DruckenPDFKontaktieren Sie uns

„Läuft‘s?“: Mit der neuen App des ADAC in NRW können Nutzer Mängel im Straßenverkehr melden

Tiefe Schlaglöcher, unlesbare Straßenschilder, unverständliche Ampelschaltungen oder fehlende Fahrbahnmarkierungen – im Straßenverkehr gibt es immer wieder Situationen, über die sich Autofahrer ärgern und die im schlimmsten Fall gefährlich werden können. Eine kurzfristige Behebung des Mangels ist dann besonders wichtig. Aber wohin wendet man sich, um das Problem zu melden? Nur die wenigsten haben Zeit und Lust, erst einmal die richtige Adresse zu recherchieren.

Schnelle und unkomplizierte Hilfe bietet die vom ADAC in NRW entwickelte App „Läuft’s?“. In nur drei Schritten kann eine Meldung zu einem gefundenen Mangel erstellt werden.

Dafür auf „Neue Meldung“ klicken, gegebenenfalls ein Foto der Situation hinzufügen, genaue Position per GPS angeben und die jeweilige Kategorie – Baustelle, Beleuchtung, Beschilderung, etc. – angeben. Für die weitere Bearbeitung ist dann eine kurze Beschreibung des Anliegens hilfreich. Anschließend werden die Angaben noch einmal in einer Übersicht dargestellt, bevor der Nutzer sie abschicken kann. Die Nachricht landet bei den Verkehrsexperten des ADAC in NRW, die den Mangel umgehend an die zuständige Behörde weiterleiten. Der Nutzer kann jederzeit den Bearbeitungsstatus auf einer Karte verfolgen, auf der auch alle übrigen gemeldeten Mängel angezeigt werden. Außerdem erhält der Nutzer bei jedem Schritt eine Information per Mail. Die App funktioniert NRW-weit.

„Läuft’s?“ hilft den ADAC Experten bei der Kommunikation mit den Verkehrsteilnehmern. Fast täglich erreichen die Verkehrsabteilungen telefonisch oder per Mail Meldungen von ADAC Mitgliedern aus ganz NRW über Mängel, allerdings ist es oftmals schwierig, die Situation genau zu lokalisieren. Mit der App ist das aufgrund der GPS-Positionierung viel einfacher. Aufgrund der Erfahrung der ADAC Verkehrsexperten als anerkannte Mobilitätsdienstleister kann der Nutzer gewiss sein, dass die Meldung schnell an die richtige Stelle weitergeleitet wird.

„Läuft’s“ hat noch eine zweite Funktion: Dem Nutzer wird die aktuelle Verkehrslage in Nordrhein-Westfalen angezeigt.

 Entweder als übersichtliche Liste oder farblich markiert auf einer Karte. Die Daten werden von den Experten der ADAC Verkehrsredaktion in München gesammelt. Quellen sind unter anderem die Landesmeldestellen der Polizei, eigene Staumelder und große Fahrzeugflotten mit ihren Geschwindigkeitsdaten, ebenso wie die Fuhrparks von großen Speditionen, Online-Navigationsgeräte und Smartphone-Apps mit der Funktion „Staudaten übertragen“ (z.B. ADAC StauScanner). Insgesamt liefern circa 300 000 Fahrzeuge ständig anonymisiert und automatisiert ihre Positions- und Geschwindigkeitsinformationen, sogenanntes FCD (Floating Car Data), von deutschen Straßen.

Die App kann jedermann kostenfrei im Google-Play- und im Apple-Store herunterladen. Dafür nur in die Suchmaske „ADAC NRW“ eingeben, auf die App „Läuft‘s?“ klicken und installieren.


weitere Themen aus dem Bereich „Sicherheit, Verkehr und Umwelt“ des ADAC in NRW

– Info, Test & Rat –

Sicher unterwegs

Vierbeiner an Bord, Verhalten am Bahnübergang, Autofahren in der Schwangerschaft – mit den ADAC Tipps sind Sie immer sicher unterwegs. Mehr




– Mein ADAC –

ADAC ReiseService-Newsletter

Aktuelle Informationen rund um Urlaub, Camping und Wassersport Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität