DruckenPDFKontaktieren Sie uns

ADAC NRW - Sicherheit, Verkehr und Umwelt

Der ADAC setzt sich unermüdlich für die Interessen der mobilen Menschen und die Verkehrssicherheit ein. Denn Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen und Garant für Wohlstand, kulturelle Teilhabe und sozialen Austausch. Aktuelle Themen und Aktionen finden Sie hier.

Zur Schule - aber sicher!


„Die Teilnahme am Straßenverkehr ist für Kinder eine besondere Herausforderung“, erklärt Verkehrsexperte Dr. Roman Suthold vom ADAC Nordrhein.  „Wegen ihrer geringen Körpergröße werden sie häufig von Autofahrern übersehen und ihnen fehlt der Überblick. Außerdem können sie Gefahren oftmals noch nicht richtig einschätzen und sie lassen sich leicht ablenken.“

Einige Tipps für einen sicheren Schulweg:
Eltern sollten mit ihren Schulanfängern frühzeitig mit dem Üben des Schulwegs beginnen. Dabei sollten sie die Strecke mehrmals zusammen mit dem Kind gehen und mögliche Gefahrenstellen besprechen. „Nicht immer ist der kürzeste Weg auch der sicherste. Manchmal macht es Sinn, einen kleinen Umweg in Kauf zu nehmen“, rät Suthold. Wer morgens rechtzeitig losgeht, muss nicht hetzen und kann so Fehler aufgrund von Zeitmangel vermeiden. Besonders intensiv sollten Eltern das Überqueren der Straße erklären. Beide Straßenseiten müssen überschaubar und frei sein. Wichtig: Nicht schräg über die Straße gehen, sondern immer den kurzen und geraden Weg über Ampeln oder Fußgängerüberwege wählen. Vorsicht gilt gerade an Bushaltestellen: „Niemals vor oder hinter einem haltenden Bus über die Straße laufen!“, warnt Suthold. Auch über den ersten Schultag hinaus sollten Eltern ihre Kinder begleiten und später gelegentlich aus dem Hintergrund beobachten, ob der Nachwuchs das Gelernte umsetzt. 

Die Kinder mit dem Auto direkt bis vors Schultor zu bringen, ist aus Sicht des ADAC Nordrhein hingegen keine gute Lösung. „Manche Eltern wollen ihre Kids am liebsten direkt ins Klassenzimmer fahren. Das sorgt für Chaos und gefährliche Situationen vor der Schule, zum Beispiel durch abenteuerliche Fahr- und Wendemanöver“, weiß Verkehrsexperte Suthold. Der Automobilclub unterstützt Städte und Gemeinden deshalb bei der Einrichtung von schulnahen Hol- und Bringzonen.

Weitere Informationen hat der ADAC zum Beispiel in diesen Broschüren zusammengefasst: 

ADAC Schulwegratgeber   PDF, 4810 KB 
Das Elterntaxi an Grundschulen   PDF, 1093 KB 


Aktion für Schüler: „Mobil mit Köpfchen“

Wie sieht CO2 aus? Wie viel Abgase stößt ein Automotor bei 1000 Umdrehungen/Minute aus? Ab welcher Musiklautstärke kann man im Auto Außengeräusche nicht mehr hören? Fragen wie diese werden bei „Mobil mit Köpfchen“, der neuen, kostenfreien Aktion des ADAC Nordrhein an Schulen, praxisnah beantwortet. So soll das Verantwortungsbewusstsein der Schüler geschärft werden.

Das Programm richtet sich an Schüler zwischen 16 und 19 Jahren, Infos und Anmeldung unter Tel. (02 21) 47 27-620  


Per App Mängel melden

Tiefe Schlaglöcher, unlesbare Straßenschilder, unverständliche Ampelschaltungen? Über die vom ADAC in NRW entwickelte App „Läuft’s?“ können Mängel gemeldet werden. Die Nachricht wird an die zuständige Behörde weitergeleitet. Mehr

Verbesserung der Luftqualität

Grundlegende Leitlinie für die Reduktion von Luftschadstoffen muss es sein, die Emissionen zu senken, ohne die Mobilität zu beschränken. Die Experten des ADAC Nordrhein haben Informationen zusammengestellt. Mehr

Verkehrspolitische Empfehlungen

Der ADAC in NRW hat im Zuge der Landtagswahl die wichtigsten Punkte für eine leistungsfähige, umweltfreundliche, bezahlbare und sichere Mobilität in einer Broschüre (PDF, 1070 KB) zusammengestellt.

Zahlen, Fakten, Wissen aus NRW



Ganz schön trocken: Oder woran denken Sie beim Stichwort Statistik? Lassen Sie sich vom Gegenteil überzeugen! ADAC Experten haben wichtige Zahlen aus Nordrhein-Westfalen zusammengetragen und verglichen.

Wussten Sie schon, dass die Einwohner von Nordrhein-Westfalen im Durchschnitt die meisten der täglichen Wege mit dem eigenen Fahrzeug zurücklegen und diese bis zum Jahr 2030 noch zunehmen werden? Dass es in NRW mehr als 2600 Carsharing-Fahrzeuge gibt und somit etwa ein Fünftel aller in Deutschland registrierten Carsharing-Autos auf nordrhein-westfälischen Straßen fährt? Oder dass Köln die „Pendler-Hauptstadt“ in NRW ist und hier täglich etwa 311 000 Menschen zum Arbeiten einpendeln?

Diese und weitere interessante Informationen, Statistiken und Grafiken rund um den Verkehr in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland finden Sie in der aktuellen Broschüre „Zahlen, Fakten, Wissen“. Sie kann per E-Mail an vku@nrh.adac.de bestellt werden.

Sie möchten sich vor Ort engagieren?

Bitte sprechen Sie uns einfach an! Über das Online-Formular nehmen Sie direkt Kontakt zu Ihrem ADAC in NRW auf.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Unsere Themen für Sie:

Jugend-Fahrradturnier

Für die meisten Kinder ist das Fahrrad das erste Verkehrsmittel. Damit sie im Straßenverkehr zurechtkommen, müssen sie die Regeln kennen. Der ADAC bietet deshalb mit dem Fahrradturnier ein praxisnahes Übungsprogramm an. Mehr

Rettungsgasse

Bildung einer Rettungsgasse

Nach einem Unfall kommt es manchmal auf jede Sekunde an. Viele Autofahrer wissen nicht, dass sie eine Rettungsgasse bilden müssen. 

Bildung einer Rettungsgasse: So geht's!  PDF, 1640 KB 


Fahrradfahren - aber sicher

Fahrradfahren - aber sicher

Leider kommt es immer wieder zu schweren Fahrrad-Unfällen. Viele Radfahrer erleiden Kopfverletzungen. Besonders wichtig ist deswegen das Tragen eines Fahrradhelms. 
  So schützt ein Fahrradhelm  PDF, 5530 KB 

ADAC Mitfahrclub

ADAC Mitfahrclub

Fahrgemeinschaften senken die Spritkosten, entlasten die Straßen und schonen die Umwelt. Dabei ist Mitfahren und Mitnehmen ist nicht nur für junge Leute eine attraktive Reisemöglichkeit.
http://mitfahrclub.adac.de*

Toter Winkel

Achtung! Toter Winkel

Der "Tote Winkel" ist häufig die Ursache von schweren Unfällen. Gerade im Kreuzungsbereich ist für Fußgänger und Radfahrer Vorsicht geboten. Der ADAC Flyer gibt wichtige Tipps.
  Toter Winkel  PDF, 1790 KB


Umweltzone

Umweltzonen in NRW

Fahrzeuge ohne die passende Plakette bleiben aus den Umweltzonen ausgesperrt. Nach und nach wurden die Umweltzonen in Nordrhein-Westfalen ausgeweitet und in vielen Kommunen zusätzlich verschärft. Mehr 


*Durch Anklicken des Links werden Sie zu einer externen Internetseite weitergeleitet,
  für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

– Info, Test & Rat –

Sicher unterwegs

Vierbeiner an Bord, Verhalten am Bahnübergang, Autofahren in der Schwangerschaft – mit den ADAC Tipps sind Sie immer sicher unterwegs. Mehr





– Mein ADAC –

ADAC ReiseService-Newsletter

Aktuelle Informationen rund um Urlaub, Camping und Wassersport Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität