Wer haftet bei Brandstiftung am Auto?

21.8.2018

Bei Krawallen werden leider oft auch viele Autos von Anwohnern demoliert oder zerstört. Dabei entsteht oft hoher Sachschaden. Das müssen Betroffene jetzt wissen.

Brennendes Auto
Wurde das Auto nicht durch Feuer, sondern durch Vandalismus beschädigt, hilft nur eine Vollkaskoversicherung.

Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung erstatten den Schaden

Wurde das Auto durch Brandstiftung zerstört, ist es unwahrscheinlich, dass der Täter ausfindig gemacht und für den Schaden belangt wird. In diesem Fall springt die Teilkaskoversicherung ein, in der Regel muss man mit einer Selbstbeteiligung zwischen 150 und 300 Euro rechnen. Autobesitzer ohne Teilkaskoversicherung bleiben auf dem Schaden sitzen, denn die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung kommt für diesen Schaden nicht auf.

Wurde das Auto nicht durch Feuer zerstört, sondern durch Vandalismus beschädigt (z.B. abgetretene Spiegel, zerbrochene Scheiben oder aufgeschlitzte Reifen), hilft nur eine Vollkaskoversicherung. Auch diese beinhaltet in der Regel eine Selbstbeteiligung von 300 Euro. Nach Regulierung des Schadens durch die Vollkaskoversicherung muss der Versicherungsnehmer allerdings mit einer Erhöhung der Versicherungsprämie rechnen. 

Was wird erstattet?

Wenn die Versicherung den Schaden des zerstörten oder beschädigten Fahrzeugs reguliert, wird meist nur der Zeitwert des Wagens ersetzt. Dagegen können Kaskoversicherungen mit Kaufpreisentschädigung den kompletten Kaufpreis erstatten.

Befanden sich im Auto Navigationsgeräte, Handys oder Gepäck, so werden diese nicht von Teil- oder Vollkaskoversicherung übernommen, da die Versicherung nur für den Schaden an fest eingebauten Teilen aufkommt.

Das müssen Betroffene jetzt tun

Melden Sie den Vorfall bei der Polizei und machen Sie eine Schadenanzeige bei der Teil- bzw. Vollkaskoversicherung. Sollte der Täter ermittelt werden können, so kann ihm gegenüber ein entsprechender Schadenersatzanspruch geltend gemacht werden. Die Anzeige bei der Polizei ist auch meist Voraussetzung für eine Schadenübernahme durch die Kaskoversicherung.