DruckenPDF

Datenschutzhinweis ADAC Auslandshelfer App

Login:
Die Benutzung dieser App setzt eine Anmeldung (Login) voraus. Dabei werden Ihre Anmeldedaten sowie das von Ihnen bei der Registrierung gewählte Passwort verschlüsselt per SSL an den ADAC übertragen. Bei erfolgreicher Anmeldung wird ein verschlüsselter Login-Token erzeugt und ebenfalls per SSL verschlüsselt an die App übermittelt, mit dem Sie zur Nutzung der App autorisiert werden. Es werden keine personenbezogenen Daten in der App gespeichert.

Standortermittlung:
Die Nutzung der Standortermittlung muss vom Nutzer für das jeweilige Betriebssystem explizit freigegeben werden oder dieser erhält zumindest eine Information des Betriebssystems, dass eine Standortermittlung stattfindet. Die Standortermittlung erfolgt zur Nutzung lokaler Dienste oder Informationen (z. B. Länderinformationen, Notrufnummern).

Im Rahmen der Funktion Pannenhilfe nutzt die App die Standortdaten, die das Mobiltelefon bereitstellt, um den Pannenstandort so genau wie möglich zu ermitteln, Voraussetzung ist, dass die Standortermittlung in den Einstellungen des Mobiltelefons aktiviert ist. Die Standortermittlung kann vom Nutzer jederzeit deaktiviert werden.

Datenübermittlung im Rahmen der Funktion Pannenhilfe
Im Rahmen der Funktion Pannenhilfe werden bei Anruf der Standort und weitere Daten verschlüsselt an die ADAC Pannenhilfe übertragen um somit das Auffinden des Fahrzeugs für die ADAC Straßenwacht zu erleichtern. Eine Übermittlung des Standorts kann nur erfolgen, wenn das Mobiltelefon einen gültigen Standort ermitteln konnte und Ihre Mobilfunknummer in der App eingetragen wurde.
Falls eingegeben, werden zusätzlich der Vorname, Name und die Mitgliedsnummer des Anrufers ebenfalls verschlüsselt übertragen. 

Alle übertragenen Daten werden ausschließlich für Leistungen der ADAC Pannenhilfe genutzt und vom ADAC nicht an Dritte weitergegeben.

Tracking:
Zur bedarfsgerechten Gestaltung dieser App sowie zur Erfolgsmessungen von Werbekampagnen im Zusammenhang mit der Nutzung dieser App setzt der ADAC ein sog. Webanalyse-Tool der Webtrekk GmbH (im Folgenden „Webtrekk“ genannt) ein. Die zu diesem Zweck gespeicherten IP-Adressen werden von Webtrekk umgehend anonymisiert. Die anonymen Statistikdaten werden ohne Bezug zu Ihrer Person gespeichert und lassen daher keine Rückschlüsse auf eine bestimmte Person zu. Wenn Sie mit der anonymisierten Erfassung Ihrer Besucherdaten nicht einverstanden sind, deinstallieren Sie bitte diese App.

Push-Benachrichtigung:
Falls Sie die Zusendung von Push-Benachrichtigen aktivieren, erfolgt sämtliche Kommunikation verschlüsselt über SSL (z.B. Registrierung für den Push Service bzw. die Push Nachricht selbst). Beim Registrieren erhält die App einen Push-Token, der an den ADAC übermittelt und gespeichert wird. Dieser Token ist nötig, damit beim Versand einer Push-Benachrichtigung das richtige Zielgerät angesprochen wird. In diesem Token sind keine personenbezogenen Daten bzw. auch keine eindeutige Geräteerkennung enthalten, die vom ADAC miteinander verknüpft werden könnten.


Informationen zu den benötigten Berechtigungen unter Android:
Zur uneingeschränkten Nutzung der App-Funktionen benötigt die App Zugriff auf nachstehende Android-Berechtigungsgruppen.

  • Geräte- & App-Verlauf - Aktive Apps abrufen:
    Ermöglicht der App, Informationen zu aktuellen und kürzlich ausgeführten Aufgaben abzurufen. Es wird zum Beispiel dazu benutzt um der App mitzuteilen, dass die App geschlossen oder in den Hintergrund gebracht wird bspw. durch Auswahl des Home-Buttons. Oder auch, wenn eine andere Aktivität innerhalb der App ausgelöst wird. Wird noch für ältere Android Betriebssysteme vor Android 4 benötigt.
  • Identität - Konten auf dem Gerät suchen:
    Mit der Berechtigung “Konten auf dem Gerät suchen” gestatten Sie, nach vorhandenen Google-Konten auf Ihrem Smartphone oder Tablet zu suchen. In der Auslandshelfer App wird sie benötigt für die Push-Benachrichtigungen.
  • Standort - Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert):
    Diese Funktion ermöglicht es der App, den Standort des Nutzers zu ermitteln. Die Standortdienste müssen auf dem Gerät aktiviert sein, damit die App sie verwenden kann. Konkret wird diese Funktion für die Ermittlung der Koordinaten für den Ruf der Pannenhilfe, der Suche nach Ärzten und Krankenhäusern, der Rechtsanwaltssuche oder für die Erstauswahl des Reiselandes benötigt.
  • Fotos/Medien/Dateien – (USB-Speicherinhalte lesen, ändern oder löschen):
    Diese Berechtigungsgruppe wird für die Kamera benötigt beim Punkt "Richtiges Verhalten am Unfallort" zur Unterstützung der Aufzeichnungen. Dem Nutzer wird empfohlen Fotos vom Unfallort zu machen. Bei Auswahl wird die Kamera geöffnet und die Bilder im Speicher abgelegt.
  • Sonstige:
    Daten aus dem Internet abrufen:
    Erlaubt der App den Netzwerkanschluss zu öffnen und wird benötigt um Datenverbindungen aufzubauen um zum Beispiel ein App Update vorzunehmen oder Sprachen nachzuladen (z.B. medizinischer Sprachassistent).

    Zugriff auf alle Netzwerke - Netzwerkverbindungen abrufen:
    Die App benötigt den Zugriff auf die Netzwerke, damit die App auf Wunsch des Nutzers Daten über das Internet an den ADAC versenden kann. Zusätzlich benötigt die App diese Funktion, um Kartendaten zu laden und den Standort auf einer Landkarte anzuzeigen.

    Google-Servicekonfiguration lesen:
    Erlaubt auf die Google Service Konfiguration zuzugreifen. In der App wird es für die Integration der Google Karten benötigt.

    Ruhezustand deaktivieren:
    Ermöglicht der App, den Ruhemodus des Telefons zu deaktivieren. Diese Berechtigung wird benötigt um zum Beispiel Push-Benachrichtigungen zu empfangen.

    Vibrationsalarm steuern:
    Wird in der App dafür genutzt, um eingehende Nachrichten durch einen Vibrationsalarm zu signalisieren.

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität