DruckenPDFBookmark

ADAC Test: Fahrradverleihsysteme

Ausschließlich positive Noten gab es bei unserem Test von Fahrradverleihsystemen in zwölf deutschen Städten. Das ideale System findet sich derzeit allerdings noch nirgends. 


Sämtliche Testergebnisse der geprüften Anbieter von Leifahrrädern finden Sie auf www.adac.de/fahrradverleihsysteme

Ausschließlich positive Noten gab es beim ADAC Test von Fahrradverleihsystemen in zwölf deutschen Städten. Das ideale System findet sich derzeit allerdings noch nirgends.

Von den 15 getesteten Systemen bekamen fünf die Note „sehr gut“, sechs Systeme waren „gut“ und vier „ausreichend“. Bester deutscher Anbieter ist Call a Bike in Berlin, dicht gefolgt von Konrad in Kassel.

Der Kasseler Anbieter Konrad wird ebenfalls von Call a Bike betrieben. Besonders gute Noten gab es für die Zugänglichkeit, die Ausleihe und Rückgabe der Fahrräder. Nur bei den zur Verfügung stehenden Information auf der Website, der App und über die Hotline des Anbieters besteht Nachholbedarf.

Alexander Melus, Verkehrsexperte beim ADAC Hessen-Thüringen, erklärt: „Die Leihfahrräder wiesen zwar Gebrauchsspuren auf, sind aber generell in einem guten technischen Zustand. Besonders positiv aufgefallen ist die einfache und schnelle Einstellmöglichkeit der Sattelhöhe, so können Menschen unterschiedlicher Größen sicher mit dem Rad fahren. Ein besonderer Pluspunkt ist der dauerhaft eingeschaltete Nabendynamo, der eine gute Beleuchtung garantiert  und besonders in der dunklen Jahreszeit für optimale Sichtbarkeit sorgt.“

Kaum Vergünstigungen
Technisch waren die Leihfahrräder meist in Ordnung. Die größten Schwachpunkte ergaben sich aus der mangelnden Verknüpfung mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Bei mehr als einem Fünftel der Haltestellen im Test fand sich kein Leihfahrrad im Umkreis von 300 Metern. Die Wege zu Verleihstationen in der Nähe von Haltestellen waren so gut wie nirgends ausgeschildert. 

Besitzer von ÖPNV-Jahresabonnements, Jobtickets oder Ähnlichem kamen nur bei öffentlich geförderten Systemen in den Genuss vergünstigter Mietpreise für die Fahrräder.

Mangelndes Engagement der Politik
Vielerorts fehlt es an der Bereitschaft der Politik oder der Verwaltung, Genehmigungen für neue Standorte zu erteilen. Bei bestehenden Standorten werden nutzerfreundliche Beschilderungen nicht zugelassen. 

Nach Ansicht unserer Experten sind zusätzliche Stationen und eine bessere Verknüpfung mit dem ÖPNV jedoch dringend notwendig, wenn man öffentliche Mietfahrräder als Glied der Mobilitätskette etablieren will.    
1509_Grafik_Fahrrad_378x229
(Klicken Sie auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht)

ADAC Experten hatten im April und Mai 2015 15 Fahrradverleihsysteme in zwölf deutschen Städten getestet. Die Tester unternahmen mit jeweils sieben verschiedenen Rädern sieben genau definierte Fahrten und schlüpften in die Rolle von Pendlern, Anwohnern, Studenten und Touristen. Sie prüften nach den Kriterien Zugänglichkeit, Information, Tarife, Ausleihe und Rückgabe.


Weitere interessante Themen

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität