Zurück zur Übersicht
München | 28.06.2019

Autonome Busse ab Herbst in München

der ego mover bus fährt autonom durch München Olympiapark im Test

In einigen deutschen Städten sind bereits autonome Busse auf begrenzten Flächen im Testbetrieb unterwegs – nun soll es ab Herbst 2019 auch in München auf dem Gelände des Olympiaparks zwei autonom fahrende Fahrzeuge geben. 

Der Testbetrieb soll laut der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) mehrere Wochen dauern. Die Fahrt mit dem Modell e.GO Moove des Aachener Unternehmens ist kostenlos. Der Bus hat eine Höchstgeschwindigkeit von rund 20 km/h und kann bis zu 15 Personen transportieren. Welche Strecke die zwei Shuttlebusse im Olympiapark in München fahren, steht noch nicht genau fest.

Im bayrischen Bad Birnbach beispielsweise ist ein autonomer Bus bereits im Linienbetrieb auf einer Strecke von 1,4 Kilometern unterwegs.

Momentan sind alle autonom fahrende Busse auf definierten Strecken noch mit einem Fahrbegleiter unterwegs sein, der im Notfall eingreifen kann. Denn bevor diese Technologie flächendeckend eingeführt werden kann, müssen noch einige rechtliche und versicherungstechnische Fragen geklärt werden. Im normalen Straßenverkehr haftet stets der Fahrer. Bei einem autonomen Fahrzeug muss der Hersteller dafür haften, dass alle Verkehrsvorschriften einhalten werden. Bis der rechtliche Rahmen für autonom fahrende Busse im regulären Straßenverkehr abgesteckt ist, wird es also noch etwas dauern.

Text: Andrea Piechotta. Foto: e.Go Moove GmbH

Kontakt zur Redaktion: