Mofa-Prüfbescheinigung und Mofa-Kennzeichen

21.8.2018

Am 1. März müssen die Versicherungskennzeichen gewechselt werden. An der Farbe des Kennzeichens erkennt man sofort, ob Versicherungsschutz besteht.

Frau fährt auf Motorroller
Jedes Jahr wechselt die Farbe des Kennzeichens, damit man den Versicherungsschutz erkennen kann.

Mofa-Prüfbescheinigung

Wer die Mofa-Prüfbescheinigung erwerben will, kann dies am einfachsten in einem speziellen Mofa-Kurs in der Fahrschule tun. Im Theorie Unterricht werden die grundsätzlichen Verkehrsregeln vermittelt. Die Prüfung wird von einem amtlichen Prüfer abgenommen und ist schriftlich.

Versicherungskennzeichen

Jedes Jahr im Frühling beginnt das neue Versicherungsjahr für Mopeds, Mofas und Mokicks, sowie Roller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und höchstens bis 50 ccm Hubraum. Den Versicherungsschutz erkennt man am Nummernschild, dem sogenannten Versicherungskennzeichen. Die Schilderfarbe wechselt jährlich. Wer mit der falschen Farbe unterwegs ist, fährt ohne Versicherung und macht sich strafbar! 

Am 1. März müssen Sie das Versicherungskennzeichen wechseln. Nach einem Jahr läuft das Kennzeichen ab, eine Kündigung ist dafür nicht erforderlich. 

Fahren ohne gültiges Kennzeichen heißt fahren ohne Versicherungsschutz. Im Falle eines Unfalls kommt der Fahrer für den gesamten Schaden auf. Außerdem ist das Fahren mit einem Fahrzeug ohne Versicherungsschutz strafbar. Das Gesetz sieht hierfür eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe vor. 

Farbwechsel beim Versicherungskennzeichen

Jedes Jahr wechselt die Farbe des Versicherungskennzeichens, damit man den Versicherungsschutz auf den ersten Blick erkennen kann. Ab März 2018 sind die Kennzeichen blau.

Wenn Sie nach dem 1. März in die Versicherung einsteigen, reduziert sich der Beitrag um die nicht in Anspruch genommenen Monate. 

Das Kennzeichen bekommen Sie online oder in den ADAC Geschäftsstellen.

Mehr Informationen zu den Leistungen der ADAC Moped Versicherung finden Sie hier.