DruckenPDFBookmark

Der Licht-Test feiert Jubiläum

Eröffnung der Lichttest-Wochen

Verkehrsminister Al-Wazir, Kfz-Präsident Karpinski und Matthias Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen, eröffnen die 60sten Licht-Test-Wochen in Frankfurt am Main.

Der Licht-Test wird bereits seit 1956 durchgeführt und gilt als bundesweit größte Verkehrssicherheitsaktion. Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir rief die Autofahrer zur Teilnahme auf: „In Hessen haben wir im vergangenen Jahr eine Mängelquote von 35 Prozent bei den Pkw und 30 Prozent bei den Lkw registriert. Das bedeutet: Jedes dritte Fahrzeug ist mit einer defekten Beleuchtungsanlage unterwegs. Jeder, der schon einmal von einem entgegenkommenden Fahrzeug geblendet wurde, kennt diese gefährliche Situation.“ 

Einen Monat lang, vom 1. bis 31. Oktober, können Autofahrer die Beleuchtungsanlagen ihres Fahrzeuges unter anderem in den rund 38.400 Meisterbetrieben der Kfz-Innungen kostenlos überprüfen und bei Bedarf korrigieren lassen. Der Licht-Test wird vom Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe und der Deutschen Verkehrswacht organisiert mit Unterstützung durch den ADAC, Auto Bild, FUCHS SCHMIERSTOFFE, Osram, dem Zentralverband der Augenoptiker und Skoda.

Matthias Feltz unterstreicht: „Die Erfahrungen zeigen, dass die Licht-Test-Wochen einen wichtigen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit leisten, denn es wird nicht nur die Funktionstüchtigkeit sicherheitsrelevanter Technik geprüft, sondern auch die Sensibilität für saisonale Veränderungen erhöht.“

Mehr Informationen auf der Homepage des  Kraftfahrzeuggewerbes Hessen ...*

Foto: (v.l.n.r.) Polizeirat Eric Hessenmüller, Klaus Ruppelt, Vorsitzender Landesverkehrswacht e.V., Jürgen Karpinksi, Präsident des Hessischen Kraftfahrzeuggewerbes, Tarek Al Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Matthias Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen, Gerhard Bereswill, Polizeipräsident der Stadt Frankfurt, Joachim Kuhn, Geschäftsführer des Hessischen Landesverbandes des Kraftfahrzeuggewerbes

Weitere interessante Themen

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität