DruckenPDFBookmark

Kind und Verkehr


Sicheres Verhalten im Straßenverkehr will geübt sein


Besonders für jüngere Kinder, deren Wahrnehmungsfähigkeit und Bewegungskoordination noch nicht voll entwickelt sind, stellt der Straßenverkehr eine Gefahr dar. Sie sind auf die Rücksichtnahme und Hilfe der Erwachsenen angewiesen - insbesondere der Eltern.


Sicheres Verhalten im Straßenverkehr will geübt sein. Kinder brauchen bis weit in die Grundschulzeit hinein eine konkrete Anleitung. Doch wie schützt man sein Kind richtig? Wie hilft man, sich im Straßenverkehr angstfrei zurechtzufinden und Gefahren aus dem Weg zu gehen? Antworten auf diese Fragen liefert das Programm „Kind und Verkehr“. 


„Kind und Verkehr“ richtet sich an Eltern, Großeltern, Tagesmütter und andere Erwachsene, die mit der Erziehung oder Betreuung von Kindern bis zum 6. Lebensjahr betraut sind. Die Veranstaltungen dauern zwischen 90 und 120 Minuten und werden von speziell ausgebildeten Moderatoren zumeist in Kindergärten durchgeführt. Zusammen mit den Teilnehmern werden zentrale Themen festgelegt und besprochen. Es gibt Tipps und Hinweise, die sich einfach umsetzen lassen. Erfahrungs- und Meinungsaustausch stehen dabei im Mittelpunkt.



Mögliche Themenschwerpunkte sind:

  • Wie nehmen Kinder wahr? Wie verhalten sie sich? 
  • Gefahren im Wohnumfeld erkennen, Grenzen vereinbaren und einhalten
  • Bewegungsmangel
  • Kinder zu Fuß
  • Kinder mit Spielfahrzeugen
  • Kinder als Mitfahrer
  • Ab wann sollten Kinder Rad fahren?
  • Gesetzliche Bestimmungen
  • Kinder allein unterwegs


Die Teilnahme an diesem ADAC-Programm ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie im ADAC Schulwegratgeber.


Schulwegratgeber   PDF, 5.164 KB


Bei Fragen und zur Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte per E-Mail an

verkehr.programme@hth.adac.de oder telefonisch an (069) 6607 8405


Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität