— ADAC Nordbaden —    
     Reiseangebote

 

 

 

Midsummer-Hurtigrutenreise 

Wo die Sonne niemals untergeht...


  

An Bord der traditionsreichen Hurtigruten-Flotte kann man Norwegen von seiner ursprünglichen Seite kennenlernen, denn die Postschiffe laufen entlegene Häfen und malerische Fjorde an, die für viele größere Schiffe unerreichbar sind. So ist man bei einer Hurtigrutenreise immer ganz nah dran an Land und Leuten. Insbesondere der Sommer bietet durch das magische Licht der Mitternachtssonne die perfekte Kulisse für die „schönste Seereise der Welt“. Nördlich des Polarkreises lässt sich das Tageslicht rund um die Uhr genießen, wodurch sich auch die Nacht für Landausflüge eignet.

 

Eine 13-tägige Midsummer-Hurtigrutenreise auf der MS Finnmarken von Bergen bis Kirkenes und zurück, inkl. Reisebegleitung des ADAC Nordbaden, gibt es jetzt exklusiv in den ADAC Reisebüros in Baden-Württemberg:
Termin der Reise: 28.7.16 – 9.8.16; Flug ab Frankfurt nach Bergen. Preis p. P. inkl. Flug ab 2.835,-€.


  • Reiseverlauf

    NORDGEHENDE REISEROUTE
    MIT MÖGLICHEN LANDAUSFLÜGEN


    1. Tag: Einschiffung in Bergen
    Hafen: Bergen
    Bevor Sie an Bord gehen, können Sie die charmante Hafen- und Hansestadt Bergen erkunden. Schlendern Sie durch die engen Gassen des mittelalterlichen Hanseviertels Bryggen, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Auch das Hanseatische Museum und der Fischmarkt sind einen Besuch wert. Fahren Sie z.B. mit der Standseilbahn auf den 320m hohen Fløyen, der Ihnen eine wunderschöne Aussicht auf Bergen und seine Fjorde bietet. Die Einschiffung beginnt um 16.00 Uhr. Die Kabinen sind ab 18:00 Uhr bezugsfertig. Pünktlich um 20.00 Uhr (im Winter um 22.30 Uhr) geht die Fahrt durch den Hjeltefjord, von dem schon die Wikinger zu den Shetland-Inseln starteten, los.

     

    2. Tag: Ålesund und Geirangerfjord bzw. Hjørundfjord (Urke)
    Häfen: Florø, Måløy, Torvik, Ålesund, Molde
    Ihr Schiff passiert Schären und Inseln auf seinem Weg Richtung Norden nach Ålesund. Dort werden Sie von der beeindruckenden Architektur der Apotekergata und der Fußgängerzone Kongensgate angetan sein. Beide Straßen bieten Jugendstil in Perfektion. Lassen Sie sich nicht den Blick vom Stadtberg Aksla entgehen! Nach dem Aufstieg über 418 Stufen werden Sie mit einem grandiosen Ausblick belohnt. In den Sommermonaten (Abfahrten 01. Juni bis 31. August) fährt Ihr Hurtigruten Schiff an 800m steil aufragenden Seitenwänden und eindrucksvollen Wasserfällen vorbei in den beeindruckenden Geirangerfjord, der zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört. In den Herbstmonaten (Abfahrten 01. September bis 31. Oktober) macht Ihr Hurtigruten Schiff einen Abstecher in den faszinierenden Hjørundfjord, der von einer majestätischen Gebirgskulisse umgeben ist.

     

    3. Tag: Die Königsstadt Trondheim
    Häfen: Kristiansund, Trondheim, Rørvik
    Bei Ihrem Besuch der alten Königsstadt Trondheim haben Sie einen fantastischen Ausblick von der Gamle Bybrua („alte Stadtbrücke“). Die neugotische Holzbrücke aus dem Jahr 1861 war einst der einzige Zugang zum Stadtkern. Sehr beeindruckend ist der Nidaros-Dom, Norwegens größtes religiöses Bauwerk im gotischen Stil. In der benachbarten Bischofsresidenz können Sie die norwegischen Reichsinsignien (Kronjuwelen) bestaunen. Ebenso sehenswert sind die Lagerhäuser, die auf Holzpfeilern erbaut sind, und das im Rokokostil eingerichtete Stiftsgården, größtes Holzgebäude in Norwegen und Residenz der Königsfamilie. Später geht es Kurs Nordwest, vorbei an dem wunderschönen Leuchtturm von Kjeungskjær und Tausenden von kleinen Inseln und malerischen Felsnasen. Nach der Durchquerung des Stokksund erreicht Ihr Schiff Rørvik.

     

    4. Tag: Polarkreis und Lofoten
    Häfen: Brønnøysund, Sandnessjøen, Nesna, Ørnes, Bodø, Stamsund, Svolvær
    Am Morgen überqueren Sie den Polarkreis zwischen Nesna und Ørnes, der durch einen Globus auf einer kleinen Schäre markiert ist. Wenn Sie zum ersten Mal über den Polarkreis fahren, erhalten Sie von Njord, dem Herrscher über die sieben Meere, Ihre Polarkreistaufe (für alle, die das erste Mal über den Polarkreis fahren). Sobald sich die Lofotenwand, eine bis zu 1.000 m hohe Gebirgskette, am Horizont abzeichnet, haben Sie den Landegofjord, Helligvær und den Vestfjord hinter sich gelassen. Von Januar bis April wird hier Kabeljau gefischt, der nach alter Tradition an der klaren Seeluft getrocknet und als Stockfisch exportiert wird. Gegen Abend erreichen Sie Svolvær, den Hauptort auf den Lofoten. Der Charme der Lofoten spiegelt sich in malerischen Fischerdörfchen mit wildromantischer Atmosphäre, majestätischen Granitfelsen und weißen Sandstränden wider. Flanieren Sie zwischen Stockfischgestellen und „Rorbuer“, den traditionellen Fischerhütten.

     

    5. Tag: Tromsø, das Tor zur Arktis
    Häfen: Stokmarknes, Sortland, Risøyhamn, Harstad, Finnsnes, Tromsø, Skjervøy
    In der Nacht navigiert Ihr Schiff durch den engen Raftsund. Nach einem Stopp in Harstad, auf der größten norwegischen Insel Hinnøya, geht es über Finnsnes nach Tromsø. Die Stadt war als Tor zum arktischen Meer schon in der Vergangenheit Ausgangspunkt zahlreicher Polarexpeditionen. Hier heuerte z.B. der berühmte Forscher Roald Amundsen seine Mannschaft an. Mit der Errichtung des norwegischen Polarinstitutes konnte Tromsø seine Position als Polarhauptstadt Norwegens manifestieren. Berühmtestes Wahrzeichen ist die Eismeerkathedrale „Ishavskatedralen“ mit ihrer eigenwilligen modernen Architektur und den Glasmosaiken. Die besondere Kulturszene wird durch die nördlichste Universität Norwegens bereichert, so dass das Leben in den zahlreichen Cafés und Restaurants rund um die Uhr pulsiert.

     

    6. Tag: Honningsvåg und das Nordkap
    Häfen: Øksfjord, Hammerfest, Havøysund, Honningsvåg, Kjøllefjord, Mehamn, Berlevåg
    Nach der landschaftlich reizvollen Fahrt durch den Magerøysund und einem frühen Aufenthalt in Hammerfest erreichen Sie Honningsvåg. Hier offenbart sich Ihnen das eindrucksvolle Nordkap, das bei 71° 10’ 21” nördlicher Breite aus dem Ozean ragt. Sie sind nur noch 2.000 km vom geografischen Nordpol entfernt. Auf dem 307 m hoch gelegenen Nordkap-Plateau spüren Sie das unbeschreibliche Gefühl, am Ende der Welt zu sein. Überdies ist die Region auch wegen ihrer Vogelwelt berühmt. Gjesværstappan beispielsweise ist ein Vogelschutzgebiet mit 250.000 Seevögeln, die zum Teil nur hier auf dem norwegischen Festland beobachtet werden können. Richtung Kjøllefjord geht es dann, an der früheren Opferstätte Finnkjerka vorbei, weiter in das Land der uransässigen Samen.

     

    7. Tag: Kirkenes, der Wendepunkt
    Häfen: Båtsfjord, Vardø, Vadsø, Kirkenes
    Wenn Sie in Kirkenes, 30° östlicher Länge, ankommen, befinden Sie sich weiter östlich als Istanbul und St. Petersburg. Die russische Grenze und die Halbinsel Kola sind nicht weit entfernt, weshalb die Straßenschilder sowohl norwegisch als auch russisch beschriftet sind. Sie haben den Wendepunkt der Hurtigruten Reise erreicht. Ihr Schiff nimmt nun wieder Kurs Richtung Süden. Bei Ihrem Aufenthalt in Kirkenes sollten Sie die Gelegenheit nutzen, an einigen spannenden Landausflügen teilzunehmen, die in dieser arktischen Umgebung angeboten werden.

     

     

    SÜDGEHENDE REISEROUTE
    MIT MÖGLICHEN LANDAUSFLÜGEN


    7. Tag: Kirkenes, die Reise Richtung Süden beginnt
    Häfen: Kirkenes, Vardø, Båtsfjord, Berlevåg
    Am 1. Oktober 1908 wurde die frühere Hurtigruten Linie von Vadsø nach Kirkenes erweitert. Kirkenes war um 1900 nur eine kleine Ansiedlung mit einer Kirche (norw. Kirke) auf einer Landzunge (nes). Der Haupterwerb der 3.500 Einwohner konzentriert sich bis heute auf Fischfang und Dienstleistungen. Durch das wieder in Betrieb genommene Eisenerzbergwerk sind jüngst neue Arbeitsplätze hinzugekommen. Auf Ihrer Fahrt gen Süden können Sie nun die Häfen besichtigen, die auf der nordgehenden Route nachts angelaufen wurden. Ihr Schiff geht am Nachmittag in Vardø vor Anker, dem östlichsten Hafen Norwegens. Anschließend fahren Sie entlang der Varanger-Halbinsel nach Båtsfjord und erreichen am Abend Berlevåg.


    8. Tag: Hammerfest und Tromsø
    Häfen: Mehamn, Kjøllefjord, Honningsvåg, Havøysund, Hammerfest, Øksfjord, Skjervøy, Tromsø
    Entdecken Sie Hammerfest, die nördlichste Stadt der Welt. Sie wurde 1789 gegründet, um den Handel mit Russland zu optimieren, und wird heute dank der immer noch wichtigen Stellung als Fischerort auch als Polar-Hauptstadt Norwegens bezeichnet. Viele Fang-Expeditionen in die nördlichere Arktis, unter anderem nach Spitzbergen, wurden hier vorbereitet. An die erste genaue Vermessung der Erdkugel erinnert in Hammerfest die Meridiansäule, die 1854 errichtet wurde und zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. 1891 wurde hier die erste elektrische Straßenbeleuchtung in Nordeuropa durch Wellenenergie erzeugt. Bis heute sind Energie-Innovationen kennzeichnend für die Stadt mit der großen Flüssiggas-Anlage außerhalb des Stadtrandes. Um Mitternacht sind Sie herzlich zu einem besonderen Musikerlebnis in Tromsø eingeladen. Besuchen Sie das Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale. Oder probieren Sie einen der vielen einladenden Pubs der Stadt aus und kosten Sie das heimisch gebraute „Mack’s Arctic Beer”.

     

    9. Tag: Vesterålen und Lofoten
    Häfen: Tromsø, Finnsnes, Harstad, Risøyhamn, Sortland, Stokmarknes, Svolvær, Stamsund
    Heute stehen die zauberhaften Inselgruppen Vesterålen und Lofoten auf dem Programm. Ihre Reise geht zunächst durch den Risøyrenna-Kanal, der eigens für Hurtigruten erbaut wurde, um die „Binnenfahrt“ durch die Inselgruppen zu ermöglichen. Später fährt Ihr Schiff durch den engen Raftsund, die Wasserstraße zwischen Vesterålen und Lofoten, und macht vielleicht einen Abstecher in den faszinierenden engen Trollfjord. Dann reisen Sie weiter nach Svolvær, der größten Ansiedlung auf den Lofoten, und nach Stamsund. Genießen Sie den herrlichen Blick auf die majestätischen Gipfel der Lofotenwand, bevor es wieder Richtung Festland geht.

     

    10. Tag: Polarkreis, Sieben Schwestern
    Häfen: Bodø, Ørnes, Nesna, Sandnessjøen, Brønnøysund, Rørvik
    Für die Helgeland-Küste mit ihren zahlreichen kleinen Inseln, dem fruchtbaren Ackerland und den steilen Granitwänden lohnt es sich, früh aufzustehen. Sie überqueren den Polarkreis bei 66° 33 ’N. Um diesen Küstenabschnitt ranken sich eine Vielzahl von Mythen und Legenden. Eine davon betrifft die Gipfelkette Sieben Schwestern, eine andere den Berg Torghatten, dessen Loch in der Mitte von „Hestmannens Pfeil“ stammen soll. Zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, dank des einmaligen Zusammenspiels zwischen Menschen und Biosphäre, das Vega-Archipel in der Nähe des Anlaufhafens Sandnessjøen. Schon seit Jahrhunderten schützen die Einheimischen hier die Nester der Eiderenten und erhalten dafür ihre hochwertigen Daunenfedern.
    10B Die Inselgruppe Vega (15.06.-31.08.)
    10C Besuch bei den Lachsen (10.06.-09.09.)

     

    11. Tag: Trondheim und Kristiansund
    Häfen: Trondheim, Kristiansund, Molde, Ålesund
    Heute haben Sie erneut die Möglichkeit, Trondheim und den Nidaros-Dom zu besuchen. In dem mittelalterlichen Bauwerk wurden bisher drei Königinnen und sieben Könige gekrönt. Die Kronjuwelen sind in der angeschlossenen Residenz des Erzbischofs ausgestellt. Vorbei an den Inseln Munkholmen und Hitra überqueren Sie dann das offene Meer Richtung Molde, die „Stadt der Rosen“. Ihr üppiger Rosenwuchs ist auf das milde Golfstrom-Klima zurückzuführen. Achten Sie auch auf die steilen, grauen Gipfel der Romsdal-Alpen, die in der Sonne glitzern – und besichtigen Sie Kristiansund, Norwegens „Hauptstadt für geräucherten Dorsch“, den bekannten gesalzenen Trockenfisch.

     

    12. Tag: Schären-Garten, Ausschiffung
    Häfen: Ålesund, Torvik, Måløy, Florø, Bergen
    Lassen Sie die letzten Eindrücke von Norwegen auf sich wirken, denn heute werden Sie Ihr Hurtigruten Schiff verlassen, das Ihnen so vertraut geworden ist. Aber vorher haben Sie noch eine faszinierende Landschaft vor sich, z.B. den malerischen Nordfjord am Fuße des gewaltigen Jostedalsbreen-Gletschers. Ein paar Seemeilen südlicher fahren Sie durch den Mündungstrichter des mächtigen Sognefjords. Auf der Strecke nach Bergen, der Stadt mit den sieben Bergen, haben Sie die beste Aussicht auf den Archipel. Aber auch, wenn Sie nun Abschied nehmen müssen – die vielen Erinnerungen an die schönste Seereise der Welt bleiben Ihnen noch lange erhalten.


     


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität