourismuspreis Mecklenburg-Vorpommern 2020

ADAC Hansa e.V.
Ralf Trimborn, Vorstand für Tourismus und Reise

DEHOGA Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Matthias Dettmann, Geschäftsführer

Golfverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Rüdiger Born, Präsident

Hamburg Messe und Congress GmbH
Heiko Zimmermann, Geschäftsbereichsleiter Publikumsmessen & Projektleiter REISEN HAMBURG

Leuphana Universität Lüneburg
Professor Dr. Edgar Kreilkamp, Gastwissenschaftler am Institut für Management und Organisation

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Gerd Lange, Referatsleiter Tourismus

My Happy Places
Britta Meyer, Bloggerin & Inhaberin

Ostsee-Zeitung GmbH & Co. KG
Andreas Ebel, Chefredakteur

Ströer Deutsche Städte Medien GmbH
Marek Meyer-Reiningen, Mediaberater Regionalvertrieb

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Harald Machur, Leiter Qualität, Nachhaltigkeit, Vertrieb

Die Auswahlkriterien

Aus den eingereichten Bewerbungen werden etwa sechs Projekte je Region zur Präsentation vor der Fachjury zugelassen. Unsere unabhängige Jury besteht aus Mitgliedern der Tourismuswirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Medien, und beurteilt nach folgenden Kriterien:

Innovationsgrad:
Was ist das Neuartige? Welche Trends werden aufgegriffen? Was ist besonders kreativ? Ist ein Innovationsprozess verankert?

Qualität:
Was ist der Qualitätsanspruch des Projektes? Welcher Beitrag wird zum Gesamtangebot geleistet?

Kundenorientierung:
Welche Zielgruppe wird angesprochen? Welchen Mehrwert bietet der Beitrag?

Wirtschaftlichkeit:
Wurde bereits ein wirtschaftlicher Erfolg erzielt? Wie wurde der Beitrag finanziert? Welche Wettbewerbsvorteile werden geschaffen?

Nachhaltigkeit:
Ist der Beitrag ökologisch und sozial nachhaltig?