Lexus LC 500: Ein Luxus-Coupé setzt Maßstäbe

29.10.2019

Das Flaggschiff-Coupé LC 500 von Lexus, der exklusiven Nobelmarke von Toyota, setzt mit toller Technik und ausgefeiltem Design neue Maßstäbe bei den Grand Tourern wie BMW 6er, Aston Martin DB11 oder Jaguar F-Type. Alle Daten, Preise und Fakten.

  • 5-Liter-V8-Motor mit 477 PS
  • auch als Hybrid-Version
  • Preis ca. 100.000 Euro

 

Die Konzeptstudie LF-LC von Lexus war 2012 der eindeutige Star der Detroit Motor Show. Das klassisch-dynamisches Grand Touring-Coupé, strahlte mit seinem martialischen Kühler-Grill und der schwungvollen, nach hinten abfallenden Dachlinie über dem zentral positionierten Innenraum eine so spektakuläre avantgardistische Eleganz aus, dass die Fachwelt begeistert eine Serienfertigung forderte.

Toyota machte ernst und setzte die Detroit-Studie fast 1:1 im neuen LC 500 um – mit zwei Motoren, die auf ihre Weise faszinieren.

Exklusives Design mit vielen Details

Zoom-In
Der Lexus LC 500 - Grand Touring-Coupé mit ausgefeiltem Design
Die nach hinten abfallende Dachlinie zeichnet eine markante Silhouette

Der Übertragung der Studie aus dem Jahr 2012 in ein tragfähiges Serienfahrzeug war jedoch eine komplexe Herausforderung: Die flache Coupé-Linienführung sollte erhalten werden, während gleichzeitig der Antriebsstrang, das Fahrwerk und die Sicherheitskomponenten bei ausreichend Kopffreiheit im Innenraum Platz finden mussten.

Mit dem normalen Lexus-Baukasten wäre das nicht zu schaffen. Deshalb wurde eine vollkommen neue GA-L(Globale Architektur für Luxusfahrzeuge)-Plattform aufgebaut, die zukünftig Basis einer neuen Generation von Lexus-Modellen mit Frontmotor und Heckantrieb ist.  

Das Design des LC 500 aus dem Jahr 2017 blieb so aufregend, wie es die Studie angedeutet  hatte: Der gigantische, fein strukturierte Diabolo-Kühlergrill zwischen den zusammengekniffenen LED-Scheinwerfern, die ewig lange Motorhaube vor dem dynamisch-gedrungenen Personen-Abteil und das muskulöse Heck mit handgeschmiedeten 21-Zoll-Felgen für den starken Auftritt.

Lexus LC 500: Edles Interieur, wenig Platz 

Zoom-In
Spektakulärer Innenraum des Lexus LC 500 mit viel High-Tech
Digitales Cockpit, großes Trackpad und jede Menge Schalter

Spektakulär ist auch der Innenraum des LC: Hochwertige Materialien in bester Verarbeitung und eine schöne Architektur machen das tief integrierte Sitzen hinter dem extrem fahrerorientierten digitalen Cockpit mit aufgesetzten Lederpolstern zum Erlebnis.

Jede Menge Schalter – u.a. zwei "Hörnchen“ auf dem Armaturenbrett zum Wechsel der Fahrmodi und Traktionskontrolle – sind Ausdruck der japanischen Technikverliebtheit. High-Tech ist auch das große Trackpad in der Mittelkonsole, mit dem per Maus und etwas kleinem Display fast jede Funktion angesteuert werden kann. Allerdings ist das in der Praxis etwas fummelig und will gut geübt sein. 

Obwohl der LC als 2+2-Coupé offiziell ein Viersitzer ist, sollte man Freunden, die das auch bleiben sollen, niemals einen Platz im Fond anbieten: Wer hier sitzt, riskiert aufgrund der extrem engen Platzverhältnisse kaputte Kniescheiben und ernsthafte Kopfverletzungen. Eine leichte Sommerjacke oder ein kleiner Rucksack sind hier besser zu verstauen – was auch nötig ist: Mit maximal 197 Liter Kofferraumvolumen taugt der immerhin 4,77 Meter lange LC definitiv nicht als Coupé für die lange Reise.

Tipp Icon

Herstellerangaben Lexus LC 500

Motor: 8-Zylinder-Saug-Benziner, 351 kW/477 PS, 540 Nm bei 4800 U/min
Fahrleistungen: 4,7 s von 0 auf 100 km/h, Spitze 270 km/h
Verbrauch: 11,5 l Super/100 km, CO2-Ausstoß: 263 g/km
Maße: L 4,77/B 1,92/H 1,35 m
Kofferraumvolumen: 197 l
Preis: ab 99.200 €


Sechs Fahrmodi und viele Assistenzsysteme

Zoom-In
Muskulös: die Heckansicht des neuen Lexus LC 500
Die breiten Radhäuser sorgen für einen maskulinen Auftritt

Herz- und Sahnestück des LC 500 sind die beiden Motoren – allen voran der mächtige 5-Liter-V8-Motor. Keine Turboaufladung, sondern 477 PS stemmen das fast zwei Tonnen schwere Coupé mit 540 Newtonmetern Drehmoment bei Bedarf in 4,7 Sekunden auf 100. Doch der Motor kann auch souverän cruisen: Mit knapp über 1000 Touren im 10. Gang der perfekt schaltenden Automatik im Eco-Modus.

Bei Bedarf also Entspannung pur – dank der angenehm tiefen Sitzposition, der feinfühligen Lenkung, einem sorgfältig abgestimmten Fahrwerk und dem Sound des serienmäßigen High-End-Audiosystems mit 13 Lautsprechern.  

Für die umweltbewusste Kundschaft gibt es – lexustypisch – als Variante den LC 500h, der als Hybrid einen 3,5l-V6-Saugbenziner mit einem E-Motor für 359 PS zusammenspannt. Seine Besonderheit ist ein neues Getriebe, das rein technisch vier Gänge hat, aber zur sanfteren Beschleunigung zehn Gänge simuliert. Das funktioniert so gut, dass man tatsächlich den hybridtypischen Gummiband-Effekt der CVT-Getriebe kaum noch spürt.

Klar, an die emotionale Wucht des V8 kommt der Hybrid nicht ran. Aber durch seine Gleitfähigkeit auf langen Strecken, der Ruhe beim Fahren und dem günstigeren Verbrauch (sieben Liter sollten möglich sein) passt er trotzdem gut zu einem edlen Grand Tourismo. 

Doch egal, ob bulliger V8 oder vernünftiger Hybrid – Lexus lässt uns die Wahl: Beide Versionen kosten in der Basisversion 99.800 Euro – und da ist von der Lederausstattung, dem Navi bis zu zahlreichen Assistenzsystemen schon jede Menge drin. Die großen Emotionen, die der LC beim Fahrer weckt, gibt’s dazu gratis.

Text: Thomas Kroher. Fotos: PR.

Kontakt zur Redaktion: redaktion@adac.de