Führerschein-Erwerb

Die Führerschein-Ausbildung

Theorie und Praxis für den Pkw Führerschein

Klasse Fahrerlaubnis Theorie Praxis
B ab 18 Jahre
  • 12 Doppelstunden (Grundstoff) á 90 Minuten bei Ersterwerb;
    6 Doppelstunden á 90 Minuten Grundstoff bei Erweiterung
  • 2 Doppelstunden á 90 Minuten Zusatzstoff
  • Grundausbildung gemäß Fahrschüler-Ausbildungsverordnung (Zahl der Stunden ist von den persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt abhängig)
  • Sonderfahrten:
    - Bundes- oder Landstraße: 5 x 45 Minuten
    - Autobahn: 4 x 45 Minuten
    - Nacht/Dämmerung: 3 x 45 Minuten
B17 Begleitetes Fahren ab 17 Jahre Theorie-Umfang wie B Grundausbildung und Sonderfahrten wie B
BE ab 18 Jahre keine Theorie-Ausbildung
erforderlich
  • Grundausbildung gemäß Fahrschüler-Ausbildungsverordnung (Zahl der Stunden ist von den persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt abhängig)
  • Sonderfahrten:
    - Landstraße: 3 x 45 Minuten
    - Autobahn: 1 x 45 Minuten
    - Nacht/Dämmerung: 1 x 45 Minuten
B96
  • ab 17 Jahren (als Begleitetes Fahren)
  • ab 18 Jahre
Mindestens 2,5 Stunden theoretische Fahrerschulung
  • Mindestens 3,5 Stunden praktische Fahrerschulung
  • Fahren im Realverkehr 1 Stunde
  • (Mindestdauer der gesamten Fahrerschulung B96: 7 Stunden)
Mit der Ausbildung zur Führerscheinklasse B sind folgende Fahrzeugklassen mit abgedeckt: AM, L
 


Theorie und Praxis für den Motorrad Führerschein

Klasse Fahrerlaubnis  Theorie Praxis
A1 ab 16 Jahre
  • Mindestens 12 Doppelstunden Grundstoff á 90 Minuten bei Ersterwerb
    (6 Doppelstunden á 90 Minuten bei Erweiterung)
  • 4 Doppelstunden á 90 Minuten Zusatzstoff
  • Grundausbildung gemäß Fahrschüler-Ausbildungsverordnung (Zahl der Stunden ist von den persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt abhängig)
  • Sonderfahrten:
    - Bundes- oder Landstraße: 5 x 45 Minuten
    - Autobahn: 4 x 45 Minuten
    - Nacht/Dämmerung: 3 x 45 Minuten
A2 ab 18 Jahre Theorie-Umfang wie A1
Beim Aufstieg von A1 nach A2 ist bei jeweils mindestens zweijährigem Vorbesitz der niedrigeren Klasse kein Theorieunterricht vorgeschrieben
  • Grundausbildung und Sonderfahrten wie A1
  • Bei der Erweiterung von Klasse A1 auf A2 gilt:
    - Bei mindestens zweijährigem Vorbesitz der jeweils niedrigeren Klasse ist keine praktische Ausbildung vorgeschrieben. Allerdings muss sich der Fahrlehrer, bevor er den Bewerber zur Prüfung vorstellt, davon überzeugen, dass dieser die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzt.
    - Besitzt der Bewerber die Klasse A1 noch nicht seit mindestens zwei Jahren ist die Anzahl der besonderen Ausbildungsfahrten reduziert auf:
    3 Fahrstunden Bundes-/Landstraße á 45 Minuten,
    2 Fahrstunden Autobahn á 45 Minuten,
    1 Fahrstunde bei Dunkelheit á 45 Minuten.
A

ab 24 Jahre

ab 20 Jahre
(wenn bereits 2
Jahre Inhaber 
Klasse A2)

ab 21 Jahre (für dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW)

Theorie-Umfang wie A1
Beim Aufstieg A2 nach A ist bei jeweils mindestens zweijährigem Vorbesitz der niedrigeren Klasse kein Theorieunterricht vorgeschrieben.
  • Grundausbildung und Sonderfahrten wie A1
  • Bei der Erweiterung A2 auf A gilt:
    - Bei mindestens zweijährigem Vorbesitz der Klasse A2 ist keine praktische Ausbildung vorgeschrieben. Allerdings muss sich der Fahrlehrer, bevor er den Bewerber zur Prüfung vorstellt, davon überzeugen, dass dieser die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzt.
    - Besitzt der Bewerber die Klasse A2 noch nicht seit mindestens zwei Jahren oder will er von der Klasse A1 (alt: 1b) direkt auf A aufsteigen, ist die Anzahl der besonderen Ausbildungsfahrten reduziert auf:
    3 Fahrstunden Bundes-/Landstraße á 45 Minuten,
    2 Fahrstunden Autobahn á 45 Minuten,
    1 Fahrstunde bei Dunkelheit á 45 Minuten.
Mit der Ausbildung zur Führerscheinklasse A1, A2 oder A ist folgende Fahrzeugklasse mit abgedeckt: AM
 

Theorie und Praxis für den Kleinkraftrad-Führerschein und die Mofa-Prüfbescheinigung

Klasse Fahrerlaubnis Theorie Praxis
Mofa ab 15 Jahre Mindestens 6 Doppelstunden
(á 90 Minuten)
1 Doppelstunde (90 Min) bei Einzelunterricht
(2 Doppelstunden bei Gruppenunterricht)
AM ab 16 Jahre
  • Mindestens 12 Doppelstunden
    (á 90 Minuten) bei Ersterwerb des
    Führerscheins (8 bei
    Erweiterung)
  • 2 Doppelstunden á 90 Minuten Zusatzstoff
Umfang des praktischen Unterrichts nicht gesetzlich vorgeschrieben (wird individuell von den Fahrschulen bestimmt)