DruckenPDF

ADAC Württemberg Historic

Zurück zu den Wurzeln


Es war eine Premiere: 1999 startete der ADAC Württemberg im Rahmen des Stadtjubiläums „400 Jahre Freudenstadt“ erstmals (s)eine Oldtimer-Rallye. 2019, exakt 20 Jahre später und nach dem Besuch vieler anderer Regionen, kehrt die ADAC Württemberg Historic nun zu ihren Wurzeln im Nordschwarzwald zurück. Am 17. und 18. Mai ist dabei wieder der Freudenstädter Marktplatz Dreh- und Angelpunkt.

Am ersten Tag absolvieren die Teilnehmer-Teams eine Sonderprüfung auf dem Oberen Marktplatz, am Samstag soll dort auch die Zieleinfahrt stattfinden. „Die technische Fahrzeugabnahme am Freitag wird vor dem ehemaligen Grand Hotel Waldlust sein“, verrät Organisationsleiterin Ilona Zink vom ADAC Württemberg. Ihr Team bereitet aktuell gemeinsam mit dem ADAC Ortsclub Freudenstadt die Oldtimer-Ausfahrt im Detail vor. „Der Club verfügt über eine große Erfahrung mit Oldtimer-Rallyes“, lobt Ilona Zink. An der Tour teilnehmen dürfen klassische Automobile, die 1989 oder früher produziert wurden, 2019 also mindestens 30 Jahre alt sind. Zwei unterschiedliche Wettbewerbe stehen zur Auswahl. Die Gleichmäßigkeitsfahrer müssen eine vorgegebene durchschnittliche Geschwindigkeit einhalten. Wer sich für die Touristik-Ausfahrt entscheidet, steht vor der Aufgabe, unterwegs Fragen zu Land und Leuten zu beantworten und Geschicklichkeitsaufgaben zu bewältigen. Dabei stehen Fahrgenuss und die idyllische Route abseits des großen Verkehrs noch stärker im Fokus.

Die 20. ADAC Württemberg Historic spricht auch ganz speziell die Oldtimer-Besitzer im Nordschwarzwald an. „Von unseren bisherigen Veranstaltungen wissen wir, dass viele Starter aus der jeweiligen Region kommen“, sagt Ilona Zink. Ihr Tipp: „Nicht zu lange mit der Meldung warten – die Startplätze sind begehrt.“

 

Weitere Informationen zur Oldtimer-Rallye:

www.wuerttemberg-historic.de


Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität