Zusammenfassung

 


Ein System von P+R, B+R- sowie P+M-Plätzen rund um Berlin ist realisierbar und mit einem überschaubaren Kostenaufwand möglich. Gemeinsam mit interessierten Dienstleistern bleiben die Investitionskosten gering. Die vom ADAC geschätzten Kosten in Höhe von 15 Millionen Euro könnten über mehrere Jahre verteilt werden. 


Der Vorteil für die rund 200.000 täglichen Pendler im Berliner Umland: Der Parksuchverkehr in Berlin nimmt ab, die Innenstadt wird von Abgasen entlastet und die Pendler sparen Zeit, Nerven und Treibstoffkosten. 


Der Vorteil für das Land Berlin: Die Anzahl der täglichen Autopendler kann um bis zu 100.000 dauerhaft reduziert werde. Zusätzlich können andere Städte, wie zum Beispiel Potsdam, Brandenburg an der Havel, Cottbus oder Eberswalde ihre regionalen Systeme in kleinerem Rahmen ähnlich gestalten. 


Die Länder Berlin und Brandenburg müssen sich gemeinsam als Verantwortliche für den Ballungsraum verstehen.

 


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität