Camping in Europa: Der große Boom

29.6.2018

Noch nie war Camping bei den Deutschen so beliebt: Vom Zelt übers Wohnmobil bis zum Glamping im Designer-Bungalow. Für den Report über eine Urlaubsform, die voll im Trend liegt, waren wir auf zwei der größten Plätze Europas. Dazu alle Serviceangebote und Tipps der ADAC Campingexperten

ADAC Camping 2018

70.000 neue Fahrzeuge in diesem Jahr

Ob mit Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil oder in einer Mietunterkunft: Camping ist absolut in. Experten schätzen, dass rund fünf Millionen Deutsche Camper sind – und es werden immer mehr. Camping- und Stellplätze melden steigende Übernachtungszahlen, und Hersteller von Wohnmobilen und Wohnwagen freuen sich über Absatzrekorde und prall gefüllte Auftragsbücher.

"Flexibel, selbstbestimmt und individuell zu reisen trifft den Nerv der Zeit und liegt voll im Trend", meint Daniel Onggowinarso, Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verbands (CIVD)*. Er erwartet, dass dieses Jahr in Deutschland 70.000 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen werden, zehn Prozent mehr als 2017. Europaweit könnte die Marke von 200.000 geknackt werden. "Die Zinsen sind niedrig, und die Menschen bleiben gern in Europa", so Onggowinarso, "vor diesem Hintergrund erfüllen sich viele ihren Traum vom eigenen Fahrzeug."

Vom Mini-Wohnwagen bis zum Luxusliner

ADAC Camping 2018

Raumwunder

Minicaravan für Radfahrer

ADAC Camping 2018

Haus am Haken

Klassischer  Wohnwagen

ADAC Camping 2018

Alleskönner

Alltagstauglicher Campingbus 

ADAC Camping 2018

Heimat auf Rädern

Komfortables Wohnmobil

ADAC Camping 2018

Luxusliner

Die Villa für unterwegs

Ein Traum, den sich die Deutschen ­einiges kosten lassen. 71.000 Euro geben sie im Durchschnitt für ein neues Wohnmobil aus, 20.000 Euro für einen Wohnwagen. Multifunktionale Raumwunder sind alle. Jeder Zentimeter wird zum Verstauen genutzt, geschlafen wird im Heck, über dem Fahrerhaus, in absenkbaren Betten oder unter aufklappbaren Dächern. Kühlschrank, Küchenzeile, Dusche, WC, Heizung und Klimaanlage haben viele Fahrzeuge. Und wer ein paar Hunderttausend Euro investiert, fährt ­einen Luxusliner mit Heckgarage, in der ein Kleinwagen mit auf Reisen geht.

 

5-Sterne-Komfort auf dem Campingplatz

Zoom-In
ADAC Camping 2018
Badespaß auf dem Campingplatz Union Lido bei Venedig

Auch die Plätze rüsten auf, vor allem die ganz großen. Zu den Spitzenreitern in Europa zählen Marina di Venezia* und Union Lido*. Beide liegen am langen Sandstrand der Landzunge Cavallino Treporti*, wenige Kilometer von Venedig und Jesolo entfernt: Auf einer Fläche von jeweils rund 70 Hektar, das entspricht etwa 100 Fußballfeldern, finden auf jedem der beiden in der Hochsaison bis zu 12.000 Urlauber Platz – kleine Städte.

Je 500 Mit­arbeiter sorgen für 5-Sterne-Komfort: ­Neben Pizza-Restaurants gibt es feinste ­italienische Küche, riesige Aquaparks, saubere, große Strände mit Animationsprogramm und Bars, Minigolf- und Spielplätze, Showbühnen, Wellness, Disco und Geschäfte. Marina di Venezia hat sich gerade zum 60-jährigen Jubiläum eine von Stararchitekt Matteo Thun entworfene schicke Flaniermeile gegönnt.

Ein Pool für Hund und Herrchen

Zoom-In
ADAC Camping 2018
Wow! Einige Campingplätze haben besondere Angebote für Hundebesitzer

Auch an Hunde beziehungsweise Herrchen und Frauchen haben die Betreiber gedacht: mit eigenen Parzellen und Strandabschnitten. Auf Union Lido gibt es sogar einen Hunde-Pool und an der Bar spezielles Eis für die Vierbeiner.

Wie stark sich Camping gewandelt hat, zeigt sich auch beim Rundgang über die Plätze. In den Anfängen vor 60 Jahren kamen die meisten Gäste mit Zelt. Heute stehen hier neben Zelten, Wohnmobilen und Wohnwagen auch Mietunterkünfte – glamouröses Camping, kurz Glamping.

Ein weltweiter Trend. Bei den Unterkünften lassen sich die Campingplatzbetreiber manches einfallen: Baumhäuser, Jurten, Schlafstrandkörbe und sogar umgebaute große Weinfässer. Auf Union Lido und Marina di Venezia schlafen Glamping-Gäste in edlen Safarizelten und Bungalows. Rund 1000 solcher Einheiten haben beide. Die Ausstattung ist bestens: Küche, WC, Bad, Fernseher, Klimaanlage und in der Luxusvariante sogar ein Whirlpool. Das Angebot für Nichtcamper und alle, die nach Jahren auf der Luftmatratze frisch bezogene Betten und Komfort schätzen, ist bunt und wird größer.

Alle campen: Ob Handwerker oder Manager 

Bunt gemischt ist auch das ­Publikum. "Wir haben Handwerker ebenso wie ­Manager unter unseren Gästen", erzählt Dr. Massimo Battaglio, Kunden­betreuer auf Marina di Venezia. Und so breit wie das Camper-Spektrum ist die Spanne bei den Preisen. Fast 300 Euro pro Tag kostet in der Hochsaison eine luxuriöse Miet­unterkunft mit viel Privatsphäre für bis zu fünf Personen auf Marina di ­Venezia. Zum Vergleich: Ein Standplatz ist ansonsten für 31,50 Euro zu haben, zuzüglich 12,90 Euro für jeden Erwachsenen und gegebenenfalls einem Zuschlag für die Reservierung.

Vom Zelt bis zum Luxus-Chalet: Vielfalt des Campens

ADAC Camping 2018

Die Zelt-Camper

Diana Riemer und Fabian Heusel aus Uhingen (bei Göppingen) schlagen ihr Zelt seit vier Jahren auf Union Lido auf. "Im Zelt ist man wirklich draußen in der Natur und hat rundherum frische Luft", sagt Heusel, der seit seiner Kindheit begeisterter Camper ist. "Es ist einfach ein anderes Gefühl, auf ­einer Luftmatratze zu schlafen als in einem Bett."

ADAC Camping 2018 Venice, Punta Sabbioni, Camping Marina di Venezia

Die Wohnwagen-Camper

Kerstin und Sven Lammer aus dem niederbayerischen Schönau campen seit 14 Jahren. Nina und Niklas schlafen mit den Eltern im Wohn­wagen, Moritz (ganz links) im Zelt. Ein Jahr vor den Pfingstferien haben die Lammers ihren Stellplatz auf Marina di Venezia reserviert – der 5-Sterne-Platz auf der Landzunge Cavallino Treporti bei Venedig zählt zu den Favoriten der Familie.

ADAC Camping 2018 unta Sabbioni, Camping Marina di Venezia

Die Wohnmobil-Camper

Für Heike Müller-Hennig und Jürgen Hennig aus dem hessischen Knüllwald ist es die beste Art, Urlaub zu machen. "Im Wohnmobil hat man alles dabei, fährt die Markise aus, stellt Tische und Stühle auf und ist angekommen", sagt Heike Müller-Hennig, "und unser Canny hat sein Zuhause dabei." Zum zehnten Mal sind sie auf Marina di Venezia, in dem Bereich, der für Camper mit Hunden reserviert ist – im nahen Wäldchen und am Strand kann sich der Terrier-Mischling austoben.

 

ADAC Camping 2018 unta Sabbioni, Camping Marina di Venezia

Die Bungalow-Camper

Karin und Werner Ettmüller aus München sind eigentlich ­keine Camper. Aber in ihrer Green Lodge auf Marina di Venezia, einem 52 Quadratmeter großen Bungalow, fühlen sich die beiden und Tochter Marie so wohl, dass sie schon das fünfte Mal hier sind. "In dem Haus ist alles drin, was wir brauchen", so Karin Ettmüller, "und die Qualität des Platzes ist sehr gut."

 

Warteschlange in der Hochsaison

Allerdings lässt sich auf beiden Plätzen nur ein knappes Drittel der jeweils ­etwa 2000 Parzellen vorab buchen. Für die anderen gilt: Wer als Erster kommt, ist drin, muss aber in der Hochsaison mindestens eine Woche bleiben. Dann darf er aber so lange urlauben, wie er möchte. Camper wollen flexibel sein. Das führt im Sommer vor den Eingängen zu Warteschlangen von Wohnmobilen und Wohnwagen – fährt einer raus, darf der nächste rein. "Unsere Gäste nehmen das geduldig in Kauf", sagt Battaglio, "das spricht dafür, dass unser Platz etwas Besonderes ist."

Perfekt ausgerüstet an den Strand

Zoom-In
ADAC Camping 2018
Sport am Sandstrand: Auch auf Animation muss nicht verzichtet werden

Ein Großteil der Besucher auf Union ­Lido und Marina di Venezia kommt aus Deutschland. "Unsere deutschen Gäste  sind perfekt ausgerüstet", erzählt Battaglio schmunzelnd, "mit Grill, Sonnenschirm, Strandliegen, faltbarem Boller­wagen, großem Kühlschrank und Mikrowelle." Einige wollen alles wie daheim, kaufen morgens im Supermarkt sogar deutsche Brötchen, die nachts in ­einer Großbäckerei in Verona gebacken werden. "Nur die Pizza und das Eis müssen italienisch sein", sagt Battaglio.

Während das Klischee vom gut organisierten Deutschen stimmt, ist ein anderes überholt. Der Bier trinkende Mann im Unterhemd mit Platzwartallüren aus der Comedy-Serie "Die Camper", die ab Mitte der 90er ein Jahrzehnt auf RTL lief, bediente ein gängiges Vorurteil. "Früher hat man als Camper oft mitleidige Blicke geerntet", erinnert sich CIVD-Geschäftsführer Onggowinarso, "das Image war durchaus spießig." Aber die Branche habe ihr Bild kräftig poliert. "Jetzt werden wir zu Recht positiver wahrgenommen, die Urlaubsform ist heute attraktiver."

Rat, Tipps und Infos

ADAC Campingwelt

Unter adac.de/camping finden Sie Reisereportagen sowie Expertentipps, Infos, Bilder und Videos zu mehr als 5500 Plätzen in ganz Europa.

Campingplatz Bewertung

Teilen Sie auf der ADAC Campingwelt Ihre Erfahrungen mit, und bewerten Sie Plätze, die Sie besucht haben. Unter den Teilnehmern werden attraktive Preise verlost. Mitmachen: adac.de/campingbewertung

Camping- und Stellplatzführer

Seit fast 70 Jahren tragen Inspekteure und Redakteure ­alles Wissenswerte über die schönsten Plätze in Deutschland sowie Nord- und Südeuropa zusammen. Extra in jedem Band: die ADAC CampCard mit Rabatten. Erhältlich sind die Führer auch als App.

Camping Key Europa

Die CKE, die Mitglieder für 12 statt 16 € Jahresgebühr kaufen ­können, bietet vielerorts in Europa Preisvorteile – zum Teil auch in der Hauptsaison. Die Karte wird von Plätzen oft als Ausweisersatz akzeptiert und enthält ein umfangreiches Versicherungspaket. Infos unter adac.de/cke

Informationsblätter

Tipps zum Parken, Steuern von Campingfahrzeugen, Regeln im In- und Ausland und vieles mehr für Wohnmobil- und Gespannfahrer finden Sie in den Camping­-Informationsblättern. Kostenloser Download unter adac.de/campinginfos

ADAC Freizeit Mobil

Das Sonderheft der ADAC Motorwelt für Camper erscheint zweimal jährlich im Februar und September. Neben Tests, Fahrberichten und Reisereportagen informiert das Magazin über Neuheiten bei Fahrzeugen und Zubehör sowie auf Campingplätzen. Neu: Mitglieder erhalten Freizeit Mobil ab Anfang September auch als kostenlose App. Infos unter adac.de/fmapp

Caravan Salon Düssendorf

Die weltweit größte Messe für Campingfahrzeuge zeigt vom 25. August bis 2. September 2018 wieder Tausende Wohnmobile und Wohnwagen, Zelte und Zubehör. Die ADAC Campingexperten erwarten Sie am Stand in Halle 9. Mitglieder erhalten im Vorverkauf bis zu 4 € Ermäßigung auf Tickets: telefonisch unter 0 800 5 10 11 12 (Mo. – Sa. von 8 – 20 Uhr), in vielen Geschäftsstellen und unter adac.de/caravansalon

Text: Christof Henn. Fotos: ADAC/Alberto Bernasconi.

Viele weitere Tipps zu Urlaub und Reisen finden Sie bei der ADAC Motorwelt.

Kritik, Lob, Anregungen? Schreiben Sie uns: redaktion.motorwelt@adac.de

* Durch Anklicken der Links werden Sie auf externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

(rmfo)