Hansestadt Stralsund: Das Tor zur Ostsee

14.9.2018

Auf dem Weg nach Rügen lassen viele Stralsund links liegen, dabei hat die Hansestadt viel zu bieten. Wir geben Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Museen, Denkmälern und Restaurants 

Kennzeichen Stralsund
Stralsund zählt zu den Hansestädten

Skyline aus Backstein

Zoom-In
Backstein Skyline Stralsund
Stadt am Meer: Die Silhouette von Stralsund, geprägt vom Backstein 

Rote Türme leuchten über Stralsund: Die Altstadt mit den prächtigen Backsteinbauten, meist aus der Blütezeit der Hanse im 14. und 15. Jahrhundert, zählt zum Weltkulturerbe. Weil es hier kaum Naturstein gab, musste man Steine "backen", um himmelwärts zu bauen.

Zu den "roten Riesen" zählt St. Marien, nach dem Aufstieg über 366 Stufen bietet sich dort vom 104 m hohen Kirchturm ein fantastischer Blick. Doppeltürme überragen die monumentale Backstein-Basilika St. Nikolai, für eine norddeutsche Kirche ungewöhnlich prächtig ausgestattet.

Tipp Icon

Steckbrief: Stralsund

Einwohnerzahl: rund 60.000
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Besucher pro Jahr: 498.232 Übernachtungen (2017)
Sprache: Vorpommersch und Hochdeutsch
Spezialität: Bismarckhering, Fisch vom Kutter, Störtebeker Bier
Lage: am Strelasund, Meerenge der Ostsee, über zwei Brücken mit der Insel Rügen verbunden
Tourist-Info: Alter Markt 9, 18439 Stralsund. Internet: Stralsund Tourismus*

ADAC Extra: TourSet Infos über Stralsund

Rathaus und Stadt-Rallye 

Zoom-In
Rathaus in Stralsund
Stralsunder Rathaus: Blauer Himmel hinter dem Schein-Giebel  

Auf dem Marktplatz ragt das gotische Backstein-Rathaus empor, das durch einen Trick noch größer wirkt: Hinter der Scheinfassade der hohen Giebel leuchtet der blaue Himmel. Den Platz säumen viele schmucke Giebelhäuser, etwa das Wulflamhaus*, einst Bürgermeister-Wohnsitz, in dem jetzt das Traditions-Restaurant Wulflamhaus* untergebracht ist.

Ein Quiz für den individuellen Streifzug durch Stralsund und die Stadtgeschichte bietet die Backsteinrallye*, eine klassische Fußgängerrallye, bei der die Strecke nicht vorgegeben wird. Die Teilnehmer können Teams bilden und sind aufgefordert, insgesamt 25 Aufgaben zu lösen. Das Tourismusamt stellt Fragebögen zur Verfügung.

Das passende Souvenir gibt es in der Keramikwerkstatt* von Hendrike Weber am idyllischen Knieperteich: Als "Backstein to go" fertigt sie aus typisch ziegelrotem Ton Miniaturen von Stralsunder Giebelhäusern, Stadttoren und Kirchen.

Museum am Meer: Ozeaneum

Zoom-In
Ozeaneum Stralsund
Tausende Meerestiere in 50 Aquarien: Ozeaneum

Stralsunds maritime Hauptattraktion im futuristischen Bau auf der Hafeninsel feiert zehnjähriges Bestehen: das Ozeaneum*. Tausende Meerestiere leben hier in 50 Aquarien, Pinguine wohnen auf der Dachterrasse. Zum Jubiläum rundum renoviert wurde das Großbecken "Offener Atlantik" mit Rochen und Sandtigerhai. In Originalgröße tauchen gigantische Blau- und Finnwale in der 20 Meter hohen Halle "1:1 Riesen der Meere" auf.

Bereits seit Jahrzehnten gibt es im ehemaligen Kloster St. Katharinen zudem das Meeresmuseum*, zu dessen Attraktionen das Schildkrötenaquarium mit seinen regelmäßigen Fütterungen zählt. Ab 2020 ist auch hier eine große Modernisierung geplant.

Eine Stralsunder Traditionsfirma präsentiert ein anderes Museum: Die Spielkartenfabrik*, wiederbelebt vom Verein Jugendkunst, produziert Spielkarten im Manufaktur-Stil und zeigt dabei alte Drucker-Handwerkskunst.

Tipp Icon

Von AUR bis ZP: Unsere große Kfz-Kennzeichen-Serie 

Verschiedene deutsche Autokennzeichen

Mehr als 700 Kennzeichen gibt es in Deutschland. In unserer Serie nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch die Republik: von AUR wie Aurich bis ZP wie Zschopau. Wir präsentieren kleine und große Städte, die man oft nur vom Nummerschild-Raten kennt und geben Tipps für einen schönen Tag vor Ort.

Hier finden Sie die Übersichtsseite unserer Kfz-Kennzeichen-Serie

Segel-Legende im Hafen: Gorch Fock I

Zoom-In
Gorch Fock
Weiße Schönheit am Kai: Gorch Fock I

Die weiße Schiffs-Schönheit im Stralsunder Hafen hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Die Gorch Fock I* lief als Segelschulschiff 1933 bei der Hamburger Werft Blohm+Voss vom Stapel. 1945 von Pionieren der Wehrmacht im Strelasund versenkt, lag es dort zwei Jahre, bis es von den Sowjets gehoben, repariert und unter dem Namen Towarischtsch als Segelschulschiff der russischen, ab 1991 der ukrainischen Handelsmarine eingesetzt wurde.

2003 kaufte es ein Verein, taufte es auf den alten Namen und verholte es in seinen alten Heimathafen Stralsund, wo man es nun ganzjährig besichtigen kann.

Bismarckhering und Brautradition

Zoom-In
Bismarckering
In Stralsund erfunden: Bismarckhering

Im Stralsunder Hafen gibt's frischen Fisch vom Kutter, kurz zuvor aus der Ostsee oder dem Bodden gezogen, vor Ort verarbeitet und auf einem Brötchen serviert. Als Räucherfisch oder Backfisch, je nach Saison Dorsch und Hering.

Der Bismarckhering soll sogar hier erfunden worden sein: Fischhändler Johann Wiechmann sandte seinen sauer eingelegten Hering 1871 an Bismarck zu dessen Geburtstag. Der Kanzler erteilte ihm dann das Privileg, seinen Hering als Bismarckhering anzubieten. Das Beweisschreiben wurde jedoch durch den Bombenangriff 1944 vernichtet. Fischhändler Henry Rasmus bietet jedenfalls wieder Original-Bismarckhering* an.

Zu den Stralsunder Spezialitäten zählt auch das Bier aus der Störtebeker Braumanufaktur*, wo es Führungen und ein Brauereigasthaus gibt. Und beim kulinarischen Stadtrundgang* immer montags kann man Vielerlei probieren.

Auf dem Weg nach Rügen

Zoom-In
Rügen Brücke in Stralsund
Reif für die Insel: die moderne Rügenbrücke

Mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß kann man den alten Rügendamm mit der Ziegelgrabenbrücke passieren, die mehrmals täglich geöffnet wird – im Sommer wartet hier oft eine große Flotte von Segelschiffen. Auf der kleinen Insel Dänholm im Strelasund liegt der Yachthafen, außerdem ein Marinemuseum.

In Ruhe betrachten lässt sich von hier auch die 2007 eröffnete neue Rügenbrücke (für Fahrräder und Fußgänger gesperrt – außer beim Rügenbrückenmarathon im Oktober). Und wer dann doch auf die Insel Rügen weiterfährt, hat von Altefähr aus noch einmal einen großartigen Blick auf die Stralsunder Backstein-Skyline.

Noch ein Tipp zur spannenden Einstimmung: In der Hansestadt spielt die ZDF-Samstags-Krimiserie Stralsund*.

Text: Andrea Steichele. Fotos: PR (2), Panthermedia, ADAC Motorwelt/Daniel Delang, Seasons Agency/Michael Bernhardi, Fotolia.

Viele weitere Reisetipps und -berichte finden Sie bei der ADAC Motorwelt.

Kritik, Lob, Anregungen? Schreiben Sie uns: redaktion.motorwelt@adac.de

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.