DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise

– Ebola – 21.10.2014 | 07:13

Was Reisende wissen müssen

Seit Monaten grassiert in Westafrika die Seuche Ebola. Vor allem die Länder Liberia, Guinea und Sierra Leone sind betroffen. Einzelfälle gibt es inzwischen aber auch in den USA Mehr

Alle aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise anzeigen

Praktische Hinweise

  • ADAC in Polen

    ADAC-Notrufnummer

    Im Falle einer Autopanne, in Notfällen, z.B. bei Diebstahl oder Verlust von Papieren und Geld oder bei einem Unfall, erhalten Sie rund um die Uhr Hilfe beim ADAC Auslandsnotruf.
    ADAC Auslandsnotruf

    Deutschland
    Tel.: +49 89 22 22 22

    ADAC-Partnerclub

    Polski Zwiazek Motorowy (PZM)
    ul. Kazimierzowska 66
    02-518 Warszawa
    Tel.: +48 22 8 49 93 61
    Fax: +48 22 8 48 19 51

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Botschaften und Touristeninfo

    Botschaft/Konsulate

    Botschaft der Republik Polen
    Lassenstraße 19-21
    14193 Berlin
    Deutschland
    Tel.: +49 30 22 31 30
    Fax: +49 30 22 31 31 55
    berlin.amb.sekretariat@msz.gov.pl
    www.berlin.msz.gov.pl/de

    Deutsche Botschaft

    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
    Ambasada Republiki Federalnej Niemiec
    ul. Jazdów 12
    00-467 Warszawa
    Polen
    Tel.: +48 22 584 17 00
    Fax: +48 22 584 17 39
    info@warschau.diplo.de
    www.warschau.diplo.de

    Tourismusinformation

    Polnisches Fremdenverkehrsamt
    Hohenzollerndamm 151
    14199 Berlin
    Deutschland
    Tel.: +49 30 210 09 20
    Fax: +49 30 210 09 214
    info.de@polen.travel
    www.polen.travel

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Ein- und Ausreise/Zoll

    Einreisebestimmungen

    Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

    Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 90 Tagen benötigen Sie einen Personalausweis oder Reisepass.

    Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche

    Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren können mit einem Kinderreisepass, Reisepass, Personalausweis oder Kinderausweis einreisen.
    Für deutsche Minderjährige unter 18 Jahren, die alleine oder in Begleitung von nicht erziehungsberechtigten Erwachsenen reisen, ist die Mitnahme einer Einverständniserklärung der/des Erziehungsberechtigten nicht vorgeschrieben.
    Zur Vermeidung von Schwierigkeiten und für Notfälle wird aber die Mitnahme einer Einverständniserklärung empfohlen. Hinweise dazu gibt das Auswärtige Amt im unten genannten Link. Manche Städte und Gemeinden haben entsprechende Formulare vorbereitet.
    Viele Transportgesellschaften verlangen besondere Vollmachten, erkundigen Sie sich dort nach den Einzelheiten.

    Führerschein und Kraftfahrzeug

    Führerschein

    Der nationale Führerschein ist ausreichend.

    Fahrzeugpapiere

    Die Zulassungsbescheinigung Teil I (bzw. Fahrzeugschein) ist mitzuführen.
    Ist der Fahrer nicht der im Fahrzeugschein bzw. in der Zulassungsbescheinigung Teil I eingetragene Fahrzeughalter, muss er eine Nutzungsbevollmächtigung vom Fahrzeughalter mitführen. Eine Mustervollmacht bietet die Internetseite der polnischen Botschaft zum Herunterladen.
    Die Mitnahme der Internationalen Grünen Versicherungskarte wird empfohlen, da sie als Versicherungsnachweis dient und z.B. bei einem Unfall die Abwicklung erleichtert.
    Die Mindestdeckungssummen liegen deutlich unter den deutschen Standards. Erkundigen Sie sich daher rechtzeitig vor Reiseantritt bei Ihrem Autoversicherer nach ausreichendem Versicherungsschutz.

    Hund und Katze

    Ausweise und Kennzeichnungen

    Der EU-Heimtierausweis ist mitzuführen.
    Darin muss die Kennzeichnung des Tieres durch Mikrochip oder Tätowierung eintragen sein. Für Tiere, die ab dem 3.7.2011 zum ersten Mal gekennzeichnet wurden, ist der Mikrochip Pflicht.

    Impfungen

    Eine gültige Tollwutimpfung (Erstimpfung mindestens 21 Tage vor Grenzübertritt) muss im Heimtierausweis eingetragen sein.
    Bei der Einreise mit Hund oder Katze aus vielen Nicht-EU-Ländern (z.B. aus der Ukraine) müssen Tollwut-Antikörper nachgewiesen werden. Dies ist frühestens 30 Tage nach der Impfung anhand einer Blutprobe möglich und muss vom Tierarzt im EU-Heimtierausweis bestätigt werden.

    Zollbestimmungen

    Bei der Einreise zu beachten

    Lebens- und Genussmittel

    Im privaten Reiseverkehr innerhalb der EU dürfen Waren zum eigenen Verbrauch unbegrenzt mitgeführt werden. Zur Abgrenzung zwischen privater und gewerblicher Verwendung gelten folgende Richtmengen:
    800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 1 kg Rauchtabak, 10 l Spirituosen, 20 l Zwischenerzeugnisse (Likörwein, Wermutwein), 90 l Wein (davon max. 60 l Schaumwein) und 110 l Bier.
    Bei Mitnahme von größeren Mengen muss im Fall einer Stichprobenkontrolle durch die Finanzbehörden glaubhaft gemacht werden, dass die Waren tatsächlich nur privaten Zwecken dienen.

    Weitere Produkte und Güter

    Die Einfuhr von Waffen (auch Tränengassprays, Gaspistolen und Schreckschusspistolen) ist verboten. Auskunft zur Einfuhr von Jagd- und Sportwaffen erteilt die polnische Botschaft.

    Bei der Einreise aus Nicht EU-Ländern

    Aus Nicht-EU-Staaten dürfen pro Person Waren bis zum Wert von insgesamt 300 Euro (bei Flug- und Seereisenden 430 Euro) zollfrei eingeführt werden. Abgabefrei sind für Reisende ab 17 Jahren bis zu
    40 Zigaretten oder 20 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak bei der Einreise auf dem Landweg; bzw. 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak bei der Einreise per Flugzeug.
    1 l Spirituosen über 22 Vol.-% oder 2 l alkoholische Getränke bis 22 Vol.-% (oder entsprechende Teilmengen) und 4 l nicht schäumender Wein sowie 16 l Bier bei der Einreise auf dem Landweg und per Flugzeug.

    Gebrauchsgüter

    Im privaten Reiseverkehr innerhalb der EU unterliegt das Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch keinen Beschränkungen.

    Bei der Ausreise zu beachten

    Die Ausfuhr von Gegenständen (z. B. Bücher, Kunstgegenstände, Gemälde), die aus der Zeit vor 1945 stammen, ist ohne vorherige Genehmigung der zuständigen polnischen Behörden verboten.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Feiertage und Ferien
    2014
    01.01. Neujahrstag
    06.01. Heilige Drei Könige
    20.04. Ostersonntag
    21.04. Ostermontag
    01.05. Tag der Arbeit
    03.05. Nationalfeiertag
    08.06. Pfingstsonntag
    19.06. Fronleichnam
    15.08. Mariä Himmelfahrt
    01.11. Allerheiligen
    11.11. Unabhängigkeitstag Polen
    25.12. Weihnachten
    26.12. Stephanstag
    2014
    20.01.2014 - 02.03.2014 Winterferien (Gesamtzeitraum - gestaffelte Termine; regional unterschiedlich)
    17.04.2014 - 22.04.2014 Osterferien
    28.06.2014 - 31.08.2014 Sommerferien
    22.12.2014 - 31.12.2015 Weihnachtsferien

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Gesundheit

    Impfungen, Einreisevorschriften
    Sie brauchen für die Einreise nach Polen keine Impfungen nachzuweisen.
    Nehmen Sie die Reise zum Anlass, Ihren Impfschutz bei einem Arzt überprüfen zu lassen. Jeder Reisende sollte über die für Deutschland empfohlenen 'Standard'-Impfungen verfügen, insbesondere über eine aktuelle Impfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Masern und eine Grundimmunisierung gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung). Personen über 60 Jahren wird empfohlen, sich gegen Pneumokokken (Lungenentzündung) und, je nach Reisezeit, gegen Grippe impfen zu lassen.
    Bleiben Sie länger im Land oder reisen Sie unter einfachen Bedingungen (z.B. mit Zelt und Rucksack) sollten Sie zusätzlich folgende Impfungen in Betracht ziehen: FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), Hepatitis A (Gelbsucht), Hepatitis B, Tollwut.
    Über den nachfolgenden Link erfahren Sie, welche Impfungen von Ihrer Krankenkasse gezahlt werden.
    TourMed

    Reiseapotheke
    Nehmen Sie auf Reisen immer eine eigene Reiseapotheke mit. Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden, sollten Sie sicherheitshalber in doppelter Menge dabei haben und auf Hand- und Check-in-Gepäck verteilen.
    Vorschläge für eine gute Grundausstattung erhalten Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed Reiseapotheke

    Reisemedizinische Beratung
    Eine sinnvolle reisemedizinische Beratung muss immer individuell auf Reiseland, - zeit und -stil sowie auf den Reisenden selbst abgestimmt sein.
    Vor Reisen in Länder mit problematischen medizinischen und hygienischen Verhältnissen, Reisen mit Kindern oder während der Schwangerschaft sowie Reisen von Personen mit Vorerkrankungen ist die rechtzeitige (4-6 Wochen vor Beginn) die Beratung durch einen reise- oder tropenmedizinisch erfahrenen Arzt besonders wichtig.
    Eine Liste mit entsprechend qualifizierten Ärzten finden Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed

    Auslandskrankenversicherung
    Zwischen Deutschland und Polen besteht ein Sozialversicherungsabkommen. Bei Vorlage der European Health Insurance Card (EHIC) besteht Anspruch auf kostenlose Behandlung in öffentlichen Krankenhäusern und bei Vertragsärzten.

    Trotzdem sollte eine private Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden, da deutsche Krankenkassen z.B. keine Kosten für einen Krankenrücktransport erstatten.

    Mit dem ADAC-Auslandskrankenschutz sind Sie umfassend versichert - inklusive Krankenrücktransport nach Deutschland.
    Weitere Informationen und online Buchung über den nachfolgenden Link.
    Weitere Informationen und online Buchung.

    ADAC-Infodienst
    Weitere reisemedizinische Informationen sowie Adressen von Ärzten und Krankenhäusern in der Region erhalten Sie unter Tel.: 0 89 - 76 76 77, 0 89 - 76 76 36 77 (Fax.) und und vom Reisemedizinischen Informationsservice des ADAC unter der nachfolgenden Email-Adresse.
    reisemedinfo@adac.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Lkw-Fahrverbote
    Die nachfolgende Übersicht enthält nur die Lkw-Fahrverbote an Wochenenden und Feiertagen sowie Sonderregelungen während der Hauptreisezeit. Darüber hinaus kann es für einzelne Straßen weitere Fahrverbote geben, insbesondere auch für den überregionalen Lkw-Verkehr. Ziel dieser Einschränkungen ist oft, die Belastung der Anwohner mit Lärm und Abgasen zu verringern, die Sicherheit des Verkehrs zu erhöhen oder gegebenenfalls Mautausweichrouten zu sperren. Detaillierte Informationen zu den entsprechenden Regelungen liegen dem ADAC nicht vor.

    1. Allgemeines Fahrverbot

    Betroffene Fahrzeuge Lkw und Fahrzeugkombinationen über 12 t zul. Gesamtgewicht
    Gebiet Gesamtes Straßennetz
    Zeit Sonn- und feiertags von 07:00 bis 22:00 Uhr
    Am Vortag von Feiertagen von 18:00 bis 22:00 Uhr
    Feiertage mit Fahrverbot 1. Januar, Ostermontag, 1.Mai, 3. Mai (Tag der Verfassung), Pfingstmontag, Fronleichnam, 15. August, 1. November, 11.
    November (Unabhängigkeitstag), 25. und 26. Dezember.

    2. Erweitertes Ferienfahrverbot:

    Während der Hauptreisezeit vom 1. Juli bis 31. August besteht freitags und samstags ein zusätzliches Fahrverbot.
    Betroffene Fahrzeuge Lkw und Fahrzeugkombinationen über 12 t zul. Gesamtgewicht
    Gebiet Gesamtes Straßennetz
    Zeit freitags von 18:00 bis 22:00 Uhr,
    samstags von 07:00 bis 14:00 Uhr
    Spezielle Lkw-Fahrverbote auf einzelnen Straßenabschnitten, darunter der A 2 im Raum Warschau und der A 8 im Raum Breslau, gibt es auch während der Fußball-EM in der Zeit vom 8. bis 29. Juni 2012.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Notsituationen und Notruf
    Europäische Notrufnummer 1 112
    1 Unter der EU-weit einheitlichen Rufnummer erreichen Sie sowohl über das Festnetz als auch über die Mobilfunknetze eine Leitstelle, die Ihren Anruf an den zuständigen Rettungsdienst weitergibt. Rufen Sie diese Nummer in allen Fällen an, in denen Sie die Notfallhilfe der Polizei, der Feuerwehr oder des Notarztes bzw. eines Krankenwagens benötigen. Die EU-Notrufnummer wird auch in einigen weiteren Ländern verwendet.

    Reisende, die während ihres Polen-Aufenthaltes in Not geraten sind (z. B. beim Verlust des Ausweises, bei gesundheitlichen Problemen) können sich an die Touristen-Hotline, Tel. +48 22 278 77 77 oder +48 608 599 999, wenden. Dort stehen auch deutschsprachige Mitarbeiter zur Verfügung. Die Auskunft ist (außer an gesetzlichen Feiertagen) täglich von 8-18 Uhr erreichbar, zwischen dem 1. Juni und 30. September bis 22 Uhr. Die anfallenden Kosten für Ihren Anruf richten sich nach den Tarifen des jeweiligen Telekommunikationsanbieters. Auskünfte erhalten Sie auch über Skype: cc.poland.travel oder per E-Mail: cc@pot.gov.pl

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Sicherheit

    Reise- und Sicherheitshinweis

    Über die unten stehenden Links gelangen Sie zu den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.
    Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte direkt an das
    Auswärtige Amt
    Bürgerservice
    Tel.: +49 30 5000-2000

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Verkehr

    Kraftstoffpreise

    Diesel 1,23 € / 5,15 PLN
    ON / olej napedowy
    Bleifrei Super (95 Oktan) 1,26 € / 5,27 PLN
    Benzyna bezolowiowa 95
    Bleifrei Super Plus (98 Oktan) 1,33 € / 5,56 PLN
    Benzyna bezolowiowa 98

    Angegebene Preise sind Mittelwerte. Die Tankstellen sind in der Regel Montag bis Freitag 8-19 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen 7-17 Uhr geöffnet, entlang der Hauptreiserouten sowie in großen Städten oft rund um die Uhr. Kreditkarten werden an den meisten Tankstellen akzeptiert. Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, nicht mehr als 10 l Kraftstoff im Reservekanister mitzuführen. Autogas (LPG) bieten über 700 Tankstellen in Polen an, 40 davon in Warschau. Es gibt noch keine einheitliche europäische Füllpistole. In Polen ist das ACME System und Dish Coupling Adapter-System im Einsatz. Weitere Informationen unter der unten angegebenen Internet-Adresse.

    Tempolimits

    Pkw Gespann Motorrad Wohnmobil leicht1 Wohnmobil schwer2
    innerorts3 50 50 50 50 50
    außerorts 90 70 90 90 70
    Schnellstraßen 1004 80 1004 1004 80
    Autobahnen 140 80 140 140 80

    Weiße Ortsschilder mit schwarzer Schrift oder schwarzer Stadtsilhouette kennzeichnen geschlossene Ortschaften.


    1 bis 3,5 t

    2 über 3,5 t

    3 Zwischen 23-5 Uhr 60 km/h, wenn nicht anders ausgeschildert.

    4 Auf vierspurigen Schnellstraßen gilt ein Tempolimit von 120 km/h.

    Wichtige Verkehrsbestimmungen

    Promillegrenze

    Sie beträgt 0,2.

    Besonderheiten an Ampeln

    Licht-Grünpfeil rechts neben einer Ampel (Rechtsabbiegerpfeil): Der Fahrzeugführer muss vor dem Abbiegen anhalten und darauf achten, dass er andere Verkehrsteilnehmer (insbesondere den Fußgänger- und Fahrzeugverkehr der freigegebenen Verkehrsrichtung) nicht behindert oder gefährdet.
    Achtung: Der Licht-Grünpfeil bedeutet also im Unterschied zu der in Deutschland geltenden Regelung, dass nicht problemlos rechts abgebogen werden kann, sondern dass unbedingt die Vorfahrt beachtet werden muss.

    Vorfahrtsregelungen

    Straßenbahnen haben Vorfahrt an Kreuzungen gleichrangiger Straßen.

    Überholen

    Überholverbot gilt im Bereich von Kreuzungen, Bus- und Straßenbahnhaltestellen, Fußgänger- und Radüberwegen sowie an Bahnübergängen.

    Halten und Parken

    Halteverbot gilt auf und 10 m vor Kreuzungen, Fußgänger- und Radüberwegen, Bahnübergängen sowie auf Brücken und Tunnels.
    Parkplätze mit dem Zeichen "strzezony - 24h" werden rund um die Uhr bewacht.

    Parkerleichterungen für Schwerbehinderte

    Mit Ihrem deutschen Schwerbehindertenausweis (mit Rollstuhlfahrersymbol) können Sie Parkerleichterungen in Anspruch nehmen. Es gibt für Fahrzeuge von Behinderten speziell beschilderte Parkplätze.

    Lichtpflicht

    Auf allen Straßen muss tagsüber ganzjährig mit Abblendlicht gefahren werden.

    Weitere wichtige Verkehrsbestimmungen

    Das Benutzen und Mitführen von Radarwarngeräten im einsatzbereiten Zustand ist verboten. Ist das Gerät in Betrieb, drohen hohe Geldstrafen. Ein erkennbar nicht einsatzbereites Gerät (z.B. verpackt) darf mitgeführt werden.

    Fußgänger

    Fußgänger, die nach Einbruch der Dunkelheit außerhalb geschlossener Ortschaften auf der Straße unterwegs sind, sind verpflichtet, reflektierende Elemente zu verwenden. Die Pflicht gilt nicht auf Gehwegen und auf Straßen, die Fußgängern vorbehalten sind.

    Telefonieren

    Handys dürfen ohne Freisprechanlage von Autofahrern während der Fahrt nicht benutzt werden. Wer dennoch beim Fahren telefoniert, muss mit empfindlichen Geldbußen rechnen.

    Kindersitze

    Kinder, die kleiner als 150 cm sind, dürfen bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, nur mit Kindersitzen mitgenommen werden. Die Sitze müssen amtlich genehmigt und für das Alter des Kindes geeignet sein. Für Fahrzeuge mit aktivem Beifahrerairbag besteht ein Verbot, sofern auf dem Beifahrersitz ein Kindersitz im Reboardsystem (Blickrichtung des Kindes nach hinten) verwendet wird.

    Winterausrüstung

    Eine Winterreifenpflicht besteht nicht generell. Schneeketten dürfen an allen Fahrzeugen montiert werden, wenn die Straßen schnee- und eisbedeckt sind. Die Verwendung von Spikereifen ist verboten.

    Verkehrskontrollen - Besonderheiten und richtiges Verhalten

    Beamte in Zivil dürfen außerorts keine Verkehrskontrollen durchführen. Die Ordnungshüter müssen auf Verlangen ihren Namen, Dienstgrad und auch ihren Dienstausweis vorzeigen. Als Betroffener muss man bei einer Kontrolle den Fahrzeugmotor ausschalten, die Hände aufs Steuer legen und im Wagen sitzenbleiben. Auf Aufforderung ist man verpflichtet, der Polizei Kfz-Schein und Führerschein auszuhändigen.

    Bußgelder - Besonderheiten

    In Polen muss ein Ausländer bei einem Verkehrsvergehen das Bußgeld vor Ort entrichten. Verkehrsvergehen werden mit hohen Geldstrafen belegt. Das Bußgeld ist in der polnischen Währung gegen Aushändigung einer Quittung an den Polizeibeamten zu entrichten. Wird die Bezahlung verweigert, darf der Beamte den Fahrzeugführer bis zu 48 Stunden vorläufig festnehmen und eine richterliche Entscheidung abwarten.

    Richtiges Verhalten bei Unfall und Panne

    Jeder Unfall ist der Polizei zu melden. Das in Polen gelegentlich verwendete einvernehmliche Unfallprotokoll gibt es auch in deutscher Sprache (in den ADAC Geschäftsstellen ist dieser "Europäische Unfallbericht" mehrsprachig erhältlich).

    Besondere Verkehrszeichen

    Uwaga! Vorsicht!
    Objazd Umleitung
    Koniec Ende (Aufhebung einer Einschränkung)
    Wypadki Unfallgefahr
    Wjazd Einfahrt
    Wyjazd Ausfahrt
    Piesi Fußgänger

    Alle Angaben ohne Gewähr.

Flagge Polen
Zeit
Es besteht ganzjährig kein Zeitunterschied zu Deutschland.
Zahlungsmittel und Geld
1 PLN (Polnischer Zloty) = 0,24 Euro
1 Euro = 4,19 PLN (Polnischer Zloty)

Bargeld

Die Bankkarte (Maestro oder V PAY) und persönlichen Geheimnummer (PIN) können Sie an den meisten Geldautomaten Bargeld abheben.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 9-16 Uhr, einige am Sa 9-13 Uhr.

Bargeldlos bezahlen

Die Bankkarte (Maestro oder V PAY) wird als Zahlungsmittel vielfach akzeptiert. Mit den gängigen internationalen Kreditkarten kann in größeren Geschäften, Hotels, Restaurants der gehobenen Kategorie und Autovermietungen bezahlt werden. Mit den ADAC Kreditkarten genießen Sie Vorteile wie den weltweit gültigen Rabatt auf alle Zahlungen an Tankstellen.

Besondere Hinweise

Sie können mit Ihrer V PAY Karte nur an den Geldautomaten der folgenden Banken Bargeld abheben: Bank Zachodni WBK Bank Gospodarki Zywnosciowej ING Slaski Pkobank Polski HSBC MultiBank EuroNet Bank Millennium Allianz Bank Bank DNB Nord Polska Bank Handlowy Warszawie Bank Ochrony Srodowiska Bank Polskiej Spoldzielczosci EFG Eurobank Ergasias Eurobank Gospodarczy Bank Wielkoposki Krajowa Spoldzielcza
Telefon

Ins Land telefonieren

Von Deutschland nach Polen:
0048 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer

Zu Hause anrufen

Von Polen nach Deutschland:
0049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer

Im Land telefonieren

Für öffentliche Fernsprecher sind Telefonkarten in Postämtern, Zeitungskiosken und Tankstellen erhältlich.
Netzspannung
Die Netzspannung beträgt 230 Volt/ 50 Hertz Wechselstrom. Eurostecker passen, für andere Stecker ist ein Adapter nötig.

– HRS Hotels –

HRS_Hotelbild_105x105.jpgOnline buchen und profitieren

In Europas führendem Hotelportal HRS finden und buchen Sie direkt online die richtige Unterkunft – mit Bestpreis-Garantie und ADAC Vorteil: Mit Ihrer Mitgliedsnummer erhalten Sie für jede Buchung einen 10-EUR-Gutschein für den ADAC Online-Shop.


Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons



– Info, Test & Rat –

Tunneltest 2012

Zehn Tunnel in fünf Ländern standen auf dem Test-Programm. Mehr