Reise & Freizeit

Sie stellt 3 Weltrekorde auf: Alles über die neue Zugspitz-Seilbahn

14.12.2017

Schneller, schicker, spektakulärer: Seilbahnen sind heute viel mehr als nur Transportmittel zur Piste. Zum Winterstart wetteifern die Skigebiete mit Superlativen. Die neue Bergbahn zur Zugspitze ist Deutschlands höchste und liefert gleich drei neue Weltrekorde. Nach drei Jahren Planung und weiteren drei Jahren Bauzeit hat sie jetzt den Betrieb aufgenommen.

Spektakuläre Fahrt zum Gipfel

Die neue Bahn löst auf fast derselben Trasse die 1963 eröffnete Eibsee-Seilbahn mit zwei Stützen ab. Während die im Frühjahr 2017 stillgelegte alte Bahn maximal 240 Gäste pro Stunde befördern konnte, bringt die neue bis zu 580 Richtung Gipfel. Die Berg- und Talfahrt kostet 45 Euro. An die 550.000 Menschen besuchen schon jetzt jedes Jahr die Zugspitze. Künftig sollen es bis zu 600.000 sein.

Die Fahrgeschwindigkeit der Gondeln beträgt 10,6 Meter pro Sekunde, also 38 km/h, und 8,5 Meter pro Sekunde bei der Stützenüberfahrt. Somit dauert die Fahrt hinauf oder hinab nur ca. zehn Minuten. Der Antrieb ist in der Talstation installiert. Zwei E-Motoren leisten je 900 kW. Der Bau der neuen Seilbahn kostete rund 50 Millionen Euro, Hersteller ist der Schweizer Spezialist Garaventa.

Neue Bergstation

Glas spielt eine Hauptrolle in der Architektur der ­neuen Zugspitz-Bergstation: Auch Bahnsteige und Treppenhaus bieten Alpenblick, zudem gibt es ab 1. Juli 2018 ein neues Gipfelrestaurant. Zu den größten Herausforderungen bei den Bauarbeiten zählten die Logistik, die Wetterbedingungen auf 2943 Meter Höhe sowie die exponierte Lage der Baustelle am Berg.

Größter Höhenunterschied, weitestes Spannfeld

Zwei weitere Superlative bringt der Neubau auf der Trasse vom Eibsee zur Zugspitze: mit 1945 Metern den weltgrößten Gesamthöhenunterschied in einer Sektion sowie das längste freie Spannfeld mit 3213 Metern. Es gibt vier Tragseile mit je 72 Millimetern Durchmesser und einem Gewicht von je 153 Tonnen. Dazu zwei Zugseile mit 47 bzw. 41 Millimetern Durchmesser und 39  bzw. 30 Tonnen Gewicht.


Längste Stütze

Die welthöchste Stahlstütze der neuen Zugspitz-Seilbahn misst 127 Meter. Für den 420 Tonnen schweren Stützpfeiler mussten 110 Teile in 18 Lkw-Ladungen über Schotterpisten herantransportiert werden. Den globalen Rekord mit einer 188 Meter hohen Betonstütze hält die Verbindung über die Halong-Bucht in Vietnam.

Die höchsten Bergstationen

Höher als die Zugspitz­gondel soll am Klein Matter­horn ab Herbst 2018 neben der bestehenden noch eine neue Designerbahn auf 3821 Meter fahren. Weltspitze auf einer Höhe von 4843 Metern ist die Anlage am Dagu Gletscher in China.

In der Bildergalerie erfahren Sie mehr über einige der interessantesten Seilbahnen weltweit:

Text: Andrea Steichele. Illustrationen: Armin Schieb/Sepia; Rendering: Bayerische Zugspitzbahn; Fotos: DPA Picture Alliance, Wikipedia, Ylläs PR, iStockphoto, Imago, Reuters.

Kritik, Lob, Anregungen? Schreiben Sie uns: redaktion.motorwelt@adac.de