Zurück zur Übersicht
Berlin | 19.11.2019

Deutsche Bahn: Wann Tickets günstig sind

fahrender ICE
Wer seine Zug-Tickets frühzeitig bucht, fährt günstiger
Spartipps für Bahnfahrer: Wer mit dem Zug verreisen möchte, sollte seine Tickets mindestens zwei Wochen im Voraus buchen. Last-minute-Fahrkarten können um ein Vielfaches teurer sein, so eine Auswertung von Bahn-Preisalarm.de.

Wer kurzfristig bucht, zahlt bis zu 227 Prozent mehr 

Zoom-In
Grafik Preisentwicklung Bahnpreise
Kurz vor dem Wunsch-Reisetermin werden Tickets besonders teuer

Bahn-preisalarm.de, ein gratis Verbraucher-Service für Deutsche-Bahn-Kunden, hat Ticketpreise für die Strecken Köln–Hamburg, Köln–München, Dortmund–Leipzig, Hamburg–Frankfurt und Frankfurt–Berlin untersucht. Im September 2019 wurde für vier Wochen ermittelt, wann Bahntickets am günstigsten buchbar waren. Grundlage waren mehr als 20.000 Datensätze, die stündlich für die genannten Strecken gesammelt wurden. 

Für vier von fünf Strecken galt: Wer 15 Tage vor Abfahrt buchte, musste weniger zahlen, als das Ticket zu Beginn der Untersuchung zwei Wochen vorher gekostet hätte (= Basispreis). Nur die Strecke Dortmund-Leipzig kostete zu dem Zeitpunkt den Basispreis. 

Aber auch im Zeitraum zwischen dem 28. und dem 15. Tag vor der geplanten Abfahrt ließen sich für vier der fünf untersuchten Strecken immer wieder Tickets zu einem günstigeren Preis als dem Basispreis buchen. Am günstigsten war hier die Strecke Köln–Hamburg: Zwischen dem 20. und 15. Tag vor Reiseantritt lag der Ticketpreis 33 Prozent unter dem Basispreis.

Ab dem 15. Tag vor der Abfahrt zeigten die Preise einen deutlichen Trend nach oben. Kurz vor Reiseantritt (ab drei Tage davor) stiegen die Preise dann noch einmal deutlich. Für die Strecke Köln–München lag der Preis einen Tag vor der geplanten Abfahrt sogar 227 Prozent über dem Basispreis - allerdings fand zu dieser Zeit in München gerade das Oktoberfest statt. Die günstigste Fahrkarte für diesen Tag kostete 97,90 Euro, 30 Tage vor Reiseantritt hätte sie 29,90 Euro gekostet, 15 Tage davor 25,90 Euro.

Die Untersuchung zeigte außerdem, dass morgens die Preise niedriger sind als abends. An Wochenenden waren sie höher als unter der Woche. Am günstigsten kommt man der Untersuchung zufolge am Dienstag an Tickets der Deutschen Bahn. Zweitgünstigster Tag für eine Buchung war der Montag.

Wer flexibel ist, kann mit dem "Preisalarm" sparen

Wer etwas Vorlauf hat, der kann sich ein bis drei Monate im Voraus einen Preisalarm* einrichten und wird dann per E-Mail informiert, sobald der eingegebene Maximalpreis unterschritten wird. Dann heißt es: Schnell buchen, da der Preis am nächsten Tag schon wieder steigen könnte.

Weitere Möglichkeiten zu sparen laut Bahn-Preisalarm.de: der Super Sparpreis der Deutschen Bahn. Hier bietet das Unternehmen in limitierter Anzahl Reisen ab 19,90 Euro in der 2. Klasse an*. Die Probe BahnCard 25 ist ebenfalls ab 19,90 Euro erhältlich, damit sparen Bahnfahrer 25 Prozent bei jeder Fahrt. Darüber hinaus gibt es immer wieder vergünstigte Ticket-Angebote durch Gutschein-Kooperationen mit anderen Unternehmen wie z.B. Rewe oder Maxdome.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Text: kf. Foto: iStock.com/den-belitsky.

Kontakt zur Redaktion: redaktion@adac.de