DruckenPDF

— ADAC Württemberg —

Sieg mit kleinen Schönheitsfehlern

 

Der neue Fernbusbahnhof am Stuttgarter Flughafen ist Gewinner des bundesweiten ADAC Verbrauchertests. Beim erstmals durchgeführten Test solcher Anlagen wurde eine über 60 Punkte umfassende Checkliste abgearbeitet. Sie gliedert sich in die Kategorien Ausstattung (Gewichtung 30 Prozent), Zugänglichkeit (20 Prozent), Sicherheit (20 Prozent), Information (20 Prozent) und Komfort (10 Prozent). Getestet wurden neben Stuttgart auch große Busbahnhöfe in Berlin, Bremen, Dortmund, Göttingen, Hamburg, Hannover, Mannheim, München und Rostock.

„Der Stuttgarter Fernbusbahnhof kommt einem idealen Fernbusbahnhof schon sehr nah“, betonte Carl-Eugen Metz, Vorstand für Verkehr und Umwelt beim ADAC Württemberg, am Mittwoch (25. Januar) bei der Bekanntgabe des Testergebnisses am Stuttgarter Flughafen. Überzeugt habe die Tester, dass die Anlage komplett überdacht ist, sogar mehrsprachige elektronische Anzeigen und auch Durchsagen vorhanden sind und eine eigene Internetseite existiert. Ein zentraler Ticket- und Infoschalter für mehrere Anbieter sowie Einkaufsmöglichkeiten, Wasch-, Dusch- und Babywickelplätze runden das positive Bild ab. „Das durchgehend taktile Leitsystem für Sehbehinderte hat zudem besonders beeindruckt“, erläuterte Metz.

Aus Verbrauchersicht nicht unproblematisch: Der Stuttgarter Fernbusbahnhof liegt außerhalb der Stadt. Mit ein Grund, dass es für den Testsieger lediglich zur Note „gut“ anstatt „sehr gut“ gereicht hat. „Allerdings führt die Lage am Flughafen direkt an der Autobahn A8 sowie eine Anbindung an das S-Bahn-Netz dazu, dass dieses Defizit nicht zu groß ausfällt“, sagte das Vorstandsmitglied des ADAC Württemberg. Zudem falle für die Busse die zeitraubende Fahrt in die verkehrsüberlastete Stuttgarter Innenstadt weg. Zebrastreifen zur sicheren Überquerung von Fahrbahnen sind nicht vorhanden, die ÖPNV-Fahrpläne nicht zentral ausgehängt und für Gepäck gibt es keine Schließfächer. „Insgesamt gesehen hat der Stuttgarter Fernbusbahnhof in vielen Punkten überzeugt, ist sehr verbraucherfreundlich“, konstatierte Testleiter Ivan Kosarev (LK Argus GmbH). „Der Spitzenplatz für den Fernbusbahnhof Stuttgart zeigt, dass wir das SAB richtig geplant haben“, betonte Flughafen-Geschäftsführer Georg Fundel bei der Präsentation der Ergebnisse, „wir freuen uns über die Auszeichnung. Da wir erst im vergangenen Mai in Betrieb gegangen sind, wäre alles andere als eine Spitzenplatzierung für diese neue Anlage eine Überraschung gewesen.“

Wie gut die Anlage am Stuttgarter Flughafen trotz der kleinen Schönheitsfehler ist, zeigt der Vergleich mit dem Testverlierer. Der Busbahnhof in Göttingen trägt die rote Laterne mit der Wertung „sehr mangelhaft“. An einem Bordstein situiert, mangelt es ihm an all dem, was den Testsieger in vielen Bereichen auszeichnet – Komfort, Service, Ausstattung.
Im Mittelfeld landete der Fernbusbahnhof Mannheim in der Heinrich-von-Stephan-Straße. Die zweite in Baden-Württemberg getestete Anlage kam auf Platz fünf. Positiv fiel den Testern in Mannheim auf, dass der gesamte Busbahnhof überdacht ist, es einen zentralen Ticket- und Infoschalter gibt, Videoüberwachung ebenso vorhanden ist wie Einkaufsmöglichkeiten sowie ausreichend Parkplätze. Ein dicker Minuspunkt waren allerdings die fehlenden elektronischen Anzeigen mit aktuellen Informationen. Zudem fielen den Prüfern unter anderem fehlende Zebrastreifen, der schlechte Zustand der Toiletten und das nicht durchgehend taktile Leitsystem für Sehbehinderte auf. Die Bussteige erwiesen sich im Test für den Ein- und Ausstieg von Rollstuhlfahrer als zu schmal.

Reisen mit dem Fernbus hat in den vergangenen Jahren sehr stark zugenommen. Rund 23 Millionen Fahrgäste wurden im Jahr 2015 in Deutschland gezählt. 2014 waren es 16 Millionen, ein Jahr zuvor noch 8,2 Millionen. Dieser Boom hat für ganz neue Herausforderungen gesorgt. So musste praktisch über Nacht die Infrastruktur, die für die Reisen mit dem Fernbus vonnöten ist, förmlich aus dem Boden gestampft werden.

Info:
Der Auswahl dieser zehn wichtigen Bahnhöfe in Deutschland lagen unter anderem die Zahlen der zusteigenden Fahrgäste bei den drei größten Anbietern Flixbus, Postbus und BerlinLinienBus aus dem Jahr 2015 zugrunde. Mit dem Test vor Ort und der Auswertung der Daten hatte der ADAC die LK Argus beauftragt. Sie ist ein überregional tätiges Ingenieur- und Planungsbüro, das sich mit allen Facetten der Straßenverkehrsplanung beschäftigt. Der Fernbusbahnhof am Stuttgarter Flughafen wurde am 29. Juli 2016 getestet, der gesamte Test fand zwischen dem 30. Juni und dem 30. Juli 2016 statt.


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität