Bayreuth: Die Hauptstadt Oberfrankens

11.6.2018

Kennzeichen BT: Bayreuth. Wer Richard Wagner liebt, kennt natürlich das Zentrum Oberfrankens. Aber die Stadt hat mehr zu bieten als das Festspielhaus. In unserer Serie stellen wir die Stadt vor und geben Tipps und Infos zu Sehenswürdigkeiten, Freizeit-Aktivitäten und Restaurants

Aufmacher Kennzeichen Bayreuth

Bayreuther Festspiele: Dorado für Wagner-Fans

Zoom-In
Festspielhaus in Bayreuth
Bayreuther Festspiele: Richard Wagner heißt alle willkommen

Bayreuth und Richard Wagner – das gehört in Oberfranken zusammen wie Bratwurst und Zwiebel. Um den berühmten Komponisten, Dichter und Schriftsteller gebührend zu feiern, hüllt sich die Stadt jedes Jahr vom 25. Juli bis 28. August ins festliche Gewand. Die Bayreuther Festspiele* – oder die Richard-Wagner-Festspiele – sind eins der wohl bekanntesten Musiktheater-Festivals der Welt.

Jeden Sommer wirft sich das internationale Publikum in Schale und strömt zum Grünen Hügel; darunter auch viele prominente Gäste, wie Kanzlerin Angela Merkel. Seit über 100 Jahren kommen die Besucher knapp einen Monat lang in den Genuss von Oper, Theater und Musik.

Die Tickets sind heiß begehrt. Am Ende dürfen jede Saison rund 2000 Zuschauer 30 Aufführungen im Festspielhaus bestaunen. Wer keine Karte ergattert: Bei einigen Inszenierungen gibt es Public Viewing.

Tipp Icon

Steckbrief: Bayreuth

Einwohnerzahl: 75.000, Landkreis Bayreuth 104.000
Bundesland: Bayern
Besucher pro Jahr: 350.000 Übernachtungen, 5,9 Mio. Tagesgäste (Stand: 2015, Daten werden alle drei Jahre erhoben)
Sprache: Oberfränkisch und Hochdeutsch
Spezialität: Saure Zipfel (Fränkische Bratwurst in Zwiebel-Essigsud)
Lage: rund 90 km nördlich von Nürnberg, zwischen dem Fichtelgebirge und der fränkischen Schweiz
Tourist-Info: Opernstraße 22, 95444 Bayreuth. Internet: Bayreuth-Tourismus*
ADAC Extra: TourSet-Infos für Bayreuth

Markgräfliches Opernhaus: Alles Barock

Zoom-In
Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth
Atemberaubend: Der Blick auf die Bühne des Markgräflichen Opernhauses

Es gilt als das schönste noch erhaltene Barocktheater Europas: das Markgräfliche Opernhaus* in der Opernstraße 14. Das Schmuckstück ist fast 270 Jahre alt, Markgräfin Wilhelmine hatte es im 18. Jahrhundert für ihre Tochter erbauen lassen. Etwa sechs Jahre und 70.000 Arbeitsstunden dauerte die vor kurzem abgeschlossene aufwendige Sanierung, seit April 2018 hat das Opernhaus endlich wieder geöffnet.

Wer das Innere des weltweit einzigartigen Gebäudes betritt, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Stuck, gemalte und geschnitzte Dekoration sowie ein majestätisches Bühnenportal – das Theater gehört als UNESCO Weltkulturerbe zu Recht zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Neben den regelmäßigen Aufführungen hat es für Besucher täglich von 9 bis 18 geöffnet.

Tipp Icon

Von AUR bis ZP: Unsere große Kfz-Kennzeichen-Serie 

Verschiedene deutsche Autokennzeichen

Mehr als 700 Kennzeichen gibt es in Deutschland. In unserer Serie nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch die Republik: von AUR wie Aurich bis ZP wie Zschopau. Wir präsentieren kleine und große Städte, die man oft nur vom Nummerschild-Raten kennt und geben Tipps für einen schönen Tag vor Ort.

Hier finden Sie die Übersichtsseite unserer Kfz-Kennzeichen-Serie

Oberfränkische Bierkultur

Zoom-In
Bier wird am Zapfhahn gezapft
Ein kühles Bier darf bei einem Besuch Bayreuths nicht fehlen

Weil so viel Kultur durstig macht, gibt es meist ein frisch gezapftes Bier dazu. Und dafür gehen die Bayreuther "auf den Bierkeller", also in den Biergarten. Die Redewendung ist ein Überbleibsel aus Zeiten ohne technische Kühlmöglichkeiten, in denen Brauereien die Haltbarkeit ihrer Biere in kalten Kellern verlängerten.

Wer oberfränkische Bierkultur und Gemütlichkeit hautnah erleben will, der stattet am besten dem "Herzogkeller"* einen Besuch ab. Unter schattigen Linden bietet Bayreuths größter Biergarten täglich ab 16 Uhr Platz für Hunderte Gäste.

Pils, Märzen, Weizenbier oder Rauchbier – die über 1000 Biersorten werden in der Region nicht nur getrunken, sondern gelebt. Zum Beispiel in der "Bier-Erlebnis-Welt"* der beliebten Brauerei Maisel´s, die mit über 6000 Ausstellungsstücken als das umfangreichste Biermuseum der Welt gilt.

Die Region hält noch einen anderen Weltrekord: Wussten Sie, dass es rund um Bayreuth um die 200 Brauereien gibt? Nirgendwo sonst ist die Brauereidichte so hoch, gemessen an den Einwohnerzahlen. Na dann, Prost!

Fränkisches Dinner: Bratwurst

Zoom-In
Ein Teller saure Zipfel
Fränkische Kulinarik: "Saure Zipfel". Guten Appetit!

Fingerdick, etwa 20 cm lang, ganz fein, salz- und fettarm mit Senf dazu – diese strengen Vorgaben muss eine Bratwurst erfüllen, damit sie dem Bayreuther schmeckt. Die zweite Variante: Die fränkische Bratwurst in Zwiebel-Essigsud kochen, und fertig ist der "Saure Zipfel". Mit Gerichten wie Presssack oder Stadtwurst "mit Musik" geht’s auf den Speisekarten der Bayreuther Wirtshäuser zünftig zu. Doch es müssen nicht immer nur Schmankerl aus Fleisch sein. Wer gerne frischen Karpfen isst, ist in Bayreuth ebenso richtig.

Wer regionale Köstlichkeiten genießen will, ist im Restaurant "Weihenstephan"* richtig. In Bahnhofsnähe gelegen, gibt es hier täglich ab 17.30 Uhr –  und am Wochenende auch zur Mittagszeit – fränkische Spezialitäten in einem urigen Lokal mit Biergarten.

Tipp für Naschkatzen: Weil es in der Region über 500 Bäckereien und Konditoreien gibt, kommen auch Fans von Torten, Nussschnecken & Co. nicht zu kurz.

Cafés und Shopping in der Innenstadt

Zoom-In
Bayreuther Innenstadt
Die Bayreuther Innenstadt: Hier lässt es sich aushalten

Zu jedem Städte-Trip gehört auch der Besuch der Innenstadt*. Der historische Stadtkern lädt zum Bummeln, Kaffeetrinken oder Eisessen ein. Die Geschäfte in der Fußgängerzone rund um die Maximilianstraße oder im zentral gelegenen Rotmain-Center bieten alles, was das Einkaufs-Herz begehrt. Shopping-Muffel dürfen es sich derweil in einem der vielen Straßencafés, umgeben von liebevoll sanierten Gebäuden, gemütlich machen.

Übrigens: Wer einen Bayreuther nach dem Weg zur Altstadt fragt, landet möglicherweise wo ganz anders. Westlich von der Innenstadt befindet sich Bayreuths größter Stadtteil, die "Altstadt". Diesen sollten Sie aber nicht mit der historischen Innenstadt verwechseln.

Bäder, Thermen, Badeseen

Neues Schloss der Eremitage in Bayreuth
Erholung pur: Die Eremitage lädt zum Spazieren ein

Wer als Ausklang des Tages Erholung sucht, der kommt in Bayreuth auch auf seine Kosten. Bäder, Thermen und Badeseen machen den oberfränkischen Landkreis zur Gesundheitsregion* – und zwar für Jung und Alt. Besonders beliebt: Die Lohengrin Therme mit ihrer Sauna- und Spa-Landschaft.

Auch für ausgiebige Spaziergänge ist Bayreuth wie geschaffen. Grünflächen wie der Tierpark Röhrensee oder der Botanische Garten, sind der perfekte Rückzugsort. Ein weiteres Highlight: die Eremitage Bayreuth*, eine historische Parkanlage mit Wasserspielen und Bauwerken sowie einem Restaurant in einem historischen Gebäude, der "Schlossgaststätte".

Text: Sarah Kurz. Fotos: PR/Lorenzo Moscia, Bayerische Schlösserverwaltung/Achim Bunz, Fotolia (4)

Viele weitere Reisetipps und -berichte finden Sie bei der ADAC Motorwelt.

Kritik, Lob, Anregungen? Schreiben Sie uns: redaktion.motorwelt@adac.de

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.