DruckenPDFKontaktieren Sie uns

52.000 Schulanfänger in Berlin und Brandenburg erhalten leuchtende Sicherheitswesten für die dunkle Jahreszeit

Ab jetzt wird man sie überall auf Deutschlands Straßen sehen: Erstklässler in ihren leuchtend bunten Sicherheitswesten. Sie fallen auf. Genau das will der ADAC mit Deutschlands größter Kindersicherheits-Aktion erreichen, die nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr nun in die zweite Runde geht.

Die ADAC-Stiftung „Gelber Engel“, die Deutsche Post und die Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ statten bundesweit Schulanfänger mit Sicherheitswesten aus und geleiten damit 775.000 Mädchen und Jungen sicher durch die dunkle Jahreszeit. In Berlin und Brandenburg haben 922 Grundschulen für rund 52.000 Kinder Sicherheitswesten bestellt.

 

Der ADAC hat sich auch für die nächsten Jahre diese Kampagne auf die Fahnen geschrieben, um dadurch die immer noch alarmierenden Unfallzahlen nachhaltig zu senken.

Allein  auf den Straßen von Berlin und Brandenburg verunglückten im vergangenen Jahr mehr als 1.200 Mädchen und Jungen. Eine der häufigsten Unfallursachen: Die Kinder werden zu spät wahrgenommen. Mit normaler Kleidung werden sie gerade in der dunklen Jahreszeit meist erst auf 25 Meter Entfernung gesehen. Anders mit den Westen – die reflektierenden, werbefreien Textilien, die eigens für diese Aktion entworfen und nach dem anspruchsvollen Ökotex-Standard produziert wurden, sind schon aus 150 Metern Entfernung gut zu erkennen. Das hilft allen Auto- und Motorradfahrern, rücksichtsvoll zu reagieren und macht den Schulweg für die Kinder damit noch sicherer. Manfred Voit, Vorstandvorsitzender des ADAC Berlin-Brandenburg: „Der Schutz der Kinder gehört zum Selbstverständnis des ADAC. “


Die Schirmherrschaft haben Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und Dr. Bernd Althusmann, Präsident der Kultusminister-Konferenz und Kultusminister Niedersachsens, übernommen.

Weitere Informationen unter: Sicherheitswesten
 


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität