DruckenPDFKontaktieren Sie uns

Ohne Auto geht’s nicht

ADAC Berlin-Brandenburg präsentiert Umfrage-Ergebnisse zu Mobilitätsbedürfnissen in der Hauptstadt

Berlin boomt – der Verkehr auch. Autos, Busse, Fußgänger und immer mehr Radfahrer kämpfen sich tagtäglich durch den knappen Verkehrsraum in der Hauptstadt, nicht ohne Konflikte. Die Bürgerinitiative „Volksentscheid Fahrrad“ hat mit ihren konkreten Forderungen für einen Ausbau des Radverkehrsnetzes in Berlin eine polarisierende Diskussion in der Öffentlichkeit angestoßen. Doch kann und will Berlin eine Fahrradstadt werden? Der ADAC Berlin-Brandenburg will es genau wissen und gab eine repräsentative Mitgliederbefragung zu Mobilitätsbedürfnissen in der Hauptstadt in Auftrag. 

Die Resultate der Befragung spiegeln das Meinungsbild der 731.000 Berliner ADAC Mitglieder wider. Für mehr als 90% der Berliner Clubmitglieder bleibt das Auto für die individuelle Mobilität unverzichtbar. Auch andere Fortbewegungsmittel wie Fahrrad und ÖPNV sind für die Hauptstädter von Bedeutung. Als zentrale Botschaft kristallisiert sich heraus, dass sich die befragten Clubmitglieder mit deutlicher Mehrheit vor allem ihre Entscheidungsfreiheit in der Wahl der Verkehrsmittel erhalten wollen.


Alle Ergebnisse der Mitglieder-Befragung finden Sie hier zum Download: 
Mitgliederbefragung  PDF, 270 KB


Weitere Informationen können Sie gern der Pressemitteilung entnehmen: 
Pressemitteilung  PDF, 211 KB


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität