Zurück zur Übersicht
Eindhoven | 27.06.2019

Prototyp Lightyear One: Elektroauto mit 725 Kilometer Reichweite

Lightyear One Elektroauto

Niederländische Entwickler stellen Elektroauto mit Selbstladefunktion durch Photovoltaik vor. Der Stromer soll 50 Prozent weniger Energie als ein VW E-Up benötigen.

Ehemalige Studenten der TU Eindhoven stellten den umweltfreundlichen Prototypen vor, der 2021 in Serie gehen soll: Mit einer Reichweite von 725 Kilometern, einem Verbrauchswert von 8,3 kWh pro 100 Kilometer und der Selbstladefunktion mittels Solaraußenhaut übertrifft der Lightyear One alle bisherigen E-Mobile. Denn batterieelektrische SUV mit hoher Akkuleistung schleppen schon aufgrund der aufwändigen Produktion ihres Speichers einen großen CO2-Ballast mit sich herum.

Dabei mutet der Lightyear One keineswegs spartanisch an: Die stattliche Länge von über fünf Metern ist vor allem dem aerodynamischen Design mit langem Heck geschuldet. Das Solarmobil kann fünf erwachsene Fahrgäste und bietet insgesamt 1700 Liter Stauraum (bei umgeklappter Rückbank).

Vier Radnabenmotoren sorgen für geringe Energieverluste beim Antrieb, der in zehn Sekunden von 0 auf Tempo 100 beschleunigt. Die Entwickler versprechen eine Reichweite von 725 Kilometern (WLTP). In Kombination mit dem angegebenen Verbrauch und der Solaroption legt das eine Batteriegröße von 45 bis 60 kWh nahe.

Neben der Möglichkeit, Strom aus dem Netz zu zapfen, können die Nutzer eines Lightyear One den Strom aus der in Motorhaube und Dach integrierten Photovoltaikanlage nutzen. Abhängig von Jahreszeit und Sonnenstand soll die tägliche Energieausbeute beispielsweise im Raum Frankfurt für 6 bis 37 Fahrkilometer reichen. Auf eine teure Ladeinfrastruktur kann der Nutzer eines Lightyear One verzichten, denn abgesehen von der Selbstversorgertechnik reichen dem Fahrzeug Haushaltssteckdosen, um Strom für 400 Kilometer Reichweite zu tanken.

Den Preis geben die Entwickler mit 149.000 Euro an.

Tipp Icon

Das sagt der ADAC Technikexperte

"Das technologische Konzept des Lightyear One ist sehr interessant und könnte durch den effizienten und schonenden Umgang mit Ressourcen wegweisend für die Entwicklung von Elektroautos sein. Wenn der Prototyp zur Marktreife gelangt, hätte der Stromer nach aktuellem Stand den mit Abstand geringsten Verbrauch eines E-Autos bei großer Reichweite. Heutige vergleichbare Elektroautos benötigen dafür etwa doppelt so große Batterien."

Bildergalerie: Klicken oder tippen Sie auf das Bild für eine größere Darstellung. 

 

Text: Katja Legner mit Material von Spot Press; Fotos: Lightyear One