DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

Einsatzfahrzeuge vor Feuerwache 400x200
Logo_Polizeidirektion HannoverLogo_Landeshauptstadt Hannover
Logo_Deutsche_VerkehrswachtLogo ADAC

 

Achtung Blaulicht!

Auszug aus der Straßenverkehrsordnung: Blaulicht und Sirene gewähren Einsatzwagen das Wegerecht (§ 38 StVO)!

§38 Blaues Blinklicht und gelbes Blinklicht

(1) Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn darf nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten. Es ordnet an: „Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen“.

(2) Blaues Blinklicht allein darf nur von den damit ausgerüsteten Fahrzeugen und nur zur Warnung an Unfall- oder sonstigen Einsatzstellen, bei Einsatzfahrten oder bei der Begleitung von Fahrzeugen oder von geschlossenen Verbänden verwendet werden.

(3) Gelbes Blinklicht warnt vor Gefahren. Es kann ortsfest oder von Fahrzeugen aus verwendet werden. Die Verwendung von Fahrzeugen aus ist nur zulässig, um vor Arbeits- oder Unfallstellen, vor ungewöhnlich langsam fahrenden Fahrzeugen oder vor Fahrzeugen mit ungewöhnlicher Breite oder Länge oder mit ungewöhnlich breiter oder langer Ladung zu warnen.
Wenn Sie Einsatzfahrzeuge mit Sondersignalen sehen oder hören

  • verringern Sie die Geschwindigkeit,
  • versuchen Sie herauszufinden, aus welcher Richtung die Einsatzfahrzeuge kommen,
  • setzen Sie den Blinker, um Verkehrsteilnehmern und Rettungsfahrzeugen mitzuteilen, zu welcher Seite Sie ausweichen,
  • halten Sie im Zweifelsfall an, richten Ihr Fahrzeug möglichst parallel zur Fahrtrichtung aus, damit das Heck Ihres Fahrzeugs nicht in die Rettungsgasse hineinragt,
  • halten Sie ausreichend Abstand zum Vordermann,
  • lassen Sie, wenn möglich, die Standspur frei,
  • achten Sie vor der Weiterfahrt darauf, ob noch weitere Fahrzeuge folgen.

    Wie begegnen Sie Einsatzfahrzeugen richtig?       
Rettungsgasse-200x150.jpg
Blaulicht-FlyerDownloadPDF 2,35 KB




Auf einspurigen Fahrbahnen - Fahren Sie zum rechten Fahrbahnrand

Auf zwei- und mehrspurige Fahrbahnen - Befahren Sie den linken Fahrstreifen, weichen Sie nach links aus. Wer in der Mitte oder rechts unterwegs ist, weicht nach rechts aus und bildet die Rettungsgasse.

Bei entgegenkommenden Einsatzfahrzeugen – Fahren Sie zum rechten Fahrbahnrand

Bei Einsatzfahrzeugen auf gleicher Höhe – Geschwindigkeit verringern und gegebenenfalls einscheren lassen.

An Ampeln – Vor einer roten Ampel nach rechts ausweichen, eventuell Haltelinie überfahren, bei grüner Ampel anhalten bzw. an die Seite fahren.

Für Fußgänger und Radfahrer – Lassen Sie Einsatzfahrzeuge passieren und verzichten auf eigene Vorrechte.

Bundesweit gibt es jährlich allein im Rettungsdienst über 10 Millionen Einsatzfahrten. Hinzu kommen die Einsätze von Feuerwehr und Polizei.

Nach einem Unfall zählt jede Minute! Jede Minute erhöht auch die Überlebenschancen von Unfallopfern.

Durch Ihr umsichtiges Verhalten tragen Sie dazu bei, das Unfallrisiko zu senken. Denn das Risiko, in einen Folgeunfall mit Personenschaden verwickelt zu werden, ist bei Einsatzfahrten viermal so hoch wie bei normalen Fahrten.

Die nächste Einsatzfahrt könnte auch für Sie von Bedeutung sein. Helfen Sie den Helfern und retten damit Leben!

Um auch andere auf die Bedeutung der Bildung einer Rettungsgasse aufmerksam zu machen, sind in allen ADAC Geschäftsstellen Aufkleber in zwei verschiedenen Größen erhältlich, um sie am Heck des eigenen Fahrzeugs zu befestigen.

Film zur Rettungsgasse


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität