Zurück zur Übersicht
Prag | 07.11.2019

Dieb klaut Auto mit schlafendem Baby

Baby im Auto in Babyschale
Unbemerkter Diebstahl: in Prag klaute ein Mann ein Auto, in dem ein Baby schlief

Es ist der Alptraum für Eltern: In Tschechien hat ein Mann ein Auto geklaut, in dem ein sechs Monate altes Baby saß. Wenig später setzte er das Kleine auf einem Parkplatz aus. 

Der Täter hatte das Fahrzeug vor einer Grundschule einer Prager Plattenbausiedlung gestohlen. Das Mädchen, das in einer Babyschale auf dem Rücksitz schlief, entdeckte der Dieb nach ersten Erkenntnissen erst nach rund fünf Kilometern Fahrt. Dann setzte er es auf einem Parkplatz aus, wo eine zufällig vorbeikommende Frau es entdeckte.

"Das Mädchen ist in Ordnung und wurde der Mutter übergeben", so ein Polizeisprecher. Die 41-Jährige hatte ihr Auto nur kurz vor einer Schule geparkt, um ein Geschwisterkind abzuholen, und dabei den Motor laufen lassen. Der gestohlene Wagen konnte mittlerweile in beschädigtem Zustand aufgefunden werden. Der Täter war zunächst flüchtig.

Kind im Auto lassen? Das sagen die ADAC Experten

Dem Vorwurf der Kindesentführung würde er sich laut ADAC Experten – nach deutschem Recht – nicht stellen müssen, da er mutmaßlich lediglich am Diebstahl des Autos interessiert war. Das Aussetzen des Babys auf dem Parkplatz sei aber in jedem Fall eine Straftat. Sollte der Autodieb gefasst werden, drohen ihm nach Polizeiangaben und tschechischem Recht bis zu fünf Jahre Haft.

Aber darf ich mein Kind überhaupt allein im Auto lassen und wenn ja, wie lange? Diese Frage stellen sich viele Eltern. In Deutschland ist es nicht verboten, ein Kind unbeaufsichtigt im Fahrzeug zu lassen. Kritisch kann dies jedoch im Sommer bei hohen Außentemperaturen schon nach wenigen Minuten werden. In Italien dürfen aus diesem Grund für Kleinkinder nur noch Autokindersitze mit Alarmsignal verwendet werden. So soll verhindert werden, dass Kinder im Auto vergessen werden.

Text: kf (mit dpa); Foto: Shutterstock/Africa Studio

Kontakt zur Redaktion: redaktion@adac.de