DruckenPDF

ADAC Jugendfahrradturnier

"Mit Sicherheit ans Ziel"

 

Die neue Saison bei den ADAC Jugendfahrradturnieren läuft. Rund 15000 Kinder und Jugendliche werden auch in diesem Jahr in Baden-Württemberg an der großen Verkehrssicherheitsaktion teilnehmen.
Das diesjährige württembergische Finale wird am Sonntag, 9. Oktober 2016 in der Walter-Lindner-Sporthalle in Calw (Im Krappen 2) durchgeführt.

 

Mit den ADAC Jugendfahrradturnieren werden 8- bis 15-Jährige auf das richtige Verhalten in typischen Gefahrensituationen vorbereitet. Unter den Augen von Punktrichtern müssen die kleinen Radfahrer einen 200 Meter langen Parcours mit acht Stationen bewältigen und nachweisen, dass sie fehlerfrei und sicher fahren können. Bei den ersten sechs Aufgaben kommt es darauf an, möglichst korrekt und fehlerlos zu fahren. Erst im Schlussteil vom Slalom bis ins Ziel wird die Zeit gemessen. Die Aufgaben orientieren sich an den häufigsten Unfallursachen. So lernen die jungen Radler etwa richtiges Verhalten beim Linksabbiegen, sicher enge Wege zu durchfahren und richtiges Bremsen.


Weitere Informationen gibt es bei den ADAC Ortsclubs in Württemberg. ADAC Ortsclubs, Schulen oder Vereine, die ein Turnier im Jahr 2016 ausrichten wollen, können sich beim ADAC Württemberg in Stuttgart (07 11 / 28 00 - 1 44) informieren.


Grußwort von Verkehrsminister Winfried HermannPDF, 212 KB


Lernziele

Die Fahrradkontrolle.  Die  Teilnehmer werden durch die Fahrradkontrolle angehalten, nur ein verkehrssicheres Fahrrad zu benutzen und jederzeit auf einen einwandfreien Zustand zu achten!
Die Fahraufgaben.  Die acht Fahraufgaben, die alle an den Anforderungen und Gefahren des Straßenverkehrs ausgerichtet sind, haben folgende Lernziele
1. AnfahrenUnmittelbar vor dem Losfahren noch einmal nach links umschauen
2. SpurbrettAuch bei wenig Platz das Gleichgewicht halten und sicher geradeaus fahren
3. KreiselMit einer Hand lenken, mit der anderen Zeichen geben und dabei auch noch bremsbereit sein
4. AchterUnterschiedlich große Kurven und Engstellen mit angepasster Geschwindigkeit und mit der richtigen Pedalstellung durchfahren
5. SchrägbrettAuch auf einer seitlich abfallenden Fahrbahn die Spur halten und nicht abrutschen
6. SpurwechselVor dem Überholen und vor jedem Wechsel der Spur umschauen und - wenn "frei" ist - ein deutliches Handzeichen geben
7. SlalomVorausschauend fahren und Hindernissen auch bei schneller Fahrt ohne großen Bogen ausweichen
8. BremstestAus schneller Fahrt ohne zu schleudern korrekt abbremsen und zielgenau anhalten
Während der Fahrt im Parcours sollen die Kinder und Jugendlichen - wie im realen Straßenverkehr - möglichst im Sattel sitzen bleiben und die Füße nicht von den Pedalen nehmen. Außerdem sollen die Kinder daran gewöhnt werden, nur mit Helm zu fahren.

Initiative Radkultur

www.radkultur-bw.de *

 

* Durch Anklicken des Links werden Sie zu einer externen Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität