Autotour: Von Bremen über Hamburg nach Rügen

18.4.2018

UNESCO-Welterberoute: Mit dem Auto von der Nordseeküste via Bremen, Buxtehude, Hamburg, Lübeck, Wismar und Stralsund zur Ostseeinsel Rügen. Plus: Tipps und Infos

Geführte Wanderung im Weltnaturerbe Wattenmeer

Waltraud Menger muss das Weite nicht suchen. Jetzt bei Ebbe breitet es sich direkt hinterm Nationalpark-Haus von Dorum-Neufeld, einem Küstenort zwischen Bremerhaven* und Cuxhaven*, vor ihr aus: Das Watt, Mengers Arbeitsplatz, reicht fast bis zum Horizont, wo der Himmel das Meer zu berühren scheint. Ein blassblau schimmernder Streifen, wie mit dem Aquarellpinsel gezogen.

"Ich liebe diese Endlosigkeit", sagt die Wattführerin und lässt den Blick schweifen. Ihr rotblondes Haar flattert im Wind, der silbrigbraune Schlickboden schmatzt unter unseren Füßen, die Luft schmeckt nach Salz.

Weltnaturerbe. Das Wattenmeer – diese geheimnisvolle Zone am Übergang zwischen Meer und Land, die sich von der niederländischen bis zur dänischen Nordseeküste erstreckt – trägt den Titel der UNESCO und gehört damit zu mehr als 1000 Welterbestätten rund um den Globus. 42 davon liegen in Deutschland. Wer wissen will, was es mit dem Titel, den Kultur- und Naturdenkmälern auf sich hat, kann einer der acht Welterberouten folgen. Das sind Ferienstraßen, die quer durch die Republik zu historischen Altstädten, zu Kirchen und Schlössern führen – und mitten hinein in die Wildnis.

Zu Fuß durch den Miniaturdschungel

Zoom-In
Zwei Hände voller Krabben auf einem Kutter
Krabbenverkauf an der Wurmser Nordseeküste 

"Kaum ein anderes Gebiet der Erde ist so voller Leben", sagt Waltraud Menger, fährt mit einem Kescher durch eine Pfütze und gibt den Fang in eine kleine Wanne: Winzige Strandkrabben, Fische, Schnecken und Garnelen wimmeln durcheinander. Ein paar Schritte weiter stemmt die Wattführerin ihre Grabegabel in den Boden und fördert, vorsichtig kippend, einen Querschnitt der oberen Zentimeter ans Licht. Zwei rotbraune Wattwürmer liegen frei. Für etwa 10 000 Tier- und Pflanzenarten ist das Wattenmeer Heimat.

Der Meeresgrund, auf dem wir laufen, kommt uns wie ein Miniaturdschungel vor. Waltraud Menger zeigt zur Küste. "Da hinten haben sich Salzwiesen gebildet, davor ist Schlickwatt. Weiter draußen wird der Boden fester, dort haben wir Mischwatt." Der Arm wandert über das platte Land. "Es ist diese Vielfalt, die das Wattenmeer so außergewöhnlich macht."

Vom Weltnaturerbe Wattenmeer aus verläuft die Strecke über Bremen, Lübeck und Wismar bis nach Rügen.

Hase und Igel in Buxtehude

Zoom-In
Die Fleten ist bis heute die Lebensader von Buxtehude 

Während mit der Flut die Krabbenkutter in den Hafen schippern, beschwert durch den Fang der vergangenen Nacht, steigen wir ins Auto. Wir haben viel vor: Unsere Tour, die UNESCO-Route Nr. 1, führt uns von der Nordseeküste* aus durchs Alte Land, an Windmühlen und Obstfeldern vorbei, in Hansestädte mit Giebelhäusern und durch Backsteindörfer mit Reetdachhauben. Ziel ist die Ostseeinsel Rügen. 570 Straßenkilometer, sieben Welterbestätten, drei Bundesländer, vier Tage Zeit.

Der Wind treibt Wolken durch den Himmel, als wir in Buxtehude am Rand des Alten Landes stoppen. Unübersehbar, dass das Städtchen an der Deutschen Märchenstraße liegt: Hase und Igel, die hier um die Wette gelaufen sein sollen, sind allgegenwärtig. Mannshohe Figuren stehen an fast jeder Ecke, es gibt einen Has'-und-Igel-Brunnen sowie Geschäfte, die das Märchen im Namen tragen. Wir schlendern an Fachwerkgebäuden entlang, die behaglich wie Puppenhäuser wirken. Menschen sitzen draußen und genießen den Feierabend, Radfahrer kurven durch die Gassen wie zur Zerstreuung.

Wir bleiben für eine Nacht in der vielleicht originellsten Unterkunft: Die historische Mühle liegt direkt am Fleth, der früheren Hafenanlage, die den Ortskern durchzieht wie eine holländische Gracht. Das mehrstöckige Mühlenhaus beherbergt nicht nur ein Mittelklassehotel, sondern auch die Redaktion des Buxtehuder Tageblatts. Näher am Herzen dieser Stadt kann man nicht wohnen.

Bildergalerie: Klicken oder tippen Sie auf das Bild für eine größere Darstellung und mehr Informationen.

Endstation Rügen

Zoom-In
Die Kreidefelsen-Steilküste im Nationalpark Jasmund auf Rügen

Na klar: Lübeck*, die viel beschriebene Königin der Hanse, die mit Thomas Mann, Günter Grass und Willy Brandt drei Nobelpreisträger hervorgebracht hat, kommt weltlicher daher. Nicht nur das wuchtige Holstentor zeugt von der vergangenen Handelsmacht. Mit der Altstadtinsel, einem Ensemble aus Kirchen, Bürgerhäusern, Gängen und Höfen, wurde 1987 erstmals in Nordeuropa ein ganzer Stadtbereich zum Weltkulturerbe erklärt. Irmgard Hunecke, die oberste Denkmalpflegerin Lübecks, sagt: "Die komplette Entwicklungsgeschichte dieser Stadt ist innerhalb ihrer Mauern ablesbar."

In der Fleischhauerstraße besichtigen wir ein Dielenhaus, das aus Vorderhaus und Seitenflügel besteht. Einst wohnten hier Knochenhauer. Die heutigen Besitzer haben das Bauwerk mit viel Aufwand saniert. Sogar die Windenanlage funktioniert wieder, mit der früher Waren von der Diele in den Speicher transportiert wurden. Jahrhundertealte Wandmalereien treffen auf hochmoderne Wandheizungen; die Zeit wird schichtweise sichtbar.

In Stralsund* schnuppern wir am dritten Tag Ostseeluft, die durch die Altstadtgassen und auf das Dach des Ozeaneums weht. Vor der Kulisse der St.-Nikolai-Kirche schwimmen und watscheln Humboldt-Pinguine umher. Auch sonst ist das Museum sehenswert: Aquarien bringen uns die Unterwasserwelt von Nord- und Ostsee näher – und wieder sehen wir -Fische und Krabben, diesmal hinter Glas.  
Rügen, das Finale der Tour.

Der Buchenwald, seit 2011 Welterbe, liegt im Nordosten des Nationalparks Jasmund. Ranger Karsten Klaene bahnt sich seinen Weg durch die bis zu 40 Meter hohen Bäume, an Bächen und Mooren vorbei zum Kreidekliff. "Hier ist der Wald nahezu unberührt", sagt er. Ein Seeadler zieht seine Kreise, ein paar Wanderer fotografieren die Küste. Mehr als eine Million Menschen besuchen den Nationalpark pro Jahr. Damit der Wald Welterbe bleibt, muss es Leute wie Klaene geben, die aufpassen auf die Natur. Einen schöneren Job, sagt er, könne er sich kaum vorstellen – hier oben, wo das Grün ins Meer zu stürzen scheint.

Tipp Icon

ADAC Tipps und Infos zu UNESCO-Tour Bremen nach Rügen

Für Club-Mitglieder gibt es gratis und exklusiv die App sowie die Reisekarten und Urlaubsführer des ADAC TourSets. Zu unserer Route passen folgende Titel:

• Bremen/Nordsee/Ostfriesische Inseln

• Ostsee/Schleswig-Holstein 

• Ostsee/Mecklenburg-Vorpommern 

Sie können die ADAC TourSets hier online bestellen oder in den ADAC Geschäftsstellen abholen. Für Smartphone und Tablet gibt es die TourSet-App bei Google Play* bzw. im iTunes App Store*.

Viele Informationen zu den Unesco-Welterberouten gibt es auch auf diesen Websites: ferienstrassen.info* und unesco-welterbe.de*

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Text: Kati Thielitz. Fotos: ADAC/ Daniel Delang.

Viele weitere Tipps zu Urlaub und Reisen finden Sie bei der ADAC Motorwelt.

Kritik, Lob, Anregungen? Schreiben Sie uns: redaktion.motorwelt@adac.de